Wo 1,5 Mil­lio­nen Eu­ro drin ste­cken

Wo­für Städ­te und Ge­mein­den im Land­kreis in den ver­gan­ge­nen Mo­na­ten För­der­gel­der er­hal­ten ha­ben

Mittelschwaebische Nachrichten - - Landkreis -

Günz­burg/München Ei­ne will­kom­me­ne Fi­nanz­sprit­ze aus München gab es im ers­ten Halb­jahr 2016 für die Städ­te Günz­burg, Ichen­hau­sen, Krum­bach, Leip­heim und Thann­hau­sen, den Markt Ziemetshausen so­wie die Ge­mein­de Ursberg. Fast 1,5 Mil­lio­nen Eu­ro ha­ben sie aus den Bund-Län­der-Städ­te­bau­för­der­pro­gram­men so­wie dem Baye­ri­schen Städ­te­bau­för­der­pro­gramm er­hal­ten. Dies tei­len die Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Al­f­red Sau­ter und Hans Reich­hart (bei­de CSU) mit.

Günz­burg Mit Mit­teln des Bund-Län­der-Städ­te­bau­för­der­pro­gramms „Le­ben fin­det In­nen­stadt – Ak­ti­ve Stadt und Orts­teil­zen­tren“in Hö­he von 240 000 Eu­ro führt die Stadt Günz­burg die be­gon­ne­ne In­nen­stadt­sa­nie­rung wei­ter. Schwer­punkt der Stadt­ent­wick­lung ist die Stär­kung der Alt­stadt als zen­tra­len Ver­sor­gungs­und Iden­ti­fi­ka­ti­ons­stand­ort. Ak­tu­ell wird die um­fang­rei­che Neu­ord­nung der Ge­wer­be­bra­che „Lut­zA­re­al“zu ei­nem in­ner­städ­ti­schen Wohn­quar­tier zu En­de ge­führt. Als ab­schlie­ßen­de Maß­nah­me steht hier das Be­stands­ge­bäu­de am Stadt­berg zur Sa­nie­rung für Wohn­nut­zung und ge­werb­li­che Ein­hei­ten an. In Thann­hau­sen wird mit der För­der­sum­me von 330 000 Eu­ro die städ­te­bau­li­che Pla­nung der öf­fent­li­chen Frei­flä­chen an der Chris­toph-vonSchmid-Stra­ße vor­an­ge­trie­ben. Mit den be­reit­ste­hen­den Städ­te bau för­de­rungs mit­teln wer­den da­mit wei­ter­hin at­trak­ti­ve Auf­ent­halts be­rei­che für die in­ner­städ­tis ch eRe­vi­ta­li sie rung­ge schaf­fen.

Leip­heim Aus dem Bund-Län­der Städ­te bau­förd er pro­gramm„ Städ­te­bau­li­cher Denk­mal­schutz“er­hiel­ten die Stadt Leip­heim 324 000 Eu­ro für die Auf­wer­tung der In­nen­stadt und der Markt Ziemetshausen 150 000 Eu­ro für die Neu­ge­stal­tung des Orts­kerns. In Leip­heim wer­den die För­der­mit­tel für die Ent­wick­lung des Stadt­gra­bens als at­trak­ti­ve zu­sam­men­hän­gen­de Frei­flä­che un­ter Ein­bin­dung des Schloss­parks und des al­ten Fried­hofs ver­wen­det. In Ziemetshausen wird für die Sa­nie­rung und den Um­bau des denk­mal ge­schütz­ten Gast­hofs Po st­ei­ne Be­stands­auf­nah­me mit Nut­zungs­kon­zept er­stellt. Nach der Sa­nie­rung soll der Gast­hof mit zu­ge­hö­ri­gen Wirt­schafts­ge­bäu­den den Ver­ei­nen und für Ver­an­stal­tun­gen zur Ver­fü­gung ste­hen. Mit den Zu­schüs­sen der Städ­te­bau­för­de­rung möch­te Ziemetshausen die Orts­mit­te stär­ken und das bau­li­che Er­be neu­en Nut­zun­gen zu­füh­ren.

Ichen­hau­sen und Krum­bach Die Städ­te wur­den im Rah­men des Bund-Län­der-Städ­te­bau­för­der­pro­gramms „So­zia­le Stadt“un­ter­stützt und er­hiel­ten fast ei­ne hal­be Mil­li­on Eu­ro. In Ichen­hau­sen kom­men die dies­jäh­ri­gen Fi­nanz­hil­fen in Hö­he von 240 000 Eu­ro dem Sa­nie­rungs­ge­biet Alt­stadt zu­gu­te. Schwer­punk­te sind Ge­bäu­de­sa­nie­run­gen mit Auf­wer­tung des Wohn­um­fel­des so­wie Frei­flä­chen­ge­stal­tun­gen. Mit den in 2016 vor­ge­se­he­nen Mit­teln wer­den auch Nach­nut­zun­gen von zwei in­ner­städ­ti­schen Brach­flä­chen un­ter­stützt. Wei­te­re 180 000 Eu­ro flos­sen nach Krum­bach. Durch die Mit­tel der Städ­te­bau­för­de­rung möch­te die Stadt die Um­ge­stal­tung wei­te­rer städ­ti­scher Er­schlie­ßungs­und Grün­an­la­gen fi­nan­zie­ren.

Ursberg Aus dem Baye­ri­schen Städ­te­bau­för­der­pro­gramm „Ort schafft Mit­te“er­hielt die Ge­mein­de Ursberg 30 000 Eu­ro, mit der die Sa­nie­rung des Orts­kerns so­wie städ­te­bau­li­che Maß­nah­men vor­an­ge­trie­ben wer­den. (zg)

Fo­to: Be­cker

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.