So sor­gen Sie selbst fi­nan­zi­ell vor

Mittelschwaebische Nachrichten - - Geld & Leben -

Ster­be­geld­ver­si­che­rung In der Re­gel ist es nach An­ga­ben der Ver­brau­cher­zen­tra­le ei­ne Form der Ka­pi­tal-Le­bens­ver­si­che­rung mit ei­ner Ver­si­che­rungs­sum­me zwi­schen 4000 und 10 000 Eu­ro. Vie­le Le­bens­ver­si­che­rer ha­ben sol­che Po­li­cen im An­ge­bot. Die Prä­mi­en sei­en re­la­tiv ge­ring, die Aus­zah­lun­gen aber ab­hän­gig vom Ein­zel­fall ge­rin­ger als die Ein­zah­lun­gen.

Ri­si­ko­le­bens­ver­si­che­rung Zu ihr ra­ten die Ver­brau­cher­be­ra­ter mit ent­spre­chen­der Ver­si­che­rungs­sum­me gera­de jün­ge­ren Men­schen, die An­ge­hö­ri­ge ab­si­chern wol­len und den ei­ge­nen To­des­fall.

Fest­geld­spar­plan Auch ein Geld­markt-, Fest­geld- oder Bank­s­par- plan kön­ne sinn­voll sein, auch wenn die Zin­sen zur­zeit oft ge­gen null ge­hen. Al­ler­dings sind die Kün­di­gungs­fris­ten zu be­ach­ten, da das Geld kurz­fris­tig be­nö­tigt wer­den kann.

Be­stat­tungs­vor­sor­ge ver­trag Die­sen bie­ten Bes tat tungs un­ter­neh­men an. Al­ler­dings soll­te das Geld „kei­nes­falls auf das Kon­to des Be­stat­ters ein­ge­zahlt wer­den, auch wenn er sagt, es wer­de si­cher an­ge­legt“, warnt die Ver­brau­cher zen­tra­le .„ Zah­len Sie nur auf ein Treu­hand­kon­to zum Bei­spiel bei­der Deut­schen Be­stat­tungs­vor­sor­ge Treu­hand AG, da­mit bei ei­nem et­wai­gen Kon­kurs des Be­stat­ters Ihr Geld nicht ver­lo­ren geht.“Auch bei Ban­ken kön­ne ein Spar­buch mit Sperr­ver­merk ein­ge­rich­tet wer­den. (hu­da)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.