Vi­deo-Pre­mie­re

Erst­mals wur­de bei ei­nem Län­der­spiel ei­ne strit­ti­ge Sze­ne am Bild­schirm ent­schie­den

Mittelschwaebische Nachrichten - - Sport -

Ba­ri Der erst­ma­li­ge Ein­satz des Vi­deo­be­wei­ses bei ei­nem Test-Län­der­spiel war nach An­sicht von Fi­faPrä­si­dent Gi­an­ni In­fan­ti­no ein Er­folg. „Es war ei­ne sehr po­si­ti­ve Er­fah­rung“, sag­te er über den Test am Don­ners­tag­abend im Län­der­spiel zwi­schen Ita­li­en und Frank­reich in Ba­ri/Ita­li­en. In zwei Sze­nen war der Vi­deo­be­weis wäh­rend des Spiels, das Frank­reich mit 3:1 ge­wann, zum Ein­satz ge­kom­men. „Es war für uns ei­ne groß­ar­ti­ge Ge­le­gen­heit, die uns ein gu­tes Ge­fühl ge­ge­ben hat“, sag­te der nie­der­län­di­sche Schieds­rich­ter Björn Kui­pers. „Wir ha­ben es in zwei Si­tua­tio­nen ge­nutzt.“

In­fan­ti­no sag­te, der Fuß­ball sol­le mit der Tech­nik ver­bes­sert wer­den, oh­ne dass das Spiel zu sehr be­ein­flusst wer­de. „Wir sind im Jahr 2016, wir kön­nen uns nicht mehr er­lau­ben, dass die gan­ze Welt ei­ne wich­ti­ge Sze­ne sieht und der Schieds­rich­ter ist der ein­zi­ge, dem das ver­bo­ten ist.“

Es ge­he da­bei je­doch nicht dar­um, je­de ein­zel­ne Sze­ne ei­nes Spiels zu be­wer­ten. „Er soll nur in den Schlüs­sel­sze­nen zum Ein­satz kom­men“, sag­te In­fan­ti­no. „Bei ei­nem Tor, ei­ner Sze­ne im Straf­raum, Ab­seits, Ro­ten Kar­ten. Si­tua­tio­nen, die wirk­lich ein Spiel ent­schei­den kön­nen.“

Es ge­be nicht vie­le sol­cher Sze­nen, aber dann kön­ne der Vi­deo­be­weis ei­ne wirk­li­che Hil­fe sein. Mög­li­cher­wei­se spiel­ent­schei­dend war am Don­ners­tag in Ba­ri ei­ne Sze­ne in der ers­ten Halb­zeit, als Kurza­wa den Ball im Straf­raum aus Sicht der Ita­lie­ner mit der Hand stopp­te. Der Schieds­rich­ter un­ter­brach dar­auf­hin für ein paar Se­kun­den das Spiel. Wäh­rend­des­sen über­prüf­ten zwei au­ßer­halb des Sta­di­ons po­si­tio­nier­te Schieds­rich­ter die Si­tua­ti­on am Bild­schirm und ent­schie­den, dass es kein Elf­me­ter war.

Schieds­rich­ter se­hen am Bild­schirm: kein Elf­me­ter

Fi­fa-Chef In­fan­ti­no äu­ßer­te die Hoff­nung auf den Ein­satz des Vi­deo­be­wei­ses auch bei der WM 2018 in Russ­land. „Wir wer­den wei­ter Tests durch­füh­ren bis 2018, dann wer­den wir ent­schei­den.“Im Klas­si­ker Ita­li­en – Deutsch­land am 15. No­vem­ber in Mai­land soll der Vi­deo­be­weis wei­ter ge­tes­tet wer­den.

In die­ser Sai­son wer­den Tests mit dem Vi­deo­be­weis auch in na­tio­na­len Li­gen wie der Bun­des­li­ga, in Ös­ter­reich, Ita­li­en, Por­tu­gal oder den USA durch­ge­führt. In der Bun­des­li­ga grei­fen die Vi­deo-Schieds­rich­ter al­ler­dings noch nicht in das lau­fen­de Spiel ein. (dpa) »Rand­be­mer­kung

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.