„Be­wahrt ih­re Spu­ren .... “

Wel­che Ak­zen­te ei­ne neue Aus­stel­lung im Mit­tel­schwä­bi­schen Hei­mat­mu­se­um setzt

Mittelschwaebische Nachrichten - - Landkreis -

Krum­bach An­läss­lich des dies­jäh­ri­gen Eu­ro­päi­schen Ta­ges der jü­di­schen Kul­tur am Sonn­tag, 4. Sep­tem­ber, hat der Hei­mat­ver­ein Krum­bach in Zu­sam­men­ar­beit mit dem Mit­tel­schwä­bi­schen Hei­mat­mu­se­um Krum­bach ei­ne Aus­stel­lung zum The­ma zu­sam­men­ge­stellt. Ge­zeigt wer­den ne­ben der Darstel­lung der 1939 an­ge­zün­de­ten Sy­nago­ge von Krum­bach/Hür­ben aus­ge­wähl­te Ge­mäl­de zu vor 1938 aus Hass, Ge­walt und In­to­le­ranz ab­ge­gan­ge­nen Sy­nago­gen aus ganz Deutsch­land von Alex­an­der Dett­mar, ei­nem zeit­ge­nös­si­schem Ma­ler mitt­le­ren Al­ters aus Frei­burg im Breis­gau. Der Künst­ler hat sich seit vie­len Jah­ren be­reits un­ter an­de­rem der Ar­chi­tek­tur­ma­le­rei ver­schrie­ben und auf die ihm ei­ge­ne Wei­se mit kräf­ti­gen, war­men, erd­far­be­nen Tö­nen im­po­san­te Ge­bäu­de, aber auch gan­ze Stadt­land­schaf­ten dar­ge­stellt, zum Bei­spiel 2004 die un­se­rer Kreis­stadt Günz­burg. Die Spar­kas­se Günz­burg-Krum­bach hat da­zu ein Büch­lein her­aus­ge­ge­ben. Mit sei­nem „Sy­nago­gen-Zy­klus“ab­ge­ris­se­ner Sy­nago­gen in Deutsch­land, der nach al­ten Darstel­lun­gen, Bil­dern und Plan­vor­la­gen ent­stand, bringt er dem Be­trach­ter sehr ein­drucks­voll ver­schwun­de­nes Kul­tur­gut aus Deutsch­land von 1938/39 in Er­in­ne­rung. Auf die­se Wei­se kämpft Alex­an­der Dett­mar auch ge­gen das Ver­ges­sen an. Der Künst­ler, 1953 in Frei­burg ge­bo­ren, er­hielt für sein künst­le­ri­sches Ge­samt­werk 1995 den Ernst-Bar­lach-Preis.

Den Ex­po­na­ten von Alex­an­der Dett­mar stellt der Hei­mat­ver­ein Krum­bach zwölf Ta­feln mit ho­no­ri­gen jü­di­schen Per­sön­lich­kei­ten aus Krum­bach/Hür­ben ge­gen­über, die hier ge­lebt oder die zu­min­dest ih­re Wur­zeln in Krum­bach/Hür­ben ha­ben. Dar­un­ter die Ly­ri­ke­rin Hed­wig Lachmann, den Groß­va­ter des US-ame­ri­ka­ni­schen Fi­nanz­mi­nis­ters Hen­ry Mor­gent­hau, den Kra­wat­ten­schnei­der La­za­rus Mor­gent­hau und den „Er­fin­der des FC Bay­ern“: Kurt Lan­dau­er. Da­mit will der Hei­mat­ver­ein sei­ner­seits er­in­nern an hoch­in­te­grier­te Bür­ge­rin­nen und Bür­ger, die über fünf Jahr­hun­der­te ei­nen gan­zen Stadt­teil mit­präg­ten, bis 1945.

Zur Er­gän­zung der Ab­tei­lung „Ju­da­is­tik“im Hei­mat­mu­se­um ist vom Hei­mat­ver­ein be­ab­sich­tigt, das Ge­mäl­de zur Hür­be­ner Sy­nago­ge von Alex­an­der Dett­mar zu er­wer­ben. Spon­so­ren wer­den ge­be­ten, sich ge­ge­be­nen­falls mit Wil­li Fi­scher vom Hei­mat­ver­ein un­ter der Te­le­fon­num­mer 08282/7962 in Ver­bin­dung zu set­zen. (zg)

Die Aus­stel­lung ist vom 8. bis 30. Sep­tem­ber wäh­rend der üb­li­chen Öff­nungs­zei­ten des Mu­se­ums, Don­ners­tag bis Sonn­tag, je­weils von 14 bis 17 Uhr, zu be­sich­ti­gen.

Fo­to: Samm­lung Hei­mat­ver­ein

In der Aus­stel­lung im Hei­mat­mu­se­um „Be­wahrt ih­re Spu­ren ...“ist auch ein Ge­mäl­de des Künst­lers Alex­an­der Dett­mar zu se­hen, das die ehe­ma­li­ge Sy­nago­ge in Krum­bach dar­stellt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.