Das Glück der Schluss­mi­nu­te ist nur Bu­bes­heim hold

Ein spä­ter Tref­fer bringt dem SC das 2:2 ge­gen Ay­stet­ten. In Ziemetshausen ju­belt am En­de der Geg­ner

Mittelschwaebische Nachrichten - - Sport Aus Der Region - VON ULI ANHOFER

Land­kreis Ein Tref­fer in der Nach­spiel­zeit hat dem SC Bu­bes­heim ei­nen Punkt ein­ge­bracht. 2:2 trenn­te sich das Team um Spie­ler­trai­ner Mar­vin Län­ge im Spit­zen­spiel der Fuß­ball-Be­zirks­li­ga Nord vom SV Cos­mos Ay­stet­ten. Der Punkt war zu we­nig, um den Rück­stand zur Ta­bel­len­spit­ze zu ver­rin­gern. Doch SCB-Ab­tei­lungs­lei­ter Karl Dirr ur­teil­te mil­de: „Wenn man so spät den Aus­gleich macht, muss man mit dem Un­ent­schie­den zu­frie­den sein.“

Sei­ner Mann­schaft at­tes­tier­te der Spar­ten­chef nach der Par­tie ge­gen den Ta­bel­len­zwei­ten ei­ne gu­te Vor­stel­lung. „Die Mann­schaft hat ei­ne sehr gu­te Ein­stel­lung ge­zeigt. Wenn wir das in je­dem Spiel so rü­ber­brin­gen, dann kom­men auch die Er­geb­nis­se“, merk­te er an. Ein be­son­de­res Lob des Spar­ten­chefs hol­te sich De­fen­siv­mann Wal­de­mar Scha­ab ab. Er hat­te wäh­rend der Wo­che star­ke Leis­ten­pro­ble­me und konn­te nur ganz leicht trai­nie­ren. Dirr: „Er hat sich in den Di­enst der Mann­schaft ge­stellt und ist sei­ner Vor­bild­funk­ti­on nach­ge­kom­men.“

Die ers­te Halb­zeit war aus­ge­gli­chen. Bei­de Teams hat­ten vor 150 Zu­schau­ern zwei Ge­le­gen­hei­ten, die aber un­ge­nutzt blie­ben. Nach der Pau­se hielt die Be­geg­nung ihr gu­tes Ni­veau. In der 53. Mi­nu­te brach­te SCB-Tor­jä­ger Micha­el Wen­de nach ei­ner schö­nen Kom­bi­na­ti­on sei­ne Far­ben in Füh­rung. Acht Mi­nu­ten spä­ter traf der Ay­stet­ter Ma­xi­mi­li­an Drechs­ler zum Aus­gleich. Drechs­ler sorg­te auch für die Gäs­te­füh­rung. Nach ei­nem wei­ten Ball aus der ei­ge­nen Hälf­te nahm der Stür­mer das Spiel­ge­rät auf, um­kurv­te Tor­wart Mar­kus Ba­der und schob ein. Die Gast­ge­ber lie­ßen nach die­sem Ge­gen­tor kei­nes­wegs die Köp­fe hän­gen, raff­ten sich auf und dräng­ten auf den Aus­gleich. In der zwei­ten Mi­nu­te der Nach­spiel­zeit wur­den die Be­mü­hun­gen dann be­lohnt. Spie­ler­trai­ner Mar­vin Län­ge be­dien­te den ein­ge­wech­sel­ten Tu­gay De­mir, der spiel­te Schluss­mann Lu­kas Ho­hen­ber­ger aus und schob zum um­ju­bel­ten Aus­gleich ein.

