Im Bann der gel­ben Fa­mi­lie

Seit 25 Jah­ren lau­fen die „Simpsons“im deut­schen Fern­se­hen. Längst ist die Sen­dung Kult und hat vie­le Fans. Ein be­son­de­rer An­hän­ger ist ge­ra­de erst da­zu­ge­kom­men

Mittelschwaebische Nachrichten - - Panorama - VON JAN-MIR­CO LIN­SE

Spring­field/Lin­dau Schon der Vor­spann ist le­gen­där: Wenn Bart in der Schu­le mal wie­der ei­nen an­de­ren Satz als Straf­ar­beit an die Ta­fel schrei­ben muss, Ho­mer von sei­ner Ar­beit im Atom­kraft­werk ver­se­hent­lich ra­dio­ak­ti­ves Ma­te­ri­al mit nach Hau­se nimmt, Li­sa ein Sa­xo­fon-So­lo spielt und Mar­ge mit Mag­gie beim Ein­kau­fen ist, fie­bern vor den Fern­se­hern Mil­lio­nen Zu­schau­er mit. Die Re­de ist na­tür­lich von den Simpsons. Heu­te fei­ert die gel­be Zei­chen­trick-Fa­mi­lie aus Ame­ri­ka ihr 25-jäh­ri­ges Ju­bi­lä­um im deut­schen Fern­se­hen.

Am 13. Sep­tem­ber 1991 wur­de die ers­te Fol­ge in Deutsch­land aus­ge­strahlt – da­mals noch im ZDF. Bald wech­sel­te die Se­rie zu Pro­Sie­ben und blieb dort bis heu­te. Pas­cal Giess­ler aus Lin­dau ist schon lan­ge Fan. Vor 18 Jah­ren blieb der heu­te 27-Jäh­ri­ge beim Fern­se­hen hän­gen. „Ich weiß nicht mehr, bei wel­cher Fol­ge ich ein­ge­stie­gen bin“, sagt er und lacht. Er ha­be je­de Epi­so­de schon mehr­mals ge­se­hen. „Die Simpsons sind ein­fach klas­se“, sagt er und er­gänzt: „Sie sind ei­ne ganz nor­ma­le Fa­mi­lie. Die Fol­gen sind im­mer un­ter­schied­lich: Es geht zum Bei­spiel um ak­tu­el­le, so­zia­le, ge­sell­schaft­li­che und po­li­ti­sche The­men.“

Die Se­rie wur­de zu sei­ner Pas­si­on. Mit 14 schuf er ei­ne In­ter­net­sei­te mit Neu­ig­kei­ten rund um die Sen­dung (www.sim­psons­news.de). Pas­send da­zu führt er ei­nen Twit­ter-Ac­count: Mit rund 3700 Fans ist die­ser ei­ner der be­deu­tends­ten Simpson­sKa­nä­le des Lan­des. Pro­Sie­ben lädt Giess­ler im­mer wie­der zu Ver­an­stal­tun­gen ein; ein­mal über­nahm er so­gar für ei­nen „Simpsons-Tag“das Twit­ter-Pro­fil des Sen­ders.

In­zwi­schen in­ves­tiert der Fan, der be­ruf­lich in der IT-Bran­che tä­tig ist, nicht mehr so viel Zeit in die Simpsons wie noch vor ein paar Jah­ren. „Das wa­ren mal zehn St­un­den pro Wo­che – jetzt sind es noch zwei oder drei“, sagt der All­gäu­er. Dass es seit En­de Au­gust ei­nen neu­en Syn­chron­spre­cher für den Fa­mi­li­en­va­ter Ho­mer gibt, stört ihn nicht. Im Ge­gen­teil: „Chris­toph Ja­blon­ka macht das rich­tig gut, ich war po­si­tiv über­rascht. Wirk­lich pas­send und ähn­lich der al­ten Stim­me“, sagt der Ex­per­te. Er star­te­te ei­ne Um­fra­ge im In­ter­net: Rund 80 Pro­zent ga­ben an, die neue Stim­me zu mö­gen.

Ja­blon­ka, der ab die­ser Wo­che wie­der in den Stu­di­os steht, um Ho­mer sei­ne Stim­me für die nächs­ten Fol­gen zu lei­hen, ist er­leich­tert: „Das freut mich na­tür­lich. Es ist kei­nes­falls selbst­ver­ständ­lich. Ich bin Fan von Star Trek und weiß noch, dass ich ziem­lich ir­ri­tiert – ja fast ent­täuscht – war, als sich ein­mal die Stim­me von Cap­tain Pi­card ge­än­dert hat. Die neue war nicht schlech­ter, aber ganz an­ders.“Des­we­gen ha­be er sich an sei­nem ver­stor­be­nen Vor­gän­ger Nor­bert Ga­s­tell ori­en­tiert: „Er war groß­ar­tig. Ga­s­tell hat Ho­mer zu dem ge­macht, was er in Deutsch­land ist: sehr in­ter­es­sant und viel­sei­tig. Ich will ihm so na­he wie mög­lich kom­men.“

Ein Fan von den Simpsons war Ja­blon­ka bis­her nicht. Er ha­be die Se­rie ge­kannt, aber sie nur un­re­gel­mä­ßig ge­se­hen, sagt der 60-jäh­ri­ge Münch­ner: „Ich hat­te zwar schon vor­her im­mer mal wie­der klei­ne­re Rol­len bei den Simpsons, aber erst jetzt ha­be ich ge­merkt, wie wit­zig die Se­rie ei­gent­lich ist. Die ame­ri­ka­ni­sche Le­bens­wei­se wird so iro­nisch und sar­kas­tisch dar­ge­stellt, das ist rich­tig gut.“Au­ßer­dem sei der Hu­mor ab­wechs­lungs­reich: Von Slap­stick bis zu tief­grün­di­ger Po­li­tik-Sa­ti­re sei al­les da­bei.

Das macht auch für Giess­ler den Charme aus: „Es spricht je­den an: Jün­ge­re, Äl­te­re, po­li­tisch In­ter­es­sier­te und Leu­te, die ein­fach nur un­ter­hal­ten wer­den möch­ten.“Er ist sich si­cher: Mit den Simpsons wird es noch lan­ge wei­ter­ge­hen. „Die Se­rie läuft schon so lan­ge und hat so vie­le Fans – kei­ner kann sich vor­stel­len, dass es ein­mal an­ders ist.“

Fo­to: Fox/Pro­Sie­ben

Ei­ne ganz nor­ma­le Fa­mi­lie be­geis­tert die Fern­seh-Zu­schau­er: Die Simpsons um (von links) Fa­mi­li­en­va­ter Ho­mer, Mut­ter Mar­ge, die Töch­ter Li­sa und Mag­gie so­wie Sohn Bart lau­fen seit 25 Jah­ren im deut­schen Fern­se­hen.

P. Giess­ler

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.