Wo die Lie­be hin­fällt

Es ist ei­ne Lie­be, der vie­le kei­ne Chan­ce ge­ben. Er sitzt im Knast, sie da­heim

Mittelschwaebische Nachrichten - - Fernsehen Aktuell Am Mittwoch -

ARD, 22.45 Uhr Es klingt ein biss­chen selt­sam, ist aber ernst ge­meint: „Lie­ber Gott, ich wün­sche mir, dass du mir die­ses Jahr ei­nen pas­sen­den Mann schickst“, sagt Ma­ri­on, „ei­nen, der noch Rit­ter­blut in sich trägt, ei­nen, der mit mir alt wer­den möch­te.“Ma­ri­on ist Kran­ken­schwes­ter, 48, ge­schie­den und ein­sam. Über ei­ne Kon­takt­an­zei­ge er­fährt sie von Ru­di, der ge­nau­so alt ist wie sie, ge­nau­so ein­sam und 23 Jah­re sei­nes Le­bens im Ge­fäng­nis ver­bracht hat. Er sitzt in der JVA Bruch­sal ein. Ma­ri­on schreibt ihm. Ru­di schreibt zu­rück. Dar­aus ent­wi­ckelt sich ei­ne Be­zie­hung, die von An­fang an schwie­rig ist. Si­grid Fal­tin hat ei­nen Do­ku­men­tar­film dar­über ge­macht, ei­nen ein­fühl­sa­men und ein­drucks­vol­len. Er hat den Ti­tel „Rit­ter­blut – Ver­liebt in ei­nen Kna­cki“und er­staunt nicht zu­letzt durch die Of­fen­heit der bei­den Haupt­per­so­nen. Heu­te ist er um 22.45 Uhr im Ers­ten zu se­hen.

Si­grid Fal­tin be­glei­tet das Paar an­dert­halb Jah­re lang. Man sieht Ma­ri­on und Ru­di in vie­len Mo­men­ten zu, die et­was sehr Per­sön­li­ches ha­ben. Ru­di hofft, bald aus der Haft ent­las­sen zu wer­den, ist an­ge­spannt. Nach ei­nem Streit mit Ma­ri­on trinkt er neun Fla­schen Bier. Dann ent­schei­det das Ge­richt: Sei­ne Stra­fe wird zur Be­wäh­rung aus­ge­setzt. Ru­di darf in die Frei­heit. Ma­ri­on kom­men die Trä­nen. „War­um flennst du?“, fragt er. Der All­tag ist schwie­ri­ger als er­war­tet. Er kann das Lot­to­spie­len nicht las­sen, sie hält das für Geld­ver­schwen­dung. Er raucht wei­ter, da­bei hat­te er an­ge­kün­digt, es für Ma­ri­on auf­zu­ge­ben. Und er trinkt mehr, als gut ist. Nach vier Wo­chen in Frei­heit fühlt er sich ver­lo­ren im ho­hen Nor­den, wo er jetzt mit Ma­ri­on wohnt. (dpa)

Fo­to: SWR

23 Jah­re lang saß er in Haft – nun ist er in Frei­heit. Ru­di ist frisch aus dem Ge­fäng­nis ent­las­sen und kommt mit dem Zug bei sei­ner Ma­ri­on an. Wird jetzt al­les gut?

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.