Der Ma­ler mit den Punk­ten

Ge­or­ges Seu­rat wur­de einst durch ei­ne Mal­tech­nik be­rühmt. Die Klas­se 4b der Lau­ren­ti­us-Grund­schu­le Bo­bin­gen er­klärt dir mehr

Mittelschwaebische Nachrichten - - Wissen - VON DER KLAS­SE 4B

Ge­or­ges Seu­rat (ge­spro­chen: Dschorsch ßör­ah) wur­de 1859 in Frank­reich ge­bo­ren und starb 1891. Er stu­dier­te Kunst und leb­te zur Zeit der Im­pres­sio­nis­ten. Die Im­pres­sio­nis­ten ge­hö­ren zur Kun­strich­tung Im­pres­sio­nis­mus, die vor un­ge­fähr 150 Jah­ren ent­stand. Den Im­pres­sio­nis­ten ging es vor al­lem dar­um, das Licht und die Far­ben der Na­tur auf die Lein­wand zu brin­gen. Sie woll­ten den Mo­ment ein­fan­gen.

Seu­rat ent­wi­ckel­te den Po­in­ti­lis­mus. „Po­int“kommt aus dem Fran­zö­si­schen und be­deu­tet „Punkt“. Be­trach­test du sei­ne Bil­der ganz ge­nau, siehst du un­end­lich vie­le Punk­te. Stehst du wei­ter weg vom Bild, sieht dein Au­ge die vie­len ein­zel­nen Punk­te nicht un­be­dingt. Die Punk­te mi­schen sich näm­lich in dei­nem Ge­hirn zu ei­ner Flä­che.

Er war der Meis­ter der Farb­zer­le­gung

Seu­rat misch­te sei­ne Far­ben nicht auf sei­ner Mal­pa­let­te wie an­de­re Künst­ler. Woll­te er zum Bei­spiel et­was Li­la­nes ma­len, setz­te er blaue und ro­te Farb­punk­te ganz dicht ne­ben­ein­an­der auf sein Bild. Zu­sam­men er­ge­ben die Far­ben Blau und Rot näm­lich Li­la. Der Vor­teil da­bei ist, dass die Far­ben viel mehr leuch­ten. Er war al­so ein Meis­ter der Farb­zer­le­gung. Was man auch oft in sei­nen Bil­dern ent­deckt: Er ver­teil­te oran­ge Punk­te auf sei­nen Ge­mäl­den. Das soll wie Son­nen­licht wir­ken.

Man glaubt es kaum: Seu­rat hat auch ganz gro­ße Bil­der aus lau­ter Punk­ten ge­malt. Es zeigt ei­nen Sonn­tag­nach­mit­tag auf der In­sel Gran­de Jat­te im Jahr 1884. Das Bild ist sehr be­kannt. Es ist über drei Me­ter breit und hängt in ei­nem Mu­se­um in der ame­ri­ka­ni­schen Stadt Chi­ca­go. Kim hat ei­ne Ta­sche, auf der das be­rühm­te Ge­mäl­de drauf ist.

Du kannst auch aus­pro­bie­ren, ein Bild aus lau­ter Punk­ten im Stil des Künst­lers Ge­or­ges Seu­rat zu ma­chen. Nimm da­zu ein­fach ei­nen Blei­stift, auf dem ein Ra­dier­gum­mi fest­ge­macht ist. Das En­de mit dem Ra­dier­gum­mi tauchst du in Far­be ein. Dann kannst du die Far­be ein paar Mal auf das Blatt stem­peln. Am bes­ten tust du dich mit Freun­den zu­sam­men. Dann geht es schnel­ler. So ha­ben wir es auch bei un­se­rem Ca­pi­to-Kunst­werk ge­macht.

Fo­tos: Su­san­ne Rum­mel (3), Cous­tu­ri­er Lu­cie ar­chi­ve.org

Da­vid prä­sen­tiert dir das Ca­pi­to Kunst­werk im Ge­or­ges Seu­rat Stil. Wie du auch so ein Bild ma­len kannst, ver­rät dir die Klas­se 4b der Lau­ren­ti­us Grund­schu­le Bo­bin­gen hier.

Re­pro: lo­qi.com

Kim trägt ei­ne Ta­sche, auf der das be rühm­te Ge­mäl­de „Ein Sonn­tag­nach­mit tag auf der In­sel Gran­de Jat­te“des Künst­lers Seu­rat zu se­hen ist. Von ganz be­rühm­ten Kunst­wer­ken gibt es häu­fig Ta­schen, T Shirts oder an­de­re Ge­gen stän­de mit Auf­dru­cken.

Fo­to: Lea Thies, Re­pro: Fo­to­ar­chiv Riz­zo­li

Hier siehst du das Ge­mäl­de „Ein Sonn tag­nach­mit­tag auf der In­sel Gran­de Jat te“in dem Buch „Ge­or­ges Seu­rat“(Ull steinKun­stBuch). Das Ori­gi­nal hängt in ei­nem Mu­se­um in Chi­ca­go.

Ge­or­ges Seu­rat

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.