Deut­sche Bi­lanz fällt ge­mischt aus

Et­was we­ni­ger Me­dail­len als 2012, aber mehr Gold

Mittelschwaebische Nachrichten - - Erste Seite -

Rio de Janei­ro Pes­si­mis­ten hat­ten wäh­rend der Olym­pi­schen Spie­le von Rio schon ein De­ba­kel vor­her­ge­se­hen. So schlimm ist es kei­nes­wegs ge­kom­men. Am En­de sam­mel­ten die deut­schen Ath­le­ten 42 Me­dail­len. 44-mal Edel­me­tall, die Aus­beu­te bei Olym­pia 2012 in Lon­don, war das Ziel ge­we­sen.

Die Vor­ga­be al­so knapp ver­passt? Was die Ge­samt­zahl an­be­langt: Ja. Was die Qua­li­tät be­trifft: Nein, da wa­ren die Deut­schen so­gar bes­ser als vor vier Jah­ren. Da­mals hat­te es elf Olym­pia­sie­ge zu fei­ern ge­ge­ben, dies­mal stan­den Deut­sche bei den Sie­ger­eh­run­gen 17-mal ganz oben auf dem Trepp­chen. Al­so ei­ne Ver­bes­se­rung.

Und weil vie­le Mann­schaf­ten Me­dail­len­ge­win­ne ge­fei­ert ha­ben, kom­men fast ein Drit­tel der rund 450 deut­schen Rio-Ath­le­ten mit ei­ner Me­dail­le im Ge­päck zu­rück. Das be­tont Al­fons Hör­mann als Prä­si­dent des Deut­schen Olym­pi­schen Sport­bun­des, der obers­te Sport­funk­tio­när im Lan­de.

Der All­gäu­er Hör­mann hat in sei­ner Rio-Bi­lanz aber noch ein­mal be- tont, dass sich im deut­schen Sport et­was tun muss. Bis An­fang 2018 soll ein neu­es För­der­kon­zept grei­fen.

In der Nacht zum heu­ti­gen Mon­tag (deut­scher Zeit) sind die Spie­le in Rio zu En­de ge­gan­gen. Wie das glo­ba­le Sport­tref­fen zu be­ur­tei­len ist, dar­über schreibt un­ser Olym­pia­Kor­re­spon­dent Pe­ter Dei­nin­ger im Leitartikel auf der Sei­te 2. Dort fin­den Sie auch ein Por­trät von Horst Hru­besch, dem Trai­ner der deut­schen Fuß­bal­ler, die Sil­ber ge­holt ha­ben. (AZ)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.