Im Hin­ter­hof er­schos­sen

Steckt Ro­cker­krieg hin­ter der Tat?

Mittelschwaebische Nachrichten - - Panorama -

Ham­burg Nach den töd­li­chen Schüs­sen auf ei­nen Mann in ei­nem Hin­ter­hof in Ham­burg hat die Po­li­zei am Sonn­tag wei­ter nach Zeu­gen ge­sucht. Der Tä­ter war trotz so­fort ein­ge­lei­te­ter Groß­fahn­dung ent­kom­men.

Er soll den 55-Jäh­ri­gen mit meh­re­ren Schüs­sen in der Nacht zu Sams­tag ge­tö­tet ha­ben. Ret­tungs­kräf­te ver­such­ten, den Mann wie­der­zu­be­le­ben, doch er sei noch am Tatort ge­stor­ben, teil­te die Po­li­zei mit. Meh­re­re Me­di­en be­rich­te­ten über ei­ne Aus­ein­an­der­set­zung im Ro­cker­mi­lieu – die Po­li­zei äu­ßer­te sich nicht da­zu. „Bis­lang kön­nen zu den Hin­ter­grün­den der Tat kei­ne An­ga­ben ge­macht wer­den“, er­klär­ten die Be­am­ten. Der Ban­den­krieg zwi­schen ver­fein­de­ten Ro­cker­klubs be­schäf­tigt Po­li­zei und Jus­tiz in der Han­se­stadt seit lan­gem.

Der Tä­ter hat­te nach ers­ten Er­kennt­nis­sen sein Op­fer ge­gen zwei Uhr im Hin­ter­hof des Wohn­hau­ses im Stadt­teil Hamm ab­ge­passt, in dem der 55-Jäh­ri­ge leb­te. Da­nach floh er erst zu Fuß, dann auf ei­nem Mo­tor­rad. Die So­fort­fahn­dung blieb er­folg­los. Zu­nächst lag auch kei­ne nä­he­re Per­so­nen­be­schrei­bung vor, wie die Po­li­zei be­rich­te­te. Auch zu dem Mo­tor­rad fehl­ten Hin­wei­se. Um Spu­ren zu si­chern, wur­de die Stra­ße vor dem Haus bis Sams­tag­mit­tag voll ge­sperrt. Der Leich­nam wur­de ins In­sti­tut für Rechts­me­di­zin ge­bracht. Die Mord­kom­mis­si­on nahm die Er­mitt­lun­gen auf. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.