Geht die Wer­der Re­nais­sance wei­ter?

Bre­men war ei­ne der gro­ßen Über­ra­schun­gen in der Rück­run­de. Ein um­strit­te­ner Tor­wart­tausch könn­te dem Trai­ner den­noch zum Ver­häng­nis wer­den (Se­rie, Teil elf)

Mittelschwaebische Nachrichten - - Sport - VON DIET­MAR RO­SE

Bre­men Auf der Ziel­ge­ra­den der ver­gan­ge­nen Sai­son ging Wer­der Bre­men zwar die Pus­te aus, spiel­te aber Hur­ra-Fuß­ball wie zu Zei­ten von Re­kord­trai­ner Tho­mas Schaaf. Mit den tor­rei­chen Nie­der­la­gen ge­gen den 1. FC Köln (3:4), die TSG Hof­fen­heim (3:5) und Bo­rus­sia Dort­mund (3:4) ver­fehl­ten die Grün-Wei­ßen die Qua­li­fi­ka­ti­on für die Eu­ro­pa Le­ague. Der ach­te Ta­bel­len­platz war für die Bre­mer den­noch kei­ne Ent­täu­schung, bes­ser hat­te der vier­fa­che deut­sche Meis­ter zu­letzt 2010 ab­ge­schnit­ten. Trai­ner Alex­an­der Nou­ri hat Wer­der aus den un­te­ren Ta­bel­len­re­gio­nen an die in­ter­na­tio­na­len Rän­ge her­an­ge­führt. Die kom­men­de Sai­son wird zei­gen, ob sich Wer­der dau­er­haft nach oben ori­en­tie­ren kann.

In der Rück­run­den-Ta­bel­le be­leg­ten die Bre­mer nach elf un­ge­schla­ge­nen Spie­len am Stück den vier­ten Platz. Kann die Mann­schaft dar­an an­knüp­fen?

Das Auf­takt­pro­gramm meint es nicht gut mit Wer­der. Aus­wärts bei der TSG Hof­fen­heim und Her­tha BSC, im We­ser­sta­di­on ge­gen den FC Bay­ern und Schal­ke 04 - da wä­re ein Fehl­start kei­ne Über­ra­schung. Nou­ri weiß, wie schwer es wird, den Er­folg der ver­gan­ge­nen Sai­son zu be­stä­ti­gen: „Ich wer­de kei­nen Ta­bel­len­platz als Ziel aus­ge­ben.“Kon­kur­ren­ten wie Bo­rus­sia Mön­chen­glad­bach, Bay­er Le­ver­ku­sen und Schal­ke, die hin­ter den Bre­mern lan­de­ten, wol­len näm­lich zu­rück auf die Über­hol­spur.

War der Tor­wart­wech­sel von Fe­lix Wied­wald zu Ji­ri Pav­len­ka ei­ne gu­te Idee?

Wied­wald hat Pav­len­kas Ver­pflich­tung nach­voll­zieh­bar als De­gra­die­rung emp­fun­den und die Flucht nach En­g­land er­grif­fen. Der Schluss­mann war zwar im­mer mal wie­der für ei­nen Pat­zer gut, ret­te­te den Bre­mern mit sei­nen Pa­ra­den aber auch vie­le Punk­te. Mit der Ent­schei­dung, ei­ne neue Num­mer eins zu ho­len, zeigt Nou­ri, dass ihn grün­wei­ße Ge­fühls­se­lig­keit nicht in­ter­es­siert. „Er wird uns auf die­ser Po­si­ti­on bes­ser ma­chen“, sagt Nou­ri über Wied­walds Nach­fol­ger Pav­len­ka. Soll­te es an­ders kom­men, hat Nou­ri ein Pro­blem.

Was macht Nou­ri bes­ser als sein Vor­gän­ger?

Als Nach­fol­ger von Vik­tor Skrip­nik hat der ge­bür­ti­ge Bux­te­hu­der vie­les rich­tig ge­macht. Die Pro­fis schwär­men so­wohl von den An­spra­chen des jun­gen Trai­ners als auch von des­sen Fach­kom­pe­tenz. Nou­ri hat Wer­der mit der Ein­füh­rung des 3-5-2-Sys­tems tak­tisch fle­xi­bler auf­ge­stellt. Das Um­schalt­spiel – ei­ne der gro­ßen Stär­ken in der ver­gan­ge­nen Sai­son – funk­tio­niert mit dem har­mo­nie­ren­den Of­fen­siv­paar Max Kru­se und Fin Bar­tels. Nou­ris Füh­rungs­stil gibt al­ler­dings An­lass zu Dis­kus­sio­nen - nicht nur im Fall Wied­walds. Die Tren­nung von dem bei der Mann­schaft be­lieb­ten As­sis­tenz­trai­ner Flo­ri­an Bruns kam aus hei­te­rem Him­mel. Das zeigt, dass der smar­te Nou­ri auch har­te Ent­schei­dun­gen tref­fen kann. Da­zu zählt auch, auf ei­ne Ver­trags­ver­län­ge­rung mit dem ver­let­zungs­an­fäl­li­gen Pu­bli­kums­lieb­ling Clau­dio Pi­zar­ro zu ver­zich­ten.

Wer soll die To­re schie­ßen, die nach dem Weg­gang von Ser­ge Gn­ab­ry feh­len?

Mit Ser­ge Gn­ab­ry ha­ben die Grün­Wei­ßen ih­ren zweit­bes­ten Tor­schüt­zen zie­hen las­sen müs­sen. Der Shoo­ting-Star der deut­schen Olym­pia-Aus­wahl er­ziel­te elf Tref­fer und mach­te das An­griffs­spiel mit sei­ner Dy­na­mik ein Stück weit un­be­re­chen­bar. Ei­nen sol­chen Spie­ler­typ hat Nou­ri nicht mehr in sei­nem Ka­der. Der Coach hofft, dass Top­ta­lent Jo­han­nes Eg­ge­stein und Aron Jo­hans­son mehr Ein­satz­zei­ten er­obern kön­nen. Zu­dem soll noch ein klas­si­scher Mit­tel­stür­mer ver­pflich­tet wer­den.

Hat Bau­mann wie­der ein gu­tes Nä­schen als Ein­käu­fer ge­habt?

Bau­mann hat Links­ver­tei­di­ger Lud­wig Au­gus­tins­son vom FC Ko­pen­ha­gen an die We­ser ge­lotst. Jé­rô­me Gon­dorf hat durch­aus das Zeug, Kämp­fer Cle­mens Fritz nach des­sen Kar­rie­re­en­de zu er­set­zen. Ab­ge­ar­bei­tet ist Bau­manns Ein­kaufs­lis­te je­doch noch nicht. Ein Stür­mer und ein In­nen­ver­tei­di­ger sol­len noch kom­men.

Alex­an­der Nou­ri

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.