Sex-Skan­dal macht Cl­in­ton Är­ger

Was das Ehe-Aus ei­ner Be­ra­te­rin mit dem Wahl­kampf zu tun hat

Mittelschwaebische Nachrichten - - Politik -

Wa­shing­ton Das Wei­ße Haus hat di­ver­se Prak­ti­kan­tin­nen kom­men und ge­hen se­hen. Hu­ma Abe­din ist viel­leicht nicht die pro­mi­nen­tes­te, mit Si­cher­heit aber die ein­fluss­reichs­te von ih­nen. Die 41-Jäh­ri­ge ist die wohl engs­te Ver­trau­te von Prä­si­dent­schafts­kan­di­da­tin Hil­la­ry Cl­in­ton. Ihr Wahl­kampf steht und fällt mit den Ide­en, der Wach­sam­keit und auch der Er­fah­rung Abed­ins.

Dass die in Mi­chi­gan ge­bo­re­ne und in Sau­di-Ara­bi­en auf­ge­wach­se­ne Toch­ter ei­nes in­disch-pa­kis­ta­ni­schen Ehe­paa­res nun we­gen fort­ge­setz­ter Sex-Af­fä­ren ih­res Ehe­man­nes in die Schlag­zei­len ge­rät, ist ein Bruch in ih­rer Kar­rie­re. Und mög­li­cher­wei­se in der Wahl­kam­pa­gne Cl­in­tons. Der po­li­ti­sche Geg­ner weiß ge­nau, wie wich­tig die hoch­dis­zi­pli­nier­te Abe­din für Cl­in­ton ist – und schießt ent­spre­chend scharf.

Abed­ins Ehe­mann Ant­ho­ny Wei­ner, der Mann, der es nicht las­sen kann, Fotos sei­ner Un­ter­ho­se samt er­kenn­ba­rem In­halt an weib­li­che Fans zu schi­cken, ha­be Zu­gang zu ver­trau­li­chen In­for­ma­tio­nen er­hal­ten, mut­maßt Re­pu­bli­ka­ner-Kan­di­dat Do­nald Trump. Er will an­deu­ten, es ge­be ein Si­cher­heits­ri­si­ko in der Wahl­kampf­zen­tra­le Cl­in­tons.

Wei­ner, einst ein auf­stei­gen­der Stern bei den De­mo­kra­ten, hat sich selbst ins Ab­seits ma­nö­vriert. Sein ers­ter Skan­dal be­en­de­te sei­ne Ab­ge­ord­ne­ten­kar­rie­re, der zwei­te sei­ne Am­bi­tio­nen auf das Bür­ger­meis­ter­amt in New York.

Nun hat die Frau die Reiß­lei­ne in der un­ge­wöhn­li­chen Be­zie­hung ei­nes New Yor­ker Ju­den zu ei­ner Mus­li­ma ge­zo­gen, um nicht auch noch ih­ren ei­ge­nen Be­rufs­weg ab­zu­schnei­den. Lan­ge hat­te sie zu­min­dest nach au­ßen Loya­li­tät ge­zeigt, ganz so wie ih­re Zieh­mut­ter Cl­in­ton einst bei den Af­fä­ren ih­res Man­nes Bill. Doch dies­mal hat­te Wei­ner auch noch den schla­fen­den Sohn mit auf dem Sel­fie, das er an ei­ne sei­ner Ge­spie­lin­nen ver­schick­te. Die Ehe, für die einst Prä­si­dent Bill Cl­in­ton Pa­te stand, ist zu En­de, die Schei­dung nur noch ei­ne Fra­ge der Zeit.

Trump rührt in die­ser Ge­schich­te. Er weiß nur zu gut, was es be­deu­tet, wenn ein Wahl­kampf­ma­na­ger zu lan­ge zu ne­ga­ti­ve Schlag­zei­len macht. Er selbst hat mit Co­ry Le­wan­dow­ski und Paul Ma­n­a­fort in den ver­gan­ge­nen Mo­na­ten be­reits zwei Be­ra­ter ge­zwun­ge­ner­ma­ßen in die Wüs­te ge­schickt.

Ne­ben den Sex-Ge­pflo­gen­hei­ten ih­res Man­nes hin­ter­fra­gen die Me­di­en auch die Dop­pel­rol­le der Po­wer-Frau Abe­din – in Cl­in­tons Amts­zeit als Au­ßen­mi­nis­te­rin war sie gleich­zei­tig im Au­ßen­mi­nis­te­ri­um und in der Stif­tung Cl­in­ton Foun­da­ti­on ak­tiv. Die E-Mail-Af­fä­re Cl­in­tons trägt auch ih­ren Na­men. Die Re­pu­bli­ka­ner, von de­nen ei­ni­ge Abe­din be­reits in Ver­bin­dung mit der Mus­lim-Bru­der­schaft brin­gen woll­ten, ha­ben ei­nen An­griffs­punkt.

Dass Hil­la­ry Cl­in­ton ih­re seit 20 Jah­ren treu die­nen­de Ver­trau­te fal­len lässt, gilt der­zeit den­noch als eher un­wahr­schein­lich. Als sie 1996 zum Prak­ti­kum ins Wei­ße Haus kam, wur­de sie der da­ma­li­gen First La­dy Cl­in­ton zu­ge­teilt. Seit­dem sind die bei­den Frau­en un­zer­trenn­lich. Abe­din wur­de Cl­in­tons Be­ra­te­rin beim er­folg­rei­chen Wahl­kampf für den Se­nat im Jahr 2000. Der Au­ßen­mi­nis­te­rin Cl­in­ton dien­te Abe­din als stell­ver­tre­ten­de St­abs­che­fin.

Nun ist sie Stell­ver­tre­te­rin der Wahl­kam­pa­gne für das Prä­si­den­ten­amt – und im­mer im Hin­ter­grund. In­ter­views gibt sie kaum, öf­fent­lich re­det sie nur im Not­fall. Ih­re Kar­rie­re als Strip­pen­zie­he­rin ist dem gro­ßen Ziel un­ter­ge­ord­net – der Prä­si­dent­schaft ih­rer Che­fin. So­fern die­se ge­winnt, darf sie mit ei­nem wich­ti­gen Re­gie­rungs­pos­ten rech­nen. Micha­el Don­hau­ser, dpa

Fo­to: dpa

Cl­in­ton-Ver­trau­te Hu­ma Abe­din mit ih­rem Noch-Ehe­mann.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.