CDU-Ab­ge­ord­ne­te Kud­la be­nutzt Na­zi-Be­griff

Mittelschwaebische Nachrichten - - Politik -

Die Leip­zi­ger CDU-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Bet­ti­na Kud­la hat die Flücht­lings­po­li­tik der Re­gie­rung mit dem NS-Pro­pa­gan­d­a­be­griff „Um­vol­kung“kri­ti­siert und da­mit für Em­pö­rung auch in den ei­ge­nen Rei­hen ge­sorgt. Kud­la schrieb zur Flücht­lings­kri­se: „Die Um­vol­kung Deutsch­lands hat längst be­gon­nen“, auch wenn Kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel (CDU) das ab­strei­te. CDU-Ge­ne­ral­se­kre­tär Peter Tau­ber nann­te die Äu­ße­rung „in In­halt und Ton völ­lig in­ak­zep­ta­bel“. CDU/CSU-Par­la­ments­ge­schäfts­füh­rer Micha­el Gros­se-Brö­mer (CDU) kri­ti­sier­te Kud­las Tweet als „un­säg­lich“. Der Be­griff „Um­vol­kung“wur­de von den Na­tio­nal­so­zia­lis­ten für die an­ge­streb­te Ger­ma­ni­sie­rung be­setz­ter Ge­bie­te im Os­ten Eu­ro­pas ver­wen­det. (afp)

Bet­ti­na Kud­la

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.