Noch kei­nen neu­en Spiel­ter­min gibt es un­ter­des­sen für die Mit­te des Mo­nats we­gen Flut­licht­aus­falls ab­ge­bro­che­ne Par­tie der Bu­bes­hei­mer beim TSV Neu­säß. Zum Zeit­punkt des Ab­bruchs in der 68. Spiel­mi­nu­te führ­ten die Gäs­te 2:1. Das Sport­ge­richt hat ei­ne Neu­auf­la­ge der Be­geg­nung an­ge­setzt. »Kom­men­tar SC Bu­bes­heim Ba­der, Hil­le, Scha­ab, M. Wen­de, Egg­le (62. Tu. De­mir), Län­ge, Ta. De­mir, Ber­scheit, Wa­gner, Schnell, R. Wen­de.

TSV Ziemetshausen – TSV Ba­ben­hau­sen 1:3 (1:1) Ei­ne 1:3-Nie­der­la­ge muss­te Fuß­ball-Be­zirks­li­gist TSV Ziemetshausen hin­neh­men. Die Gäs­te aus Ba­ben­hau­sen über­nah­men da­mit wie­der die Ta­bel­len­füh­rung. Der TSV Ziemetshausen rutsch­te auf den sieb­ten Platz zu­rück.

Die Par­tie war ex­trem kampf­be­tont. „Am En­de hat die Mann­schaft ge­won­nen, die we­ni­ger Feh­ler ge­macht hat“, sag­te Zie­mets­hau­sens Co-Trai­ner Karl Don­de­rer. Beim 0:1 wa­ren die Ba­ben­hau­ser al­ler­dings nicht auf Un­ter­stüt­zung an­ge­wie­sen. Die Un­ter­all­gäu­er kom­bi­nier­ten sich durch die Zie­mets­hau­ser Rei­hen, am En­de war Ju­li­an Rie­der­le er­folg­reich (27.). Mit ei­nem se­hens­wer­ten Frei­stoß sorg­te Flo­ri­an Klimm für den Aus­gleich. Der Mit­tel­feld­mann setz­te den Ball an den In­nen­pfos­ten und von dort sprang das Spiel­ge­rät über die Li­nie.

Nach der Pau­se blieb die Par­tie kampf­be­tont und hat­te we­ni­ge spie­le­ri­sche Hö­he­punk­te. In der 60. Mi­nu­te ver­lor ein Zie­mets­hau­ser Ver­tei­di­ger ein Du­ell auf Hö­he der Mit­tel­li­nie, der Ball kam in die Mit­te und dort stand Ma­xi­mi­li­an Gau­der gold­rich­tig und traf zur er­neu­ten Gäs­te­füh­rung. In der Schluss­vier­tel­stun­de setz­ten die Platz­her­ren al­les auf ei­ne Kar­te und ver­such­ten über­wie­gend mit wei­ten Bäl­len noch zum Aus­gleich zu kom­men. Doch ab­ge­se­hen von ei­ner Kopf­ball­chan­ce des ein­ge­wech­sel­ten Da­ni­el Bo­bitiu in der 85. Mi­nu­te ka­men die Zie­mets­hau­ser zu kei­nen Ge­le­gen­hei­ten.

Kurz vor dem Schluss­pfiff wur­den die Gast­ge­ber dann aus­ge­kon­tert. Den Schnellan­griff voll­streck­te Jan Würst­le. „Der Sieg für Ba­ben­hau­sen war glück­lich, aber ver­dient“, blick­te Karl Don­de­rer auf die neun­zig Mi­nu­ten zu­rück. TSV Ziemetshausen Öz­türk, Bet­tig­ho­fer, F. Klimm, Hil­len­brand, End­res, Fendt, M. Klimm, Epp­ler, Rei­ter (65. Aky­el), Kö­nig, Mil­ler (65. Bo­bitiu)

Fo­to: Ernst May­er

Die Ay­stet­ter De­ckung mach­te den Bu­bes­hei­mern (am Ball Spie­ler­trai­ner Mar­vin Län­ge) schwer zu schaf­fen. Ein Tref­fer von Tu­gay De­mir brach­te dem SC im­mer­hin ei­nen Punkt ge­gen den Ta­bel­len­zwei­ten ein.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.