Die Su­che nach Kon­stanz

Ell­zee holt zwei­ten Sieg, Grün-Weiß patzt. Min­del­zell fahn­det nach ei­nem neu­en Trai­ner

Mittelschwaebische Nachrichten - - Sport Aus Der Region -

TSG Thann­hau­sen – SpVgg Ell­zee 0:3 (0:1) Gut 120 Zu­schau­er be­ka­men im Min­del­sta­di­on die schlech­tes­te Sai­son­leis­tung der TSG ge­bo­ten. Der Sieg der Gäs­te war auch in die­ser Hö­he ab­so­lut ver­dient. Die TSG be­kam kei­nen Zu­griff auf die SpVgg. Ver­wun­der­lich ei­gent­lich nur, dass die Gäs­te bis zur 35. Mi­nu­te brauch­ten, um in Füh­rung zu ge­hen. Max Lau­er setz­te sich auf der Au­ßen­bahn durch, flank­te mus­ter­gül­tig in den Straf­raum. Und dort hat­te die TSG-Ab­wehr Patrick Seitz völ­lig ver­ges­sen, der un­be­drängt zur Füh­rung ein­köp­fen konn­te. Auch da­nach war von der TSG nichts zu se­hen, Ell­zee blieb das ge­fähr­li­che­re Team. In der 61. Mi­nu­te ent­schied dann Max Lau­er nach schö­ner Vor­ar­beit von Do­mi­nik Seitz mit sei­nem Tref­fer zum 2:0 die Par­tie vor­zei­tig. Da­nach gab es im Min­del­sta­di­on nur noch ei­nen Hö­he­punkt zu be­stau­nen – und auch den setz­ten die Gäs­te: Fünf Mi­nu­ten vor dem Ab­pfiff stell­te Mar­tin Ruf auf 0:3 für Ell­zee.

SG Rei­sens­burg-Lein­heim – SpVgg Wie­sen­bach 4:0 (1:0) 150 Zu­schau­er in Rei­sens­burg durf­ten sich über ein un­ter­halt­sa­mes Kreis­li­ga­match zwei­er durch­aus eben­bür­ti­ger Mann­schaf­ten freu­en. Be­reits nach 60 Se­kun­den hät­te da­bei die SpVgg Wie­sen­bach in Füh­rung ge­hen kön­nen: Ein Schuss der Wie­sen­ba­cher Of­fen­si­ve aus gut 16 Me­tern strich nur um Mil­li­me­ter über das Ge­häu­se der SG. Da­nach war es ein aus­ge­gli­che­nes Spiel, bei dem die Gäs­te die et­was bes­se­ren Chan­cen hat­ten. Al­ler­dings ver­zwei­fel­ten sie am an die­sem Tag her­aus­ra­gen­den Kee­per der Haus­her­ren, Do­mi­nik Tau­scher, der ei­ne Mög­lich­keit nach der an­de­ren zu­nich­te­mach­te. Prak­tisch mit dem Pau­sen­pfiff fiel dann die Füh­rung für die Rei­sens­bur­ger durch To­bi­as Lin­den­may­er. Und die Vor­ent­schei­dung gab es in der 53. Mi­nu­te, als nach ei­nem Tor­wart­feh­ler wie­der­um Lin­den­may­er auf 2:0 für die Haus­her­ren stell­te. Die Wie­sen­ba­cher ver­such­ten nun noch­mals al­les, wa­ren aber im Ab­schluss glück­los. An­ders die Rei­sens­bur­ger, die durch Ni­k­las Fink (66.) und Alieu San­neh (90.) noch ei­nen 4:0-Sieg klar­mach­ten. Al­les in al­lem zwar ver­dient – aber si­cher um zwei To­re zu hoch.

SV Min­del­zell – Türk Spor Ichen­hau­sen 1:0 (1:0) Nicht auf der Bank saß bei die­sem Spiel bei den Haus­her­ren Trai­ner Ma­ri­an Dischl. Man ha­be sich un­ter der Wo­che in bei­der­sei­ti­gem Ein­ver­neh­men ge­trennt, teil­te Ab­tei­lungs­lei­ter Micha­el Mil­ler mit. „Ich bin ihm für sei­ne Ar­beit und sei­nen lei­den­schaft­li­chen Ein­satz sehr dank­bar. Aber wir wa­ren uns ei­nig, dass die Mann­schaft ei­nen neu­en Im­puls braucht.“Der SV ist in der kom­men­den Wo­che spiel­frei, in die­ser Zeit wol­len die Ver­ant­wort­li­chen ei­nen neu­en Coach fin­den.

