Klei­nes und gro­ßes Ki­no

Film­ta­ge In den Do­nau-Licht­spie­len Of­fin­gen dreht sich al­les ums Er­wach­sen wer­den. Und erst­mals gibt es auch ein ei­ge­nes Pro­gramm für Kin­der

Mittelschwaebische Nachrichten - - Landkreis | Anzeigen - VON RE­BEK­KA JA­KOB

Of­fin­gen Groß wer­den und groß wer­den las­sen – dar­um dreht sich al­les in die­sem Jahr bei den 28. Of­fin­ger Film­ta­gen. Ei­nen Blick auf Kin­der, Ju­gend­li­che und ih­re er­wach­se­nen Be­glei­ter wol­len die Ver­an­stal­ter, die Volks­hoch­schu­le, die Markt­ge­mein­de Of­fin­gen und die Do­nau-Licht­spie­le da­mit schaf­fen. „Wir schla­gen ei­nen Bo­gen vom Klein­kind über das Schul­kind, Ju­gend­li­che bis hin zu den jun­gen Er­wach­se­nen“, sagt Vhs-Ge­schäfts­füh­re­rin Pe­tra Dem­mel. Das be­son­de­re in die­sem Jahr: Pas­send zum The­ma wird es erst­mals auch an den Nach­mit­ta­gen Fil­me für ein jun­ges Pu­bli­kum ge­ben, die sich eben­falls da­mit be­fas­sen, was es heißt, groß zu wer­den. Die Qua­li­tät der aus­ge­wähl­ten Fil­me ist hoch – ne­ben dem Os­car-prä­mier­ten Er­öff­nungs­film „Raum“gibt es wei­te­re aus­ge­zeich­ne­te und no­mi­nier­te Fil­me zu se­hen. Das Pro­gramm im Über­blick:

Raum am Don­ners­tag, 22. Sep­tem­ber (20 Uhr). Der auf­ge­weck­te fünf­jäh­ri­ge Jack (Ja­cob Trem­blay) und sei­ne Mut­ter (Os­car-Ge­win­ne­rin Brie Lar­son) sind in ei­ner win­zi­gen, fens­ter­lo­sen Hüt­te ein­ge­sperrt. Als Mut­ter und Sohn nach lan­ger Ge­fan­gen­schaft ge­mein­sam flie­hen, war­tet drau­ßen et­was genau­so Furcht­ein­flö­ßen­des auf sie: die Rea­li­tät.

Vi­tus am Frei­tag, 23. Sep­tem­ber (20 Uhr). Vi­tus (Teo Gheor­ghiu) ist ein klei­nes Ge­nie. Sei­ne El­tern wol­len, dass das Wun­der­kind Pia­nist wird. Doch Vi­tus bas­telt lie­ber in der Schrei­ne­rei sei­nes ei­gen­wil­li­gen Groß­va­ters (Bru­no Ganz). Und schließ­lich nimmt er mit ei­nem dra­ma­ti­schen Sprung sein Le­ben selbst in die Hand.

Die Kin­der des Fech­ters am Sams­tag, 24. Sep­tem­ber, 20 Uhr. Der Es­te En­del (Märt Avand) flieht zu Be­ginn der 1950er Jah­re aus dem kom­mu­nis­ti­schen Russ­land zu­rück in sein Hei­mat­land. In ei­ner klei­nen Küs­ten­stadt un­ter­rich­tet er Kin­der in der Kunst des Fech­tens. Doch dann wol­len sei­ne Schü­ler an ei­nem Wett­be­werb in Le­nin­grad teil­neh­men – En­del steht vor schwie­ri­gen Ent­schei­dung.

C’est la vie – so sind wir, so ist das Le­ben am Sonn­tag, 25. Sep­tem­ber, 20 Uhr. Fünf weg­wei­sen­de Ta­ge im Le­ben der Fa­mi­lie Du­val in ei­nem Zei­t­raum von zwölf Jah­ren zeich­nen das hu­mo­ris­ti­sche Por­trait ei­ner Durch­schnitts­fa­mi­lie.

Hei­di am Frei­tag, 23. Sep­tem­ber, 17 Uhr. In der Neu­ver­fil­mung des Klas­si­kers spie­len Bru­no Ganz und Anuk Stef­fen den Al­möhi und das Wai­sen­mäd­chen.

The Jung­le Book am Sams­tag, 24. Sep­tem­ber, 17 Uhr (in 3D). Die Re­al­film-Neu­ver­fil­mung des gleich­na­mi­gen Zei­chen­trick­films von 1967 kam die­ses Jahr in die Ki­nos. Der Film ba­siert eben­so wie der Ori­gi­nal­film auf den Dschun­gel­buch-Er­zäh­lun­gen von Ru­dyard Ki­pling. Wie im US-Ori­gi­nal ist auch die deut­sche Syn­chron­fas­sung star­be­setzt mit Ar­min Roh­de (Ba­lu), Hei­ke Ma­katsch (Rak­s­ha), Christian Ber­kel (King Lou­ie), Jes­si­ca Schwarz (Kaa), Ben Be­cker (Shir Khan), Joa­chim Król (Bag­hi­ra) und Jus­tus von Dohná­nyi (Ake­la).

Der klei­ne Prinz am Sonn­tag, 25. Sep­tem­ber, 17 Uhr (in 3D). Ein klei­nes Mäd­chen wird von sei­ner Mut­ter mit ei­nem stren­gen Pro­gramm aufs Er­wach­sen­wer­den vor­be­rei­tet. Doch dann er­zählt ihr der ex­zen­tri­sche Nach­bar, ein ehe­ma­li­ger Pi­lot, wie er einst in ei­ner Wüs­te not­lan­den muss­te und dort auf den klei­nen Prin­zen traf, der ei­ne so ganz an­de­re Sicht auf die Welt hat.

Foto: Walt Dis­ney/dpa

„The Jung­le Book“ist die star­be­setz­te Re­al­ver­fil­mung des Zei­chen­trick­klas­si­kers.

Foto: Kick­film/dpa

„Die Kin­der des Fech­ters“er­zählt die wah­re Ge­schich­te des Sport­lers En­del.

Foto: Ge­or­ge Kray­chyk/Uni­ver­sal Pic­tu­res/dpa

„Raum“ist der Er­öff­nungs­film der Of­fin­ger Film­ta­ge 2016.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.