Thann­hau­ser Ein­satz war letzt­lich zu we­nig ge­gen star­ken FC Günz­burg

Mittelschwaebische Nachrichten - - Sport Aus Der Region - Text Chris­toph Di­zen­ta/Fo­to: Ernst Maye­re

Nichts zu er­ben gab es am Sams­tag­nach­mit­tag für die TSG Thann­hau­sen im Du­ell der Be­zirks­li­ga-Ab­stei­ger beim FC Günz­burg. Zu do­mi­nant wa­ren die Haus­her­ren, die bei ih­rem sou­ve­rä­nen 3:0-Sieg trotz ih­rer im­mens lan­gen Ver­letz­ten­lis­te den Gäs­ten nie auch nur den Hauch ei­ner Chan­ce lie­ßen. Es wa­ren noch kei­ne 60 Se­kun­den ge­spielt, da klin­gel­te es schon zum ers­ten Mal im Gäs­te­kas­ten. Max La­matsch über­rasch­te die TSG-Ab­wehr und brach­te sei­ne Far­ben in Front. Da­nach sa­hen die gut 100 Zu­schau­er ei­ne mehr als ein­sei­ti­ge Par­tie. Ein­zig die Chan­cen­aus­wer­tung gab den Günz­bur­gern zu den­ken. Denn es dau­er­te bis zur 32. Mi­nu­te ehe wie­der­um La­matsch mit dem 2:0 die Wei­chen end­gül­tig auf Sieg stell­te. Bis zur Pau­se hät­te es dann für die TSG noch schlim­mer kom­men kön­nen, doch die Gast­ge­ber zeig­ten sich wei­ter ge­ne­rös bei der Ver­wer­tung von Tor­chan­cen. Nach dem Wech­sel das glei­che Bild: Im Sta­di­on im Au­wald fand of­fen­siv ei­gent­lich nur den FCG statt. Die Thann­hau­ser ver­tei­dig­ten zwar wei­ter lei­den­schaft­lich – im Bild stö­ren Tor­wart Max Bau­mann und Da­ni­al Ka­r­i­mi FCG-An­grei­fer Andre­as Ner­din­ger beim Tor­schuss. Doch die Günz­bur­ger hat­ten wei­ter vie­le kla­re Tor­chan­cen, die sie leicht­fer­tig ver­ga­ben. Le­dig­lich noch ein­mal traf Andre­as Buch­ta (80.) ins TSG-Tor zum schluss­end­lich hoch­ver­dien­ten 3:0-Sieg.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.