Das En­de der Pre­mie­re Le­ague ist na­he

Mittelschwaebische Nachrichten - - Sport - VON JO­HAN­NES GRAF jo­ga@augs­bur­ger-all­ge­mei­ne.de

En­de Ok­to­ber ist Welt­spar­tag. Kin­der tra­gen stolz ge­mäs­te­te Spar­schwei­ne zur (Schlacht-)Bank und wei­den sie dort aus – selbst wenn der In­halt kaum noch Zin­sen ab­wirft. Dann lie­ber gleich in­ves­tie­ren. In et­was von nach­hal­ti­gem Wert. In et­was, um das ei­nen auf dem Schul­hof je­der be­nei­det. Ein Fuß­ball­tri­kot ei­nes Top­klubs et­wa. Weil al­les teu­rer wird, kos­ten die at­mungs­ak­ti­ven Al­les­kön­ner mit Num­mer und Na­me rund 100 Eu­ro. Trägt er das Tri­kot nicht, soll­te der Be­sit­zer ihm Schon­wasch­gän­ge gön­nen, es fein­säu­ber­lich in den Klei­der­schrank dra­pie­ren oder so­fort im Tre­sor weg­sper­ren. Wie wer­tig ein sol­ches Lei­berl ist, un­ter­strei­chen die Ma­cher von Man­ches­ter Uni­ted, je­nem eng­li­schen Fuß­ball­un­ter­neh­men, das zu­letzt 105 Re­kord­mil­lio­nen für den Fran­zo­sen Paul Pog­ba auf­wen­de­te.

Wer mit Geld um sich wirft, muss schließ­lich die Koh­le da­für ha­ben. Oder ein­spa­ren. Da­her ha­ben sich die Bos­se des Welt­ver­eins – ge­schätz­ter Jah­res­um­satz 520 Mil­lio­nen Eu­ro – am Ta­schen­rech­ner die Fin­ger wund ge­drückt. Wer denkt, Spie­ler­ge­häl­ter, Trans­fer­sum­men oder lu­xu­riö­se Ho­tel­über­nach­tun­gen bei Aus­wärts­spie­len wür­den nun ge­kürzt, der täuscht.

Ein­spar­po­ten­zi­al se­hen die Fi­nanz­ex­per­ten näm­lich just bei den Tri­kots, der Ar­beits­klei­dung ih­rer Mil­lio­nä­re. Ibra­hi­mo­vic und Co. sol­len ih­re Tri­kots künf­tig mehr­fach tra­gen, wie das Bou­le­vard­blatt Sun be­rich­tet. Der Tri­kot­tausch ent­fällt, Fans ge­hen nach dem Spiel leer aus, das ar­me Uni­ted spart nun mal.

Wer weiß, was den Pfen­nig­fuch­sern in Mit­tel­eng­land noch so ein­fällt? Spie­ler­frau­en, die die ver­schwitz­ten Tri­kots in ih­rem Pra­da-Köf­fer­chen mit nach Hau­se tra­gen und wa­schen? Pro­fis, die selbst die Fuß­ball­schu­he put­zen? Die An­rei­se zum Aus­wärts­spiel als Fahr­ge­mein­schaft im Pri­vat­au­to?

Was es be­deu­tet, wenn Fuß­ball­rie­se Uni­ted sich kei­ne neu­en Tri­kots mehr leis­ten kann, ist of­fen­sicht­lich. Ewig konn­te das nicht gut ge­hen mit den Mil­li­ar­den Eu­ro, die die eng­li­schen Klubs in den Spie­ler­markt pum­pen. Wer unk­te, die Geld­bla­se in En­g­land wür­de ir­gend­wann plat­zen – schon pas­siert. Das En­de der Pre­mie­re Le­ague naht. Wer nichts mehr zum An­zie­hen kau­fen kann, ist plei­te.

Al­ler­dings: Nicht nur dem eng­li­schen Fuß­ball geht das Geld aus, auch der Bun­des­li­ga scheint es rich­tig dre­ckig zu ge­hen. Erst­li­ga­auf­stei­ger Leip­zig hat 17,6 Mil­lio­nen Eu­ro für Oli­ver Bur­ke aus­ge­ge­ben. Wie das schot­ti­sche Aus­nah­me­ta­lent An­fang der Wo­che nach Deutsch­land kam? Mit ei­nem Ea­sy­jet-Bil­lig­flie­ger.

Deut­li­che­re An­zei­chen ei­nes Bank­rotts gibt es nicht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.