Streit um Steu­ern auf Tier­pro­duk­te

Bau­ern­ver­band wehrt sich ge­gen Vor­stoß von Ex­per­ten

Mittelschwaebische Nachrichten - - Wirtschaft -

Ber­lin Der Deut­sche Bau­ern­ver­band lehnt ei­ne hö­he­re Mehr­wert­steu­er auf Fleisch und Milch ab. „Straf­steu­ern hal­ten wir nicht für sinn­voll“, sag­te der Ge­ne­ral­se­kre­tär des Deut­schen Bau­ern­ver­ban­des, Bern­hard Krüs­ken. Be­ra­ter der Bun­des­re­gie­rung hat­ten ei­ne hö­he­re Mehr­wert­steu­er auf Fleisch, Wurst, Milch und an­de­re tie­ri­sche Pro­duk­te emp­foh­len. Da bei der Pro­duk­ti­on tie­ri­scher Le­bens­mit­tel mehr Treib­haus­ga­se ent­stün­den als bei pflanz­li­chen, sol­le für sie der re­gu­lä­re Mehr­wert­steu­er­satz von 19 Pro­zent gel­ten, heißt es in ei­nem Kli­ma­gut­ach­ten. Bis­her gilt der re­du­zier­te Steu­er­satz von sie­ben Pro­zent.

Krüs­ken sag­te, das Kli­ma­gut­ach­ten ent­hal­te ge­ne­rell gu­te An­sät­ze. Hö­he­re Steu­ern aber hät­ten kei­ne Len­kungs­wir­kung für die Kon­su­men­ten. Es sei frag­lich, ob die Ver­brau­cher dann we­ni­ger Fleisch es­sen wür­den. „So pau­schal funk­tio­niert das nicht.“Die Fra­ge der Be­steue­rung sei ein „kom­pli­zier­tes Ge­län­de“. Der Bau­ern­ver­band hal­te au­ßer­dem nichts da­von, tie­ri­sche Pro­duk­te mit Blick auf den Kli­ma­schutz „pau­schal zu dä­mo­ni­sie­ren“. Es kom­me dar­auf an, wie und mit wel­cher Ef­fi­zi­enz die Pro­duk­te er­zeugt wer­den. In Deutsch­land wer­de kli­ma­freund­lich pro­du­ziert, es ge­be gu­te Bö­den und gu­te na­tür­li­che Stand­ort­be­din­gun­gen, au­ßer­dem gäl­ten ho­he Stan­dards.

In dem Kli­ma­gut­ach­ten der Wis­sen­schaft­li­chen Bei­rä­te heißt es wei­ter, wenn die Deut­schen nur noch so viel tie­ri­sche Pro­duk­te es­sen wür­den, wie die Deut­sche Ge­sell­schaft für Er­näh­rung (DGE) emp­feh­le, könn­ten rund 22 Mil­lio­nen Ton­nen CO2-Äqui­va­lent pro Jahr ein­ge­spart wer­den. Kos­ten­lo­ses Ki­ta- und Schu­les­sen, das die­sen Emp­feh­lun­gen fol­ge, wä­re „zu prü­fen“. Die DGE emp­fiehlt, nicht mehr als 300 bis 600 Gramm Fleisch und Wurst pro Wo­che zu es­sen. Nach An­ga­ben des Bun­des­ver­bands der Deut­schen Fleisch­wa­ren­in­dus­trie isst je­der Deut­sche im Schnitt 60 Ki­lo­gramm Fleisch im Jahr, das ist mehr als ein Ki­lo­gramm pro Wo­che. (dpa)

Fo­to: dpa

Ex­per­ten schla­gen ei­ne hö­he­re Mehr­wert­steu­er für tie­ri­sche Le­bens­mit­tel wie Eier und Fleisch vor.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.