Voll fo­kus­siert auf den Der­by­sieg

Ge­gen an­ge­schla­ge­ne Gun­del­fin­ger will der SC Ichen­hau­sen „von Be­ginn an hell­wach“sein. Wie die Chan­cen ste­hen

Mittelschwaebische Nachrichten - - Landkreis | Sport Aus Der Region - VON ALEX­AN­DER SING

Ichen­hau­sen Es ist kei­ne leich­te Auf­ga­be, die den SC Ichen­hau­sen am heu­ti­gen Mitt­woch­abend er­war­tet. In der Lan­des­li­ga Südwest kommt es im hei­mi­schen Hin­den­burg­park zum Der­by ge­gen den FC Gun­del­fin­gen (An­pfiff 18.30 Uhr). Auf dem Pa­pier sieht es nicht gut aus für die Kö­nigs­blau­en. Noch nie konn­ten sie in der Lan­des­li­ga ge­gen den FCG ge­win­nen, bis­her ste­hen drei Nie­der­la­gen und ein Un­ent­schie­den zu Bu­che.

Die Freu­de auf das Der­by ist bei den Gast­ge­bern trotz­dem groß. SCITrai­ner Oli­ver Schmid lobt Gun­del­fin­gen als ei­nen star­ken Geg­ner. „Sie ma­chen seit vie­len Jah­ren ei­ne gu­te Ju­gend­ar­beit und ha­ben ent­spre­chend ei­nen un­heim­lich gro­ßen Fun­dus an Spie­lern. Ge­gen sie zu be­ste­hen, ist für uns ei­ne Her­aus­for­de­rung.“Trotz­dem gibt Schmid ganz klar den Der­by­sieg als Ziel vor. Da­für müs­se man al­les in die Waag­scha­le wer­fen.

Kopf­zer­bre­chen be­rei­tet dem Coach ak­tu­ell noch die Tat­sa­che, dass sei­ne Mann­schaft bis­her erst spät auf Tou­ren kommt. Das war zu­letzt bei der 2:3-Nie­der­la­ge in Nördlingen zu se­hen. Der SCI ver­schlief die ers­te Halb­zeit völ­lig, hat­te Glück, dass die Rie­ser nicht mehr aus ih­ren Chan­cen mach­ten. Erst nach dem Sei­ten­wech­sel wur­den die Kö­nigs­blau­en ge­fähr­li­cher, zeig­ten aber auch un­ge­wohn­te Schwä­chen in der Ab­wehr.

Ge­gen Gun­del­fin­gen könn­ten sol­che Nach­läs­sig­kei­ten be­straft wer­den. „Wir müs­sen von Be­ginn an hell­wach sein und über 90 Mi­nu­ten ei­ne Top­leis­tung brin­gen“, sagt Schmid. „Gun­del­fin­gen pro­fi­tiert von der Er­fah­rung, die die Spie­ler in ei­nem Jahr Bay­ern­li­ga sam­meln konn­ten. Das ist ei­ne über Jah­re ge­wach­se­ne Mann­schaft, die sol­che Feh­ler wie in Nördlingen eher be­straft. Ich hof­fe, dass wir die bes­se­re Ta­ges­form er­wi­schen und den Zu­schau­ern ein er­folg­rei­ches Spiel zei­gen kön­nen.“

Für vier Ichen­hau­ser hat das Der­by ei­nen be­son­de­ren Reiz. Sven Sei­bold, Da­ni­el De­wein, Ke­vin Lohr und Da­ni­el Wie­ner kick­ten al­le be­reits in Gun­del­fin­gen und zäh­len jetzt zu den Stamm­kräf­ten der Kö­nigs­blau­en. Stür­mer Wie­ner freut sich auf das Du­ell mit den ehe­ma­li- gen Mit­spie­lern. Trotz­dem geht er die Par­tie wie je­des an­de­re Spiel auch an. „Wer trifft, ist mir egal. Das muss nicht zwin­gend ich sein. Haupt­sa­che, wir ge­win­nen.“

Ein Blick auf den Ka­der des Geg­ners dürf­te den Ichen­hau­sern Hoff­nung ge­ben. FCG-Trai­ner Kar­lheinz Scha­bel pla­gen gro­ße Per­so­nal­sor­gen. Wich­ti­ge Spie­ler wie Ka­pi­tän Fa­bio Kühn, die Mit­tel­feld­spie­ler Ma­nu­el Mül­ler und Meh­met Le­vet so­wie An­grei­fer Jo­han­nes Hauf fal­len aus. „Das Pech ist schon un­glaub­lich. „Es fehlt mir durch die lan­ge Aus­fall­lis­te ei­ne kom­plet­te Ach­se, die in der Li­ga den Un­ter­schied aus­ma­chen kann“, sagt der Coach. Drei Spie­ler aus der A-Ju­gend und der U 23 ver­stär­ken ge­gen Ichen­hau­sen des­halb den Ka­der.

Zu­dem ist der von vie­len als Kan­di­dat für die obe­ren Ta­bel­len­plät­ze ge­han­del­te Bay­ern­li­ga-Ab­stei­ger eher mä­ßig in die Sai­son ge­star­tet. Mit ei­nem Sieg und zwei Un­ent­schie­den steht Gun­del­fin­gen ak­tu­ell auf Platz neun. Ein hei­ßes Der­by dürf­te es al­so in je­dem Fall wer­den. Nicht zu­letzt, weil für den heu­ti­gen Abend Tem­pe­ra­tu­ren um die 30 Grad vor­her­ge­sagt sind. (mit wab)

Foto: Ernst May­er

Vol­le Pul­le: Das gilt für Da­ni­el Wie­ner (rechts) nicht nur, wenn er selbst am Ball ist. Hier jagt er dem Eg­ger Alex­an­der Kirch­mai­er hin­ter­her. Ge­gen sei­nen Ex Club Gun­del­fin­gen will er ge­win­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.