Die treue See­le

Wie­der ein­mal star­tet Da­ni­el Bai­er mit dem FC Augs­burg in ei­ne neue Sai­son. Ge­gen Wolfs­burg trägt er zum 238. Mal das FCA-Tri­kot. Er hat noch ei­nen be­son­de­ren Wunsch

Mittelschwaebische Nachrichten - - Sport - VON WOLF­GANG LANGNER

Augs­burg Da­ni­el Bai­er ist das, was man im Fußball ei­ne treue See­le nennt. Ei­ne Ga­li­ons­fi­gur für den Klub und ei­ner, mit dem sich der Fan iden­ti­fi­zie­ren kann. Le­dig­lich für drei Klubs spiel­te der mitt­ler­wei­le 32-Jäh­ri­ge in sei­ner Pro­fiKar­rie­re: für den TSV 1860 Mün­chen, für den VfL Wolfs­burg und für den FC Augs­burg. Seit dem Wech­sel von To­bi­as Wer­ner, der sich in der Som­mer­pau­se dem VfB Stutt­gart an­schloss, ist Bai­er der dienst­äl­tes­te Spie­ler beim FCA. Am heu­ti­gen Sams­tag (15.30 Uhr) ge­gen den VfL Wolfs­burg geht er mit dem FCA in sei­ne ach­te Sai­son. Er be­strei­tet dann sein 238. Pflicht­spiel für den Ver­ein.

Bai­er stammt aus ei­ner Fuß­bal­ler-Fa­mi­lie. Sein Va­ter Jür­gen, der heu­te den Re­gio­nal­li­gis­ten Vik­to­ria Aschaffenburg trai­niert, war Bun­des­li­ga­spie­ler bei Han­no­ver 96 und vie­le Jah­re lang er­folg­reich beim da­ma­li­gen Zweit­li­gis­ten Fortu­na Köln. Sein Bru­der Ben­ja­min spielt seit die­ser Sai­son für den Viert­li­gis­ten Rot-Weiss Es­sen.

Da­ni­el Bai­er da­ge­gen fühlt sich in Augs­burg wohl. Die Stadt ist für ihn, für sei­ne Frau Jo­el­le und sei­ne Töch­ter Loui­sa und Zoe längst zum Le­bens­mit­tel­punkt ge­wor­den.

In Augs­burg er­lebt er in die­ser Sai­son nach Hol­ger Fach, Jos Lu­hu­kay und Mar­kus Wein­zierl sei­nen vier­ten Trai­ner. Nach vier Jah­ren Wein­zierl war der Wech­sel zu Dirk Schus­ter auch für ihn ei­ne Um­stel­lung: „Klar. Es ist doch so, dass die Spie­ler erst ein­mal wis­sen wol­len, wie der neue Trai­ner tickt. Um­ge­kehrt will der Trai­ner wis­sen, wie wir Spie­ler ti­cken. Au­ßer­dem muss man sich neu prä­sen­tie­ren. Es hat ja kei­ner ei­nen Frei­fahrt­schein.“

Und wie tickt der Neue? „Er hat ge­naue Vor­stel­lun­gen. Ich den­ke, dass wir viel Wert dar­auf le­gen, dass wir in der De­fen­si­ve gut ste­hen. Dann hat er un­se­re Sin­ne für die Stan­dard-Si­tua­tio­nen ge­schärft. Das hat nicht ge­scha­det. Da wa­ren wir ja öf­ter mal an­fäl­lig.“

Auch an ihn per­sön­lich hat Schus­ter An­for­de­run­gen ge­stellt. Schus­ter for­dert mehr Laut­stär­ke auf dem Platz. Bai­er: „Im Spiel set­ze ich das ja schon im­mer um, aber der Trai­ner hat von mir ver­langt, dass ich auch im Trai­ning mehr spre­che. Das ma­che ich jetzt.“

Wenn es um die Zie­le des FCA in die­ser Sai­son geht, ist Bai­er eher et­was re­ser­viert: „Ich bin kei­ner, der von ei­nem ein­stel­li­gen Ta­bel­len­platz spricht. Das bringt doch nichts, da­zu ir­gend­et­was zu sa­gen. Man muss auch nicht im­mer je­de Wo­che neue Zie­le aus­ge­ben.“

Wün­sche hat Bai­er ge­nü­gend. Man­cher ist schon in Er­fül­lung ge­gan­gen. Wie et­wa der Auf­stieg mit dem FCA in die Bun­des­li­ga im Jahr 2011 oder der, mit dem FCA im Eu­ro­pa-Po­kal zu spie­len. „Ir­gend­wann will ich mit dem FCA noch ins Po­kal­fi­na­le nach Ber­lin“, sagt Bai­er mit ei­nem Grin­sen.

Der­zeit rich­tet sich sein Fo­kus aber auf den VfL Wolfs­burg – sei­nen Ex-Ver­ein. Er freut sich auf ein Wie­der­se­hen mit Mar­cel Schä­fer: „Mar­cel ist mein bes­ter Freund und es ist schön, ihn mal wie­der zu se­hen.“Im Al­ter von 19 Jah­ren spiel­ten bei­de für 1860 Mün­chen.

Im Vor­der­grund steht al­ler­dings für Bai­er der „har­te Bro­cken“, der auf sei­ne Mann­schaft und ihn war­tet: „In der ver­gan­ge­nen Sai­son spiel­te Wolfs­burg weit un­ter den Er­war­tun­gen. Doch jetzt ha­ben sie wie­der viel Qua­li­tät ge­holt.“Bai­er zählt die Na­men auf: „Go­mez, Di­da­vi, Blasz­c­zy­kow­ski und au­ßer­dem konn­ten sie Drax­ler noch hal­ten.“

Bai­er rech­net mit ei­ner span­nen­den Sai­son. Er glaubt nicht an ei­nen er­neu­ten Durch­marsch der Bay­ern: „Dort­mund schät­ze ich sehr stark ein. Die ha­ben auch wie­der gu­te Neue be­kom­men. Ich den­ke, die wer­den Bay­ern dicht auf den Fer­sen blei­ben.“

Seit dem Bun­des­li­ga-Auf­stieg im Jahr 2011 konn­te der FCA zum Auf­takt noch nie ein Bun­des­li­ga­spiel ge­win­nen. Bai­er hofft, dass sich das heu­te än­dert: „Die Sta­tis­tik spricht nicht für uns. Wir neh­men uns je­des Jahr vor, dass wir end­lich mit ei­nem Sieg star­ten. Viel­leicht klappt es ge­gen Wolfs­burg. Da könn­ten wir gleich den rich­ti­gen Schwung mit­neh­men.“

Fo­to: Chris­ti­an Kol­bert

Bei den Fans be­liebt: Da­ni­el Bai­er ist beim FC Augs­burg ein Dau­er­bren­ner. Heu­te be­ginnt für ihn und sei­ne Kol­le­gen die Sai­son mit dem Heim­spiel ge­gen den VfL Wolfs­burg.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.