Zu Be­such bei hung­ri­gen Jung­wöl­fen

Nach der Nie­der­la­ge ge­gen ein rou­ti­nier­tes Team geht es für den TSV Nie­der­rau­nau nun zu ei­nem Geg­ner, der auf die Ju­gend setzt. Ein Stamm­spie­ler fehlt beim Auf­stei­ger

Mittelschwaebische Nachrichten - - Sport Aus Der Region -

Nie­der­rau­nau Die Nie­der­rau­nau­er Bay­ern­li­ga-Hand­bal­ler gas­tie­ren am Sonn­tag in Un­ter­fran­ken bei der SG DJK Rim­par II. An­pfiff in der Drei­fach­sport­hal­le ist be­reits um 14.15 Uhr.

Schwer ein­zu­schät­zen war die Auf­takt­nie­der­la­ge im Heim­spiel ge­gen den TSV Un­ter­ha­ching. Die ers­ten 25 Mi­nu­ten ha­ben auf je­den Fall ge­zeigt, dass die Rau­nau­er mit ei­ner kon­zen­trier­ten Leis­tung in die­ser Li­ga durch­aus in der La­ge sind mit­zu­hal­ten. Doch selbst kur­ze Schwä­che­pha­sen, wie vor der Halb­zeit, wer­den von den star­ken Geg­nern gna­den­los be­straft. So muss­ten die Jungs um Trai­ner Mar­kus Wald­mann die gan­ze zwei­te Halb­zeit ei- Rück­stand hin­ter­her­lau­fen, der, trotz des gro­ßen Kampf­geis­tes, nicht mehr um­ge­bo­gen wer­den konn­te. Das lag zum ei­nen an meh­re­ren frei ver­ge­be­nen Wür­fen und zum an­de­ren an der Ab­wehr, die dem Stamm­rück­raum der Ha­chin­ger meist nichts ent­ge­gen­zu­set­zen hat­te. „Wir ha­ben das Spiel trotz der vie­len ver­ge­be­nen Chan­cen in der Ab­wehr ver­lo­ren. Dar­an müs­sen und wer­den wir ar­bei­ten“, sagt Coach Wald­mann.

Die ers­te Aus­wärts­rei­se führt die Rau­nau­er in den be­schau­li­chen Ort in der Nä­he von Würz­burg, der hand­bal­le­risch ei­ne über­ra­gen­de Ent­wick­lung hin­ter sich hat. Nach dem Auf­stieg der ers­ten Mann­schaft in die Bay­ern­li­ga 2006/07 folg­te ein re­gel­rech­ter Durch­marsch bis in die 2. Bun­des­li­ga, in der sich die „Rimpa­rer Wöl­fe“eta­bliert ha­ben. In der Re­ser­ve­mann­schaft kom­men vor al­lem Nach­wuchs­spie­ler zum Ein­satz, die auf ei­ne Zu­kunft im Pro­fi-Be­reich hof­fen dür­fen. Die wohl jüngs­te Mann­schaft der Sai­son muss­te zum Auf­takt ei­ne deut­li­che Nie­der­la­ge bei Meis­ter­schafts­fa­vo­rit Er­lan­gen II ein­ste­cken. Nun wer­den die ta­len­tier­ten „Rimpa­rer Jung­wöl­fe“al­les dar­an set­zen, ihr ers­tes Heim­spiel zu ge­win­nen.

Der TSV will auch so schnell wie mög­lich die ers­ten Punk­te ho­len. Nicht da­bei hel­fen kann Chris­toph Schä­fer, der sich ge­gen Un­ter­ha­nem ching schwer am Dau­men ver­letz­te und ope­riert wer­den muss. Neu­zu­gang Andre­as von Kries, der zum Auf­takt noch stu­di­en­be­dingt fehl­te, stößt da­ge­gen zur Mann­schaft.

In der Trai­nings­wo­che wur­de in­ten­siv an der Ab­wehr und dem schnel­len Um­schalt­spiel ge­ar­bei­tet. „Wir müs­sen von Be­ginn an hell­wach sein und dür­fen uns kei­ne Schwä­che­pha­sen leis­ten, denn die wer­den in die­ser Li­ga von je­dem Geg­ner bru­tal be­straft“, sagt Ka­pi­tän Micha­el Thal­ho­fer. (zg)

Aus­wärts­fahrt Es wird ein gro­ßer Fan­bus ein­ge­setzt. Ab­fahrt nach Rim­par ist am Sonn­tag um 9 Uhr. An­mel­dun­gen wie im­mer bei Edith Wald­mann.

Fo­to: Ernst May­er

Das Heim­spiel zum Sai­son­start ver­lo­ren die Nie­der­rau­nau­er letzt­lich in der Ab­wehr. Für den an­ste­hen­den Auf­tritt in Un­ter­fran­ken hat sich das Auf­stei­ger-Team um Tor­wart Ma­xi­mi­li­an Jek­le (Fo­to) nun vor­ge­nom­men, wa­cher zu sein und nach Ball­ge­win­nen schnel­ler um­zu­schal­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.