Mut­maß­li­che IS-Ter­ro­ris­ten ver­haf­tet

Si­cher­heit Raz­zia in Flücht­lings­hei­men. Drei Sy­rer un­ter Ver­dacht

Mittelschwaebische Nachrichten - - Erste Seite -

Berlin Die deut­schen Si­cher­heits­be­hör­den ha­ben wo­mög­lich ei­nen Ter­ror­an­schlag durch ein­ge­schleus­te Mit­glie­der der IS-Ter­ror­mi­liz ver­hin­dert. Bei Raz­zi­en in Schles­wig-Hol­stein und Nie­der­sach­sen nah­men Spe­zi­al­kom­man­dos der Po­li­zei und der GSG9 in Flücht­lings­un­ter­künf­ten drei Sy­rer im Al­ter zwi­schen 17 und 26 Jah­ren fest.

Die Ter­ror­ver­däch­ti­gen hät­ten ei­nen Be­zug zu den At­ten­ta­ten im No­vem­ber 2015 in Pa­ris, sag­te Bun- des­in­nen­mi­nis­ter Tho­mas de Mai­ziè­re. Die drei Män­ner sei­en ver­gan­ge­nes Jahr als Flücht­lin­ge über die Bal­kan­rou­te nach Deutsch­land ge­kom­men. Es spre­che al­les da­für, dass sie sich der­sel­ben Schlep­per­or­ga­ni­sa­ti­on be­dien­ten wie die At­ten­tä­ter von Pa­ris. Ih­re Rei­se­do­ku­men­te stamm­ten aus der glei­chen Fäl­scher­werk­statt in Sy­ri­en, sag­te der CDU-Mi­nis­ter. Es ge­be den Ver­dacht, dass sie im Auf­trag des IS han­del­ten und sich für Be­feh­le der Ter­ror­mi­liz be­reit­hiel­ten. „Es könn­te sich al­so in­so­weit um ei­ne Schlä­fer­zel­le han­deln“, sag­te de Mai­ziè­re.

Der 17-Jäh­ri­ge soll sich vor ei­nem Jahr im sy­ri­schen al-Rak­ka dem IS an­ge­schlos­sen ha­ben und dort im Um­gang mit Waf­fen und Spreng­stoff aus­ge­bil­det wor­den sein. Al­le drei wur­den den An­ga­ben zu­fol­ge vom IS mit Bar­geld­re­ser­ven so­wie mit Mo­bil­te­le­fo­nen mit Spe­zi­al­soft­ware aus­ge­rüs­tet. (dpa) »Po­li­tik

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.