Ein­mal im Le­ben Ka­pi­tän

Mittelschwaebische Nachrichten - - Sport - VON AN­TON SCHWANKHART as@augs­bur­ger-all­ge­mei­ne.de

Das Amt des Ka­pi­täns der Fuß­ball-Na­tio­nal­elf ist zwei­fel­los ei­nes der be­gehr­tes­ten, das die Re­pu­blik be­reit­hält. Auch die Größ­ten und Mäch­tigs­ten im Land wä­ren ver­mut­lich lie­ber Ka­pi­tän der DFB-Aus­wahl als bei­spiels­wei­se Bun­des­kanz­ler.

Was un­ter­neh­men sie nicht al­les, um dem Pos­ten na­he­zu­kom­men. Sit­zen stun­den­lang ah­nungs­los auf Sta­di­on­rän­gen oder mi­schen sich, wie An­ge­la Mer­kel, un­ter halb nack­te Män­ner­lei­ber. Wenn sie da­für nur ein­mal die Ka­pi­täns­bin­de über den Ja­cket­tär­mel strei­fen dürf­te. Ein­lau­fen mit ei­nem sy­ri­schen Jun­gen an der Hand. Bei der Platz­wahl den al­ba­ni­schen Ka­pi­tän um­ar­men dür­fen, oh­ne ihn hin­ter­her in ein Auf­nah­me­la­ger schi­cken zu müs­sen. Wim­pel­tausch, Umar­mung und Fotos, für die sie sich spä­ter nicht ent­schul­di­gen muss. Ein ein­zi­ger Akt ge­leb­ter Will­kom­mens­kul­tur.

Lei­der wird nichts dar­aus. Wer Ka­pi­tän wer­den will, muss ge­le­gent­lich mit­spie­len. Dar­an schei­tert auch die wei­te­re Amts­füh­rung des bis­he­ri­gen Ka­pi­täns. Bas­ti­an Schwein­stei­ger spielt nicht mehr für Deutsch­land. Heu­te noch ein letz­tes Mal. Dann ist Schluss. Scha­de um den groß­ar­ti­gen Fuß­bal­ler. Als Ka­pi­tän lis­tet ihn die Ga­le­rie der Amts­in­ha­ber nur auf Platz 17 auf, weit hin­ter Lothar Mat­thä­us, Franz Be­cken­bau­er, Uwe See­ler und Fritz Wal­ter. Zwei Jah­re Amts­zeit sind für ei­nen Spit­zen­platz zu we­nig.

Fo­to: Wit­ters

Wer wird Ka­pi­tän?

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.