Hei­ße Spie­le

Beim TSV 1860 är­gert man sich: In Karlsruhe wä­re mehr drin ge­we­sen als ein 0:0. Aber noch viel grö­ßer ist die Un­zu­frie­den­heit beim 1. FC Nürnberg, der ein De­ba­kel er­lebt

Mittelschwaebische Nachrichten - - Sport -

Karlsruhe Die schwar­ze Se­rie ge­gen den Karls­ru­her SC hat der TSV 1860 be­en­det, rest­los zu­frie­den wa­ren die „Lö­wen“aber nicht. Mehr als 30 Mi­nu­ten spiel­ten die Münch­ner in Über­zahl, das Tor des Ta­ges ge­lang der Mann­schaft von Kos­ta Run­jaic aber nicht. „Bei­de Teams sind heu­te an ih­re Gren­zen ge­gan­gen. Für die­se Um­stän­de ha­ben wir ein ganz or­dent­li­ches Spiel ge­se­hen“, mein­te der Trai­ner nach dem 0:0. Die Münch­ner ha­ben da­mit erst­mals nach sechs Li­ga­nie­der­la­gen ge­gen den KSC zu­min­dest ei­nen Punkt ein­ge­fah­ren. Ei­ne Wo­che nach dem Po­kal­er­folg ge­gen den KSC wä­re aber mehr mög­lich ge­we­sen. 1860-Spie­ler Ste­fan Ai­g­ner: „Wir hat­ten ge­nü­gend Chan­cen. Wir ha­ben es pha­sen­wei­se wirk­lich gut raus­ge­spielt.“Nach dem Platz­ver­weis ge­gen Ma­nu­el Tor­res (57.) er­höh­ten die Münch­ner zwar den Druck, ei­ne zün­den­de Idee hat­ten sie bei hoch­som­mer­li­chen Tem­pe­ra­tu­ren aber nicht.

Nach der Län­der­spiel­pau­se müs­sen die Münch­ner am 12. Sep­tem­ber beim 1. FC Nürnberg be­wei­sen, ob sie mehr sind als Mit­tel­maß.

Die Nürn­ber­ger wie­der­um müs­sen sich in die­ser Par­tie vor ei­ge­nem Pu­bli­kum re­ha­bi­li­tie­ren für die 1:6-Plei­te, die sie ges­tern in Braun­schweig er­leb­ten. Der Club ging zwar durch Gui­do Burg­stal­ler (8.) in Füh­rung, doch nach der Pau­se bra­chen die Fran­ken aus­ein­an­der. Drei Spie­le, kein Sieg, nur zwei Punk­te – der Sai­son­start ist völ­lig miss­lun­gen.

„Es klingt ko­misch nach ei­nem 1:6, aber wir wa­ren die ers­ten 40 Mi­nu­ten fast die bes­se­re Mann­schaft. Dann kas­sie­ren wir nach ei­ner Stan­dard­si­tua­ti­on das ers­te Ge­gen­tor, kurz dar­auf eben­falls nach Stan­dards Num­mer zwei und drei. Wenn man das nicht ver­tei­di­gen kann, dann kann man nicht ge­win­nen“, schimpf­te der neue Club­Trai­ner Alois Schwartz im TV-Sen­der Sky. (dpa, AZ)

Fo­to: Uli Deck, dpa

Im Karls­ru­her Wild­park herrsch­ten Tem­pe­ra­tu­ren deut­lich über der 30-Grad-Mar­ke. Da wa­ren auch die Fans des TSV 1860 nicht un­glück­lich dar­über, dass sie von den KSC-Ord­nern nass ge­macht wur­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.