Po­ké­mon: Frei­es In­ter­net wich­ti­ger als Früh­stück

Mittelschwaebische Nachrichten - - Reise-Journal -

Der Po­ké­mon-Hy­pe hat auch die Ho­tel­bran­che in den USA er­fasst. In New York et­wa gibt es neun der zehn US-Po­ké­tels, das sind Häu­ser mit Zu­gang zu den meis­ten Po­ké­stops und Po­kéa­re­nen in­ner­halb des Ho­tels oder in des­sen Nä­he. Das Num­mer-1-Po­ké­tel, The To­wers at Lot­te New York Pa­lace, hat al­lein elf Po­ké­stops und -are­nen in­ner­halb ei­ner Reich­wei­te von un­ter 200 Me­tern und 231 in­ner­halb­von rund ein­ein­halb Ki­lo­me­tern. Die Ho­tels ha­ben gu­te Grün­de, auf die Po­ké­mon-Fans ein­zu­ge­hen. Aus der Mill­en­ni­ums-Ge­ne­ra­ti­on wol­len ei­ner Um­fra­ge von Ho­tels.com zu­fol­ge mehr als 79 Pro­zent in ih­rem Ur­laub Po­ké­mon spie­len. Und 48 Pro­zent den­ken dar­an, ein Ziel nur we­gen Po­ké­mon zu be­su­chen. Für die­se Gäs­te ist frei­es Wlan wich­ti­ger als ein kos­ten­lo­ses Früh­stück, so das Er­geb­nis der Stu­die.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.