Team­feh­ler kos­tet Fol­ger Punk­te

Die Cr­ew bit­tet den Pi­lo­ten zu früh in die Box. Auch für ei­nen an­de­ren deut­schen Fah­rer geht in Brünn al­les schief

Mittelschwaebische Nachrichten - - Sport -

Brünn Der Te­am­chef von Jo­nas Fol­ger war wü­tend wie sel­ten, stapf­te wild ges­ti­ku­lie­rend von ei­nem Cr­ew­mit­glied zum an­de­ren und stauch­te je­den ein­zeln zu­sam­men. Sei­nen Pi­lo­ten aber nahm Her­vé Pon­cheral nach dem zehn­ten Platz beim Mo­tor­rad-Welt­meis­ter­schafts­lauf von Tsche­chi­en in Brünn trös­tend in den Arm. Der Feh­ler des Teams war sym­pto­ma­tisch für den Auf­tritt der Deut­schen im ers­ten Ren­nen nach der Som­mer­pau­se.

Auf dem Sach­sen­ring noch für ein her­vor­ra­gen­des Ab­schnei­den ge­fei­ert, ging in Brünn na­he­zu al­les schief. Für Fol­ger wä­re in Tsche­chi­en nach Platz zwei auf dem Sach­sen­ring ein ähn­lich star­kes Er­geb­nis mög­lich ge­we­sen. Er war auf Re­gen­rei­fen ge­star­tet, doch die Stre­cke trock­ne­te schnell ab. Der Bay­er ent­schied sich früh­zei­tig für ei­nen Mo­tor­rad­wech­sel, der bei ei­nem de­kla­rier­ten Re­gen­ren­nen im­mer mög­lich ist. Da pas­sier­te es: „Ich bin in die Bo­xen­gas­se ge­fah­ren, doch mein Mecha­ni­ker hat mich wei­ter­ge­wun­ken. Das Mo­tor­rad war noch nicht fer­tig her­ge­rich­tet“, be­rich­te­te der Bay­er. Fol­ger ver­lor da­durch über 20 Se­kun­den. Der 26-Jäh­ri­ge kämpf­te sich prak­tisch vom En­de des Fel­des auf den zehn­ten Platz. „Wir sind al­le nur Men­schen und je­der macht Feh­ler“, sag­te Fol­ger.

Der Sieg ging an WM-Spit­zen­rei­ter Marc Mar­quez aus Spa­ni­en. Im Mo­to2-Ren­nen war Su­ter-Pi­lot San­dro Cor­te­se vom deut­schen Dy­na­volt In­tac­tGP-Team auf gu­tem Weg, sein bis­her bes­tes Er­geb­nis in die­sem Jahr zu er­rei­chen. Selbst als Cor­te­se in der ach­ten Run­de auf der sechs­ten Po­si­ti­on stürz­te, war noch ei­ni­ges mög­lich. „Es hat­te an­ge­fan­gen zu tröp­feln und plötz­lich hat Ba­g­naia vor mir im Mo­to­drom ex­trem ab­ge­bremst. Ich bin ihm un­ge­bremst hin­ten drauf ge­fah­ren“, er­zähl­te Cor­te­se. Nur Se­kun­den spä­ter wur­de das Ren­nen we­gen des Re­gens ab­ge­bro­chen und neu ge­star­tet. Ob­wohl sei­ne Mecha­ni­ker fie­ber­haft mit der Re­pa­ra­tur an der Su­ter be­gan­nen, durf­te Cor­te­se nicht mehr star­ten, weil das Mo­tor­rad nicht in­ner­halb ei­ner fest­ge­leg­ten Fünf-Mi­nu­ten-Frist zu­rück in der Box ge­we­sen war. Team­kol­le­ge Mar­cel Schröt­ter hat­te das Ren­nen oh­ne­hin mit ei­nem Kahn­bein­bruch an der lin­ken Hand aus der Box ver­fol­gen müs­sen. Er wird am Mon­tag in Mün­chen ope­riert.

Phil­ipp Öttl war beim Sieg von WM-Spit­zen­rei­ter Jo­an Mir aus Spa­ni­en auf dem 13. Platz ins Ziel ge­kom­men und si­cher­te sich drei WM-Zäh­ler. Im Trai­ning war er ge­stürzt und hat­te sich schwe­re Prel­lun­gen im Rü­cken- und Hüft­be­reich zu­ge­zo­gen, die ihn durch­aus be­hin­der­ten. (dpa)

Fo­to: dpa

Feh­ler sei­ner Bo­xen­crew ver­hin­der­ten ei­ne bes­se­re Plat­zie­rung von Jo­nas Fol ger.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.