Ein hilf­lo­ser Ver­such

Mittelschwaebische Nachrichten - - Wirtschaft - VON RU­DI WAIS rwa@augs­bur­ger-all­ge­mei­ne.de

Die Mie­ten stei­gen und stei­gen – trotz Miet­preis­brem­se. Mal um­ge­hen Ver­mie­ter die Vor­schrif­ten trick­reich, in­dem sie ver­stärkt mö­blier­te Woh­nun­gen ver­mie­ten, in de­nen die Brem­se nur sehr ein­ge­schränkt gilt, mal stim­men die Ver­gleichs­wer­te aus den ört­li­chen Miet­spie­geln nicht mehr, mal ver­schweigt der Ei­gen­tü­mer ein­fach, was er vom Vor­mie­ter an Mie­te ver­langt hat. Ihr Ziel, den An­stieg der Mie­ten in Bal­lungs­räu­men, Großund Uni­ver­si­täts­städ­ten zu be­gren­zen, er­füllt die Miet­preis­brem­se so je­den­falls nicht.

Recht­zei­tig vor der Bun­des­tags­wahl will Jus­tiz­mi­nis­ter Hei­ko Maas ei­ne Rei­he von Vor­schrif­ten ver­schär­fen – ein gut ge­mein­ter, letzt­lich aber hilf­lo­ser Ver­such, das Ru­der noch her­um­zu­rei­ßen. Ei­nen Teil sei­ner Vor­schlä­ge lehnt die Uni­on oh­ne­hin ab – und wenn der um­trie­bi­ge SPD-Mann nun wo­mög­lich auch noch den Ei­gen­tü­mern straf­fe Zü­gel an­legt, die viel Geld in das Re­no­vie­ren und Mo­der­ni­sie­ren von Woh­nun­gen ste­cken und das über hö­he­re Mie­ten re­fi­nan­zie­ren wol­len, wird sei­ne Miet­preis­brem­se ir­gend­wann ein Fall für das Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt. Der Grat zwi­schen den staat­li­chen Ein­griffs­rech­ten und Ei­gen­tums­rech­ten der Ver­mie­ter, auf dem Maas ba­lan­ciert, ist ge­fähr­lich schmal.

Die ra­di­kals­te Lö­sung wä­re ein Ver­zicht auf die Miet­preis­brem­se. War­um nicht ein In­stru­ment ab­schaf­fen, das sich nicht be­währt hat? Die bes­te Mög­lich­keit, den An­stieg der Mie­ten und der Im­mo­bi­li­en­prei­se zu be­gren­zen, ist nach wie vor der Bau von neu­en Woh­nun­gen. Hier ha­ben Bund, Län­der und Ge­mein­den viel zu lan­ge ge­schla­fen. Die Lü­cke am Markt lässt sich nicht per Ge­setz schlie­ßen, son­dern nur mit fri­schem Geld.

Fo­to: Ole Spa­ta, dpa

Um et­was ge­gen stei­gen­de Mie­ten in den Bal­lungs­räu­men zu un­ter­neh­men, plant die Re­gie­rung Kor­rek­tu­ren an der Miet­preis­brem­se.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.