Schlach­ter­fest beim Jet­tin­ger Tur­nier

Der 26-Jäh­ri­ge aus Edel­stet­ten fei­ert ei­nen Dop­pel­sieg im M*-Sprin­gen mit Ste­chen. Der Ver­an­stal­ter fühlt sich auf der Er­folgs­wel­le – und sieht den­noch das En­de der Fah­nen­stan­ge

Mittelschwaebische Nachrichten - - Sport Aus Der Region - VON JAN KUBICA

Jet­tin­gen Bil­der­buch-At­mo­sphä­re, je­de Men­ge cou­ra­gier­te Rei­ter, ein paar hüb­sche Plat­zie­run­gen für den Nach­wuchs aus dem ei­ge­nen Stall und den Sieg ei­nes Kön­ners aus der Re­gi­on: All das und je­de Men­ge Klei­nig­kei­ten mehr, die ei­ne der­ar­ti­ge Ver­an­stal­tung so rich­tig er­le­bens­wert ma­chen, hat das Spring­tur­nier zum Ab­schluss der Jet­tin­ger Rei­ter­ta­ge ge­bo­ten. Ge­fei­er­ter Star war Si­mon Schlach­ter. Der 26-Jäh­ri­ge Spit­zen­rei­ter der RSG Edel­stet­ten ge­wann auf So­lo Cas­ca­ra nicht nur die an­spruchs­volls­te Prü­fung des Wo­che­n­en­des, ein M*-Sprin­gen mit Ste­chen. Er ritt da­bei zu­sätz­lich mit sich selbst um die Wet­te, be­leg­te auf Bel­ve­de­re auch den zwei­ten Platz. Oben­drein sam­mel­te Schlach­ter den drit­ten Platz in ei­ner wei­te­ren M*-Prü­fung so­wie den Sieg in der Spring­pfer­de­prü­fung Klas­se L.

„Wenn’s läuft, dann läuft’s“spru­del­te Schlach­ter im Rück­spie­gel ge­ra­de­zu über vor Freu­de. Die Be­geis­te­rung kom­plett mach­te aus sei- Sicht, dass bei­de Er­folgs­pfer­de aus dem ei­ge­nen Stall kom­men. Auf So­lo Cas­ca­ra be­wäl­tig­te er die auf 280 Me­ter Bahn­län­ge ver­teil­ten acht Sprün­ge in 42,26 Se­kun­den, auf Bel­ve­de­re be­nö­tig­te er 44,20 Se­kun­den.

Weil das Ste­chen auf­grund der ho­hen Nen­nungs­zahl in zwei Ab­tei­lun­gen ge­teilt wur­de, gab es auch ei­nen zwei­ten Ge­win­ner: Mar­cel Baß­ler (RFV Aalen) blieb in der Ent­schei­dung eben­falls feh­ler­frei und be­nö­tig­te mit La­ter­ne 43,25 Se­kun­den.

Als Zu­satz­preis sahn­te Schlach­ter ein von Zwei­rad Pf­anz ge­spon­ser­tes Moun­tain­bike ab. Ei­ne Eh­ren­run­de auf dem Platz dreh­te er da­mit, dann kam das Fahr­rad fürs Ers­te in den Kof­fer­raum. „Das ist ein Su­per­P­reis. Aber so ein Wo­che­n­en­de íst schon an­stren­gend und zum Heim­ra­deln war’s mir auch zu spät“, be­merk­te der 26-Jäh­ri­ge mit ei­nem Lä­cheln. Lo­ben­de Wor­te fand der über­ra­gen­de Sport­ler des Wo­che­n­en­des für den ver­an­stal­ten­den Ver­ein. Dass der 300 Mit­glie­der star­ke RFV über die Rei­ter­ta­ge et­wa 80 frei­wil­li­ge und flei­ßi­ge Hel­fer am Start hat­te, be­wirk­te ei­nen rei­bungs­lo­sen Ablauf. „Die ha­ben sich rich­tig Mü­he ge­ge­ben“, sag­te Schlach­ter in Rich­tung der Hel­fer. Auch an­de­re Rei­ter stimm­ten in die Hym­nen ein. Vor­jah­res-Ge­win­ne­rin Ju­lia Rem­me­le (RTG Of­fin­gen) sag­te: „Ich bin sehr gern hier. Das ist ein wun­der­ba­res Tur­nier gleich um die Ecke, man trifft vie­le be­kann­te Ge­sich­ter.“

Eben­falls ei­ne strah­len­de Mie­ne zog der RFV-Vor­sit­zen­de Pe­ter Bö­se auf. Dass sei­ne Rei­ter­ta­ge-Pre­mie­re als Ver­eins­chef der­ma­ßen gut lau­fen wür­de, hät­te er nicht zu träu­men ge­wagt. Kein Wun­der, dass er in Su­per­la­ti­ven schwelg­te: „Es war su­per, wun­der­schön. Das Wet­ter pass­te, die Um­sät­ze auch, sport­lich sind wir mit un­se­ren Ta­len­ten sehr zu­frie­den und am al­ler­meis­ten freut mich, dass un­se­re Mit­glie­der so gi­gan­tisch zum Ver­ein ste­hen. Da bin ich nur ein klei­nes Rad in der gan­zen Ge­schich­te.“

Trotz des Ansporns und der seit Jah­ren ste­tig wach­sen­den Nen­ner nungs­zah­len sieht Bö­se in Sa­chen sport­li­che Wer­tig­keit des Tur­niers das En­de der Fah­nen­stan­ge er­reicht. Prü­fun­gen der schwe­ren Klas­se sei­en hier aus meh­re­ren Grün­den nicht mach­bar, ar­gu­men­tier­te er und fass­te zu­sam­men. „Es wird auch in Zu­kunft in et­wa in die­sen Di­men­sio­nen blei­ben. Für zwei Ta­ge sind wir hier an ei­ner Gren­ze an­ge­langt.“

Was kei­nes­wegs heißt, dass sich die Jet­tin­ger nun see­len­ru­hig zu­rück­leh­nen. Doch die Ex­pan­si­ons­pha­se seit dem Um­zug aus Eber­stall sei erst mal an ein na­tür­li­ches En­de ge­langt, ließ Bö­se durch­bli­cken. „Wir bau­en seit sie­ben Jah­ren und jetzt ist lang­sam al­les fer­tig. Heu­er ha­ben wir den Hof ge­pflas­tert und die Bo­xen neu ge­stal­tet, um kon­kur­renz­fä­hig zu blei­ben.“Auch sport­lich scheint das Feld für die Zu­kunft be­stellt. In den Ein­stei­ger­prü­fun­gen beim Spring­tur­nier gab’s ein­mal mehr vie­le Jet­tin­ger Ju­gend­li­che, die sehr er­folg­reich ab­ge­schnit­ten ha­ben. „Da sind wir schon stolz drauf“, sag­te die bes­tens ge­laun­te Pres­se­spre­che­rin Mar­ti­na Pf­anz.

Fo­to: Ernst May­er

Hoch hin­aus: Si­mon Schlach­ter zeig­te auf So­lo Cas­ca­ra wun­der­ba­re Sprün­ge. Letzt­lich blie­ben die bei­den feh­ler­frei, wa­ren zu­dem am schnells­ten un­ter­wegs und heims­ten den Sieg im M* Sprin­gen mit Ste­chen ein.