X wie XS

Mittelschwaebische Nachrichten - - Capito -

Ganz schön klein für ei­ne er­wach­se­ne Frau, die­ses Ober­teil in Grö­ße XS. Kein Wun­der: Schließ­lich ist die Be­zeich­nung ei­ne Ab­kür­zung für die eng­li­schen Wör­ter ex­tra small (ge­spro­chen: ix­tra smo­al). Das be­deu­tet auf Deutsch: be­son­ders klein oder sehr klein.

Die Sa­che mit dem X gibt es nicht nur in klei­nen Grö­ßen, son­dern auch bei gro­ßen. Dann steht auf dem Schild im Klei­dungs­stück XL oder so­gar XXL. Das L steht in die­sem Fall für lar­ge (ge­spro­chen: lardsch), was auf Deutsch groß heißt. XXL be­deu­tet dann al­so, dass et­was sehr sehr groß ist. Ge­nau in der Mit­te zwi­schen XS und XL liegt die Grö­ße M. Das steht für Me­di­um und be­deu­tet mit­tel.

Die Buch­sta­ben-Be­zeich­nun­gen für die ver­schie­de­nen Grö­ßen von XS bis XXL sind ein ein­heit­li­ches Sys­tem. Das heißt, es wird in meh­re­ren Län­dern ver­wen­det. Das ist prak­tisch: So kann je­der beim Ein­kau­fen übe­r­all ganz schnell sei­ne Grö­ße fin­den. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.