Groß­ein­satz auf der Au­to­bahn

Auf der A 8 sind zwei Sat­tel­zü­ge kom­plett aus­ge­brannt. Die Fah­rer ka­men per Ret­tungs­hub­schrau­ber ins Kran­ken­haus. Der Ver­kehr muss­te bei Leip­heim die Stra­ße ver­las­sen

Mittelschwaebische Nachrichten - - Landkreis -

Lan­ge­nau/Leip­heim Bei ei­nem Lk­wUn­fall kurz vor dem Au­to­bahn­kreuz Ulm/El­chin­gen sind zwei Men­schen ver­letzt wor­den. Nach ers­ten Er­kennt­nis­sen der Günz­bur­ger Au­to­bahn­po­li­zei hat­te der Fah­rer ei­nes Sat­tel­zu­ges am Di­ens­tag ge­gen 11.30 Uhr ei­ne Pan­ne an sei­nem Fahr­zeug. Er hielt des­we­gen kurz vor dem Au­to­bahn­kreuz auf dem Sei­ten­strei­fen an. Das re­gis­trier­te ein nach­fol­gen­der Last­wa­gen­fah­rer nicht recht­zei­tig, fuhr auf den ste­hen­den Lkw auf, kam ins Schleu­dern und blieb quer zur Fahr­bahn ste­hen. Au­ßer­dem er­fass­te er den zu­vor aus­ge­stie­ge­nen Fah­rer des Pan­nen-Lkw. Bei­de Sat­tel­zü­ge ge­rie­ten nach dem Zu­sam­men­stoß in Brand, er­klärt die Po­li­zei.

Die alar­mier­ten Feu­er­weh­ren konn­ten die in Voll­brand ste­hen­den Fahr­zeu­ge schnell lö­schen, die den­noch kom­plett aus­brann­ten. Der 43-jäh­ri­ge Un­fall­ver­ur­sa­cher er­litt leich­te Ver­let­zun­gen, der an­de­re Fah­rer schwe­re. Bei­de wur­den per Ret­tungs­hub­schrau­ber ins Kran- ken­haus ge­flo­gen. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den wird auf min­des­tens 200 000 Eu­ro ge­schätzt. Für die Dau­er der Lösch­ar­bei­ten muss­te ein süd­lich der Au­to­bahn ge­le­ge­ner Teich an­ge­zapft und die Lösch­schläu­che muss­ten über die Rich­tungs­fahr­bahn Mün­chen ge­legt wer­den. Au­ßer­dem be­ein­träch­tig­te die star­ke Rauch­ent­wick­lung die Sicht. Die­se Fahr­bahn muss­te bis 13.30 Uhr und die an­de­re in Rich­tung Stutt­gart bis zum Abend ge­sperrt wer­den. Die La­dung der Sat­tel­zü­ge, bei der es sich um Au­to­tei­le und Ge­mü­se han­delt, wur­de um­ge­la­den. Da­nach muss­ten die Last­wa­gen ge­bor­gen und ab­trans­por­tiert so­wie die Fahr­bahn ge­rei­nigt wer­den. Der Ver­kehr wur­de durch den Au­to­bahn­be­trei­ber Pan­sue­via an der An­schluss­stel­le Leip­heim aus­ge­lei­tet. Von dort soll­ten die Ver­kehrs­teil­neh­mer der blau­en Um­lei­tungs­be­schil­de­rung fol­gen. Die nach der An­schluss­stel­le im Stau ste­hen­den Fahr­zeu­ge muss­ten von der Po­li­zei suk­zes­si­ve über ei­ne Be­helfs­aus­fahrt ab­ge­lei­tet wer­den.

Im Ein­satz wa­ren ne­ben dem Ret­tungs­dienst knapp zehn Be­am­te der Au­to­bahn­po­li­zei Günz­burg und der Ver­kehrs­po­li­zei Neu-Ulm so­wie die Feu­er­weh­ren Lan­ge­nau, Leip­heim, Günz­burg und Ulm. Auch Ver­tre­ter des Land­rats­am­tes Alb-Do­nauK­reis wa­ren für den Was­ser- und Um­welt­schutz am Ort. (zg)

Fo­tos: Erich Herr­mann

Ein Bild der Ver­wüs­tung bot sich den Ein­satz­kräf­ten, die auch aus dem Land­kreis Günz­burg ka­men.

Per Ret­tungs­hub­schrau­ber wur­den die ver­letz­ten Last­wa­gen­fah­rer in ein Kran­ken­haus ge­flo­gen. Ei­ner er­litt schwe­re, der an­de­re leich­te Ver­let­zun­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.