Pjöng­jang wirbt um US Tou­ris­ten

Mittelschwaebische Nachrichten - - Politik -

Nach dem mys­te­riö­sen Tod des USStu­den­ten Ot­to Warm­bier wirbt Nord­ko­rea um Tou­ris­ten aus den Ver­ei­nig­ten Staa­ten. Die Tür für Rei­sen­de aus den USA ste­he „weit of­fen“, er­klär­te das Au­ßen­mi­nis­te­ri­um in Pjöng­jang. Al­ler­dings dür­fen US-Bür­ger auf Wei­sung Wa­shing­tons ab dem 1. Sep­tem­ber nicht mehr in das kom­mu­nis­ti­sche Land rei­sen. Der 22-jäh­ri­ge Warm­bier war wäh­rend ei­ner Nord­ko­rea-Rei­se im März 2016 we­gen Dieb­stahls ei­nes Pro­pa­gan­da-Pos­ters zu 15 Jah­ren Ar­beits­la­ger ver­ur­teilt wor­den. Er fiel ins Ko­ma und wur­de schließ­lich „aus hu­ma­ni­tä­ren Grün­den“frei­ge­las­sen. Im Ju­ni starb er we­ni­ge Ta­ge nach sei­ner Rück­kehr in die USA. (afp)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.