Be­such vom Kon­su­lat

Jour­na­lis­tin To­lu be­kommt Hil­fe. Auch ih­re Ul­mer Schu­le mel­det sich zu Wort

Mittelschwaebische Nachrichten - - Politik -

Berlin/Neu Ulm Die Tür­kei er­laubt ei­ne kon­su­la­ri­sche Be­treu­ung der seit fast ei­nem Mo­nat in­haf­tier­ten deut­schen Jour­na­lis­tin und Über­set­ze­rin Me­sa­le To­lu. Wie der Spre­cher des Aus­wär­ti­gen Amts, Schä­fer, sag­te, gibt es ei­ne münd­li­che Zu­sa­ge der tür­ki­schen Be­hör­den. Das „Drän­gen“der Bun­des­re­gie­rung auf ei­nen Haft­be­such sei „po­si­tiv be­schie­den“wor­den.

Der aus Neu-Ulm stam­men­den To­lu wird vor­ge­wor­fen, für ei­ne links­ge­rich­te­te Nach­rich­ten­agen­tur ge­ar­bei­tet zu ha­ben. Sie wur­de En­de April un­ter dem Vor­wurf der „Ter­ror­pro­pa­gan­da“fest­ge­nom­men. An­ders als der seit Mo­na­ten in­haf­tier­te deutsch-tür­ki­sche Jour­na­list De­niz Yücel hat sie nur die deut­sche Staats­bür­ger­schaft – die Bun­des­re­gie­rung hat al­so ei­nen völ­ker­recht­li­chen An­spruch auf die Be­treu­ung.

To­lus frü­he­re Leh­rer ha­ben in ei­ner öf­fent­li­chen Er­klä­rung ih­re Frei­las­sung ge­for­dert: „Die Schul­ge­mein­schaft des An­na-Es­sin­gerGym­na­si­ums (in Ulm) ist in tie­fer Sor­ge um un­se­re frü­he­re Abitu­ri­en­tin.“Zugleich for­dern sie von der Tür­kei ei­ne or­dent­li­che rechts­staat­li­che Be­hand­lung der 33-Jäh­ri­gen. Eben­so be­kun­de­ten vie­le Schü­ler So­li­da­ri­tät mit ihr, sag­te Schul­di­rek­tor Ma­ri­us Wein­kauf. „Sie fra­gen uns, was das in der Tür­kei für ei­ne merk­wür­di­ge Ak­ti­on ist, dass da je­mand so lan­ge im Ge­fäng­nis sitzt, oh­ne dass man er­fährt, was die­sem Men­schen vor­ge­wor­fen wird.“

Nach An­ga­ben des Spre­chers des „So­li­da­ri­täts­krei­ses für Me­sa­le To­lu“, Ba­ki Selçuk, hat ih­re An­wäl­tin noch im­mer kei­ne Ak­ten­ein­sicht be­kom­men. (afp, dpa)

Fo­to: Samm­lung To­lu

Me­sa­le To­lu

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.