Mit Köpf­chen durch die Wand

Wie die Kö­nigs­blau­en das Schwa­ben-Boll­werk kna­cken wol­len. Ein lan­ge ver­miss­ter Rück­keh­rer könn­te da­bei ei­ne be­son­de­re Rol­le spie­len

Mittelschwaebische Nachrichten - - Sport Aus Der Region - VON JAN KUBICA

Ichen­hau­sen Es ist ein ver­gleichs­wei­se be­schei­de­nes Ziel, wenn Fuß­bal­ler vor ei­ner Be­geg­nung äu­ßern, sie wür­den ger­ne ein Tor schie­ßen. Im kon­kre­ten Fall al­ler­dings muss genau das die ers­te Vor­ga­be sein. Zum Spiel der Fuß­ball-Lan­des­li­ga er­war­tet der SC Ichen­hau­sen näm­lich den TSV Schwa­ben Augs­burg und die Gäs­te ha­ben in sechs Par­ti­en noch kei­nen ein­zi­gen Ge­gen­tref­fer kas­siert. An­pfiff im Hin­den­burg­park ist am Sonn­tag um 15 Uhr.

Dass da ein ge­wal­ti­ges Ka­li­ber auf die Kö­nigs­blau­en zu­kommt, steht au­ßer Fra­ge. Schwa­ben Augs­burg hat sei­nen oh­ne­hin schon in der zu­rück­lie­gen­den Be­zirks­li­ga star­ken Ka­der wei­ter ver­bes­sert und ver­grö­ßert, be­sitzt in Trai­ner Sö­ren Dreß­ler zu­dem ei­nen Fach­mann an der Sei­ten­li­nie. SCI-Coach Oli­ver Schmid rech­net die Augs­bur­ger zu den Auf­stiegs­fa­vo­ri­ten, lobt die TSV-Mann­schaft als „kom­pakt, aus­ge­gli­chen, her­vor­ra­gend“.

Trotz die­ser Vor­zei­chen: Die Ichen­hau­ser ha­ben al­len Grund, vor dem Heim­spiel Zu­ver­sicht aus­zu­strah­len. Nach ei­nem durch­wach­se­nen Sai­son­auf­takt ha­ben sie sich sta­bi­li­siert, or­dent­li­che bis star­ke Leis­tun­gen ge­zeigt. In­zwi­schen weist die Form­kur­ve ein­deu­tig nach oben. Es passt auch zu Schmid, dass er sich durch­aus mehr vor­stel­len kann, als am Sonn­tag nur ein Tor zu er­zie­len. „Wir wol­len Schwa­ben her­aus­for­dern“, sagt der SCI-Trai­ner und fügt hin­zu: „Zu klein brau­chen wir uns auch nicht ma­chen.“

Die fuß­bal­le­ri­schen Mit­tel für ei­ne Über­ra­schung be­sit­zen sei­ne Jungs al­le­mal, ist Schmid über­zeugt. Als Ex­tra­mo­ti­va­ti­on er­wähnt er den Vor­satz, in die­ser Lan­des­li­ga-Spiel­zeit ei­ne deut­lich bes­se­re Heim­bi­lanz auf­zu­bau­en als in der ver­gan­ge­nen. In den Übungs­ein­hei­ten will der Trai­ner jetzt auch be­ob­ach­tet ha­ben, dass die men­ta­len Grund­la­gen vor­han­den sind. Stell­ver­tre­tend für das ge­sam­te Team sagt er: „Wir wer­den al­les dar­an set­zen, dem Fa­vo­ri­ten mit viel Wil­le und viel Lau­fen und viel Kämp­fen ein Bein zu stel­len.“

Ei­ne be­son­de­re Rol­le könn­te da­bei Bernd Gün­ther spie­len. Der hat auf­grund ei­ner schlim­men Er­kran­kung ein gan­zes Jahr nicht ge­spielt, muss­te sich lang­sam her­an­tas­ten – und ist jetzt bei­na­he auf Top­ni­veau. Schmid lobt den Mit­tel­feld­mann: „Er zählt schon wie­der zu den ab­so­lu­ten Leis­tungs­trä­gern. Das zeigt, wel­che Ex­t­ra­klas­se er hat.“

Fo­to: Ernst May­er

Zwei, die sich schät­zen und ver­ste­hen: SCI-Trai­ner Oli­ver Schmid (rechts) ist heil­froh, dass Bernd Gün­ther nach ei­nem Jahr Spiel­pau­se wie­der an Bord ist.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.