Ga­b­ri­el hält TTIP für ge­schei­tert

Frei­han­del War­um der Po­li­ti­ker pes­si­mis­tisch ist

Mittelschwaebische Nachrichten - - Wirtschaft -

Berlin SPD-Chef Sig­mar Ga­b­ri­el hält das ge­plan­te TTIP-Frei­han­dels­ab­kom­men zwi­schen der EU und den USA we­gen der har­ten Ver­hand­lungs­li­nie der US-Re­gie­rung für ge­schei­tert. „Da be­wegt sich nichts“, sag­te der Bun­des­wirt­schafts­mi­nis­ter. Da­bei gibt es in der SPD wei­ter­hin kon­tro­ver­se Ge­sprä­che über das be­reits fer­tig aus­ge­han­del­te Frei­han­dels­ab­kom­men Ce­ta mit Ka­na­da.

Sei­ne pes­si­mis­ti­sche Sicht über die TTIP-Ge­sprä­che mit Ame­ri­ka be­grün­de­te Ga­b­ri­el so: „Die Ver­hand­lun­gen mit den USA sind de fac­to ge­schei­tert, weil wir uns den ame­ri­ka­ni­schen For­de­run­gen na­tür­lich als Eu­ro­pä­er nicht un­ter­wer­fen dür­fen.“Der Par­tei-Chef war eben­so wie an­de­re füh­ren­de SPD-Po­li­ti­ker be­reits seit ei­ni­ger Zeit auf Dis­tanz zu dem um­strit­te­nen Ab­kom­men ge­gan­gen. Ein zen­tra­ler Streit­punkt ist die Fra­ge pri­va­ter Schieds­ge­rich­te bei Strei­tig­kei­ten mit aus­län­di­schen In­ves­to­ren. Die Bun­des­re­gie­rung will statt­des­sen öf­fent­lich-recht­li­che Han­dels­ge­rich­te durch­set­zen, wo­zu aber die USA nicht be­reit sind. Al­ler­dings gibt es in der SPD auch grund­sätz­li­che Be­den­ken ge­gen TTIP und Ce­ta. An dem Ab­kom­men mit Ka­na­da hält Ga­b­ri­el aber fest. „Ich set­ze dar­auf, dass die aus­ge­han­del­ten In­hal­te am En­de über­zeu­gen“, sag­te er. Es sei wich­tig, dass Deutsch­land sich für Frei­han­del ein­setzt, „weil wir ei­ne ex­port­ori­en­tier­te Na­ti­on sind“. Da­her pro­fi­tier­ten deut­sche Fir­men von sol­chen Ab­kom­men „und zwar nicht die gro­ßen, son­dern die klei­nen“. An­ders als bei TTIP sind in Ce­ta die Han­dels­ge­rich­te an­stel­le pri­va­ter Schieds­ge­rich­te vor­ge­se­hen.

Für Ce­ta und TTIP warb er­neut FDP-Chef Chris­ti­an Lind­ner. „Wenn die­se Ab­kom­men schei­tern, über­las­sen wir die Spiel­re­geln der Glo­ba­li­sie­rung an­de­ren“, warn­te er. Lind­ner warf Ga­b­ri­el par­tei­po­li­ti­sches Tak­tie­ren beim Frei­han­dels­ab­kom­men TTIP vor. (afp)

Sig­mar Ga­b­ri­el

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.