So geht Ener­gie­wen­de

Mittelschwaebische Nachrichten - - Aus Der Heimat - VON PE­TER BAU­ER re­dak­ti­on@mit­tel­schwa­ebi­sche-nach­rich­ten.de Wal­ten­hau­ser Pro­jekt

Ener­gie­wen­de? Das Wort ist auf ei­ne be­mer­kens­wer­te Wei­se aus den Schlag­zei­len ge­rutscht. Ver­drängt von der all­um­fas­sen­den Flücht­lings­kri­se. Und bei al­len Fort­schrit­ten, die bei al­ter­na­ti­ven Ener­gi­en seit dem Atom­un­fall von Fu­kus­hi­ma 2011 er­zielt wor­den sind, ver­bin­den vie­le mit dem Wort Ener­gie­wen­de auch ei­ne zä­he öf­fent­li­che De­bat­te, ein end­lo­ses Feil­schen um Strom­tras­sen­füh­run­gen und Min­dest­ab­stän­de von Wind­rä­dern. Doch dann ist da der Blick in das klei­ne Dorf Wal­ten­hau­sen – und ein gu­tes Ge­fühl: Es gibt sie, die Ener­gie­wen­de, und wie! Bei er­neu­er­ba­ren Ener­gi­en pro­du­ziert der Ort mehr, als er selbst be­nö­tigt. Im Auf­bau be­fin­det sich ein Nah­wär­me­netz, von dem ei­ne gan­ze Rei­he von Haus­hal­ten pro­fi­tie­ren kann. Und vor­ge­se­hen ist ein Aus­tausch von al­ten Hei­zungs­pum­pen in gro­ßem Stil. Deut­lich wird in Wal­ten­hau­sen, wie die Ener­gie­wen­de ge­lin­gen kann: Kon­zen­tra­ti­on auf ei­nen über­schau­ba­ren Be­reich, auf über­schau­ba­re Zie­le – aber all dies dann kon­se­quent um­set­zen, ge­tra­gen von ei­nem star­ken Ge­mein­schafts­geist. Bür­ger­meis­ter Karl Weiß er­in­nert sich, dass das nicht im­mer so war in Wal­ten­hau­sen. Die De­bat­te um Wind­rä­der sorg­te im Ort einst für hef­ti­ge Dis­kus­sio­nen. Um­so er­staun­li­cher ist es, wie Wal­ten­hau­sen jetzt in Sa­chen Ener­gie­wen­de ei­nen neu­en Weg ge­fun­den hat. Das Bei­spiel Wal­ten­hau­sen zeigt: Die Ener­gie­wen­de lebt!

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.