Auf­at­men in Ber­lin

Hand­ball Als Dra­go Vu­ko­vic sei­ne Zun­ge ver­schluck­te, wur­de schnell ge­hol­fen

Mittelschwaebische Nachrichten - - Sport -

Wetz­lar Trotz sei­nes Un­falls mit zeit­wei­li­ger Be­wusst­lo­sig­keit wird Hand­ball­pro­fi Dra­go Vu­ko­vic mit den Füch­sen Ber­lin zur Klub-Welt­meis­ter­schaft in Ka­tar rei­sen. „Es ist al­les wie­der in Ord­nung“, be­stä­tig­te Sport­ko­or­di­na­tor Vol­ker Zer­be vor dem Ab­flug am Sonn­tag. „Er hat grü­nes Licht be­kom­men und ist ganz nor­mal mit der Mann­schaft heu­te da­bei.“

Rück­raum­spie­ler Vu­ko­vic hat­te beim 27:22 zum Bun­des­li­ga-Auf­takt der Füch­se in Wetz­lar am Frei­tag­abend nach ei­nem Zu­sam­men­stoß sei­ne Zun­ge ver­schluckt und kei­ne Luft be­kom­men. An­schlie­ßend war der 33-Jäh­ri­ge in die Un­fall­kli­nik Gie­ßen ge­bracht wor­den. Schon am Sams­tag hat­ten die Füch­se Ent­war­nung ge­ge­ben. „Ihm geht es gut so­weit. Kopf­schmer­zen etc. sind mitt­ler­wei­le auch weg“, teil­te der Bun­des­li­gist mit. Vu­ko­vic sei im Kran­ken­haus nach kur­zer Zeit wie­der an­sprech­bar ge­we­sen.

Nach­dem der Arzt den Kroa­ten ein­ge­hend un­ter­sucht hat­te, trat Vu­ko­vic zu­sam­men mit der Mann­schaft am Frei­tag­abend die Heim­rei­se an. „Ich bin glück­lich, dass man Dra­go so schnell hel­fen konn­te. Der Dank gilt Wetz­lars Arzt Mar­co Kett­ru­kat“, sag­te Füch­se-Ge­schäfts­füh­rer Bob Han­ning. Kett­ru­kat hat­te die Si­tua­ti­on schnell er­kannt und dem zeit­wei­se be­wusst­lo­sen Vu­ko­vic die Zun­ge aus dem Hals ge­zo­gen. In Ka­tar tre­ten die Ber­li­ner als Ti­tel­ver­tei­di­ger an. Im Vier­tel­fi­na­le am Mon­tag (16 Uhr/ MESZ) tref­fen die Füch­se auf das Gast­ge­ber­team Lekhwiya SC Doha. Au­ßer­dem sind ne­ben Teams aus Aus­tra­li­en und Bra­si­li­en noch die eu­ro­päi­schen Spit­zen­klubs Pa­ris St. Ger­main und Kiel­ce aus Po­len ver­tre­ten.

Fo­to: Imago

Die schnel­le Be­hand­lung ver­hin­der­te bei Dra­go Vu­ko­vic Schlim­me­res.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.