„Mei­nen Sie, Sie kön­nen noch flie­gen?“

Luft­han­sa-Pi­lot Jür­gen Vietor flog die ent­führ­te „Lands­hut“. Ein Ge­spräch über die Rück­kehr des Flug­zeugs nach Deutsch­land und die ent­schei­den­de Fra­ge nach der Ent­füh­rung

Mittelschwaebische Nachrichten - - Politik -

Herr Vietor, freu­en Sie sich, dass die „Lands­hut“den Weg nach Deutsch­land und dann nach Friedrichshafen fin­det? Jür­gen Vietor: Das fand ich von An­fang an gut. Ich hät­te mir al­ler­dings auch vor­stel­len kön­nen, dass die „Lands­hut“ins Haus der Ge­schich­te nach Bonn kommt. Denn die Ent­schei­dung, die Gei­seln zu be­frei­en, fiel 500 Me­ter ent­fernt im da­ma­li­gen Bun­des­kanz­ler­amt. Aber in Bonn war man nur an ei­ner Tür des Flug­zeugs in­ter­es­siert. Auch der Hel­mut-Schmidt-Flug­ha­fen in Ham­burg war als künf­ti­ger Stand­ort im Ge­spräch so­wie das Au­to- und Tech­nik-Mu­se­um in Spey­er und Sinsheim. Aber da wä­re die „Lands­hut“nur ei­ne un­ter vie­len Ma­schi­nen ge­we­sen. Das ist im Dor­nier-Mu­se­um in Friedrichshafen an­ders, denn hier ste­hen nur Ma­schi­nen aus der 100-jäh­ri­gen Dor­nier-Ge­schich­te. Das Kon­zept hier ist gut.

Hier ste­hen noch zwei an­de­re Flug­zeug­ty­pen, die Sie frü­her ge­flo­gen ha­ben. Vietor: Ja. Das ist die Do-27, in der ein kur­zer Pas­sa­gier­flug mich da­mals mo­ti­viert hat, die Pi­lo­ten­lauf- bahn ein­zu­schla­gen, und der Fern­auf­klä­rer Bre­guet At­lan­tic, den ich dann bei den Ma­ri­ne­flie­gern der Bun­des­wehr ge­flo­gen bin. Und jetzt kommt die „Lands­hut“da­zu. Das heißt: es sind al­le drei Ma­schi­nen ver­eint. Das ist für mich et­was ganz Be­son­de­res! Wie, mei­nen Sie, könn­ten Sie das künf­ti­ge Pro­jekt be­glei­ten? Vietor: Das kann nicht in ei­ner füh­ren­den Po­si­ti­on sein. Wenn mal ei­ne Ver­an­stal­tung statt­fin­det, kann ich nach Friedrichshafen kom­men und bin als Zeit­zeu­ge und Ge­sprächs­part­ner ger­ne da­bei.

Sie sind nach der Be­frei­ung am 18. Ok­to­ber 1977 be­reits am 29. De­zem­ber wie­der auf der „Lands­hut“ge­flo­gen. Wie ha­ben Sie das psy­chisch ver­kraf­tet in An­be­tracht der Er­in­ne­run­gen und des Tods von Ka­pi­tän Jür­gen Schu­mann? Vietor: Drei Ta­ge nach mei­ner Rück­kehr von Mo­ga­di­schu frag­te mich mein Luft­han­sa-Flot­ten­chef: Herr Vietor, mei­nen Sie, Sie kön­nen noch flie­gen? Ich sag­te: Das weiß ich doch nicht. Er: Al­so flie­gen! Ich bin dann im No­vem­ber fünf Ta­ge mit ei­nem Aus­bil­dungs-Ka­pi­tän ge­flo­gen und es war al­les in Ord­nung. Dann ha­ben wir noch Son­der­ur­laub be­kom­men – und am 29. De­zem­ber bin ich wie­der ge­flo­gen. Dass es die „Lands­hut“war, hat sich zu­fäl­lig so er­ge­ben. Ich ha­be ein­fach so ge­tan, als hät­te es die Ent­füh­rung nicht ge­ge­ben. Ein­fach wei­ter sei­ne Pflicht zu tun, war wohl die Art und Wei­se, durch die Sie mit Ih­ren Er­leb­nis­sen bei der Gei­sel­nah­me zu­recht­ge­kom­men sind. Vietor: Ja, ge­nau, das war wohl so! Wä­re die Ma­schi­ne nicht ent­führt wor­den, hät­te ich zum Bei­spiel mon­tags ei­nen Ter­min in St. Ge­or­gen im Schwarz­wald ge­habt,

„Ich ha­be ein­fach so ge­tan, als hät­te es die Ent­füh­rung nicht ge­ge­ben.“Jür­gen Vietor

um mit mei­ner Frau für un­ser Fe­ri­en-Fer­tig­haus Flie­sen aus­zu­wäh­len. Dar­aus wur­de dann ja nichts. Aber ich ha­be den Ter­min dann ein­fach zwei Wo­chen spä­ter ge­macht.

In­ter­view: Alex­an­der Mi­chel

Jür­gen Vietor, 75, war von 1974 bis 1999 Pi­lot bei der Luft­han­sa. Bei der Ent­füh­rung der Bo­eing 737 „Lands­hut“im Ok­to­ber 1977 saß er als Co Pi­lot im Cock­pit. Nach der Er­mor­dung von Ka­pi­tän Jür­gen Schu­mann muss­te er al­lei­ne die Ma­schi­ne steu­ern. Heu­te lebt er in Quick born bei Ham­burg.

Fo­tos: Patrick Seeger und Heinz Wie­seler, bei­de dpa

Der eins­ti­ge Luft­han­sa Pi­lot Jür­gen Vietor ges­tern im Dor­nier Mu­se­um in Friedrichshafen: Dort­hin soll die „Lands­hut“ge­bracht wer­den, die er bei der Ent­füh­rung 1977 zeit wei­se al­lei­ne steu­ern muss­te. Dia­na Müll (links) hat das fünf­tä­gi­ge Dra­ma da­mals als Pas­sa­gie­rin mit durch­lit­ten.

Jür­gen Vietor im Ok­to­ber 1977 bei der Rück­kehr aus Mo­ga­di­schu, wo­hin die „Lands­hut“ent­führt wor­den war: Er stützt die am Fuß ver­letz­te Ste­war­dess Ga­bi Dill­mann.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.