Ka­ter­stim­mung, Kri­tik und ein Kreuz­band­riss

Günz­burg II ver­geigt die zwei­te Chan­ce und Trai­ner Hol­ger Nitt­ka spricht Ta­che­les

Mittelschwaebische Nachrichten - - Sport Aus Der Region - VON JAN KUBICA

Gund­rem­min­gen Ei­nen ganz bit­te­ren Sonn­tag ha­ben die Fuß­bal­ler des FC Günz­burg II er­lebt. Nicht, dass sie vor 330 Zu­schau­ern in Gund­rem­min­gen auch ih­re zwei­te Chan­ce zum Auf­stieg in die Kreis­klas­se ver­geig­ten. Das war ver­dien­tes Re­sul­tat man­geln­der Ein­stel­lung, wie Trai­ner Hol­ger Nitt­ka nach der Par­tie kri­tisch be­merk­te. Viel schlim­mer als das 0:4 (0:1) ge­gen den BC Schretz­heim II wiegt, dass sich Tor­wart Mar­kus Wo­gu­rek ei­ne schlim­me Knie­ver­let­zung, nach ers­ten vor­sich­tig ge­äu­ßer­ten Er­kennt­nis­sen gar ei­nen Kreuz­band­riss zu­zog. „Lie­ber hät­te ich 0:8 ver­lo­ren und das wä­re uns er­spart ge­blie­ben“, ha­der­te Nitt­ka. Dass der Ver­let­zung ei­ne un­nö­ti­ge Ak­ti­on ei­nes Ge­gen­spie­lers vor­aus­ging, er­zeug­te zu­sätz­lich Frust. Und weil kein Er­satz­kee­per zur Stel­le war, muss­te Feld­spie­ler Dar­dan Du­shi für den im Kran­ken­wa­gen da­von­fah­ren­den Wo­gu­rek in die Kis­te.

An die­ser Per­so­na­lie al­ler­dings woll­te Nitt­ka die zwei­te Zu-Nul­lP­lei­te in­ner­halb we­ni­ger Ta­ge nicht fest­ma­chen (am Don­ners­tag hat­ten die Sei­nen ja 0:3 ge­gen Groß­kötz ver­lo­ren). Er re­de­te un­mit­tel­bar nach dem Schluss­pfiff Ta­che­les: „An­de­re Mann­schaf­ten wür­den sich freu­en, wenn sie Re­le­ga­ti­on spie­len dürf­ten. Aber was wir in bei­den Spie­len ab­ge­lie­fert ha­ben, ist ei­ne Frech­heit. Die Mann­schaft war mit ih­ren Ge­dan­ken schon in der Som­mer­pau­se. Das war ei­ne un­nö­ti­ge Sai­son-Ver­län­ge­rung“, wet­ter­te er.

Da­bei hat­ten es die Günz­bur­ger wie be­reits in der Aus­ein­an­der­set­zung mit Groß­kötz mit ein paar ge­stan­de­nen Kreis­li­ga-Ki­ckern pro­biert. Ge­hol­fen hat’s er­neut nichts. Am En­de stan­den zwei Tor­schüs­se – aber vier Ge­gen­tref­fer durch Ar­ka­di­us Mac­zu­rek (13. und 48.), Fa­bi­an Rechtha­ler (51.) und Alex­an­der Krau­ter (87.).

Be­reits die ers­te Mann­schaft des FC Günz­burg hat­te in der Re­le­ga­ti­on ge­patzt. Wäh­rend al­so Schretz­heim ei­nen Dop­pel-Auf­stieg be­ju­beln darf (die Ers­te setz­te sich in der Kreis­klas­se West 2 mit haus­ho­hem Vor­sprung durch), trau­ert Günz­burg nun ei­nem zwei­fa­chen Schei­tern nach. Wer weiß, wann sich ei­ne sol­che Ge­le­gen­heit zum Sprung nach oben wie­der bie­ten wird. FC Günz­burg II Wo­gu­rek (46. D. Du­shi) – Renz (46. Tress), West (17. Kras­ni­qi), Hepp, Ca­sa­ma­yor Bell – Ha­ckel, Dinc, Kemp­ter – Ce­lep­ci, Ce­loz­zi – La­matsch

Fo­to: Karl Au­mil­ler

Der zwei­fa­che Tor­schüt­ze Ar­ka­di­us Mac­zu­rek schei­tert hier an FCG Tor­wart Mar­kus Wo­gu­rek. Für den en­de­te der Sonn­tag tra­gisch.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.