Im Spiel ge­gen Ichen­hau­sen ent­wi­ckel­te sich ein an­fäng­lich ab­tas­ten­des Spiel, bei dem bei­de auf die De­fen­si­ve Wert leg­ten. Trotz­dem er­ar­bei­te­ten sich die Teams je­weils ei­ni­ge Halb­chan­cen, so­dass un­ter dem Strich ein recht an­sehn­li­cher Kick zu­stan­de kam. Das Tor des Ta­ges er­ziel­te nach 21 Mi­nu­ten Ke­vin Jaut, der ei­ne ab­ge­fälsch­te Herrein­ga­be von Micha­el Sched­ler se­hens­wert zum 1:0 ein­schoss. Bis zum Pau­sen­pfiff tat sich dann nichts mehr. Auch nach dem Wech­sel gin­gen bei­de Mann­schaf­ten mit viel Re­spekt zu Wer­ke. Größ­ter Auf­re­ger war da­bei, als Micha­el Ober­hoff­ner al­lein auf den Gäs­te­tor­wart zu­streb­te, ein TSV-Ab­wehr­re­cke ihm den Ball vom Fuß grätsch­te, da­bei je­doch wohl auch die Hand im Spiel hat­te. Die Min­del­zel­ler re­kla­mier­ten, der ins­ge­samt gu­te Schieds­rich­ter Ju­li­an Bunk hat­te nichts ge­se­hen. Da es beim 1:0 für die Haus­her­ren blieb, hat­te dies auch wei­ter kei­ne Aus­wir­kun­gen auf die Par­tie, bei der sechs Gel­be und zwei Gelb-Ro­te Kar­ten für Min­del­zells Vol­ker Kitz­ler (75.) und den Ichen­hau­ser Tu­grul Se­vin­dik (90.+1) ver­ge­ben wur­den.

FC Grün-Weiß Ichen­hau­sen – FC Günzburg 1:3 (1:0) 300 Zu­schau­er bil­de­ten die gu­te Ku­lis­se für den al­ler­dings äu­ßerst dürf­ti­gen Auf­tritt der Heim­mann­schaft ge­gen die cle­vere­ren Kreis­städ­ter vom FC Günzburg. Da­bei hat­te al­les für die Haus­her­ren so schön be­gon­nen: Be­reits mit der ers­ten Tor­an­nä­he­rung schlos­sen die Grün-Wei­ßen zum 1:0 ab. Chris­toph Wa­gner war der Tor­schüt­ze (2.). Da­nach aber war es mit der Herr­lich­keit des FC Grün-Weiß vor­bei. „Mein Team stand zu weit weg vom Geg­ner, spiel­te po­ma­dig und oh­ne Dy­na­mik und nahm kei­ne Zwei­kämp­fe an. So kannst du kein Spiel ge­win­nen“, lau­te­te das er­nüch­ter­te Re­sü­mee von GrünWeiß-Coach Sieg­fried Eben. Dass es bis zur Pau­se beim 1:0 für die Haus­her­ren blieb, war dem FC Günzburg zu ver­dan­ken, der im­mer wie­der Chan­cen ver­gab.

Erst in den zwei­ten 45 Mi­nu­ten mach­ten es die Gäs­te bes­ser. Zu­nächst er­ziel­te Andre­as Buch­ta kurz nach dem Wech­sel den Aus­gleichs­tref­fer. Und als nach et­was mehr als ei­ner St­un­de Ro­nald Mieß (62.) das Füh­rungs­tor für Günzburg er­ziel­te, glaub­ten auch die größ­ten Ichen­hau­ser Op­ti­mis­ten nicht mehr an ei­ne Wen­de. Den Günz­bur­ger Aus­wärts­sieg per­fekt mach­te dann Er­han Ce­lep­ci, der ei­ne Vier­tel­stun­de vor Schluss das 1:3 mar­kier­te. (diz)

Fo­to: Ernst May­er

Ma­ri­an Dischl (rechts) ist nicht mehr Trai­ner des SV Min­del­zell – Coach und Ver­ein ha­ben sich in bei­der­sei­ti­gem Ein­ver­neh­men ge­trennt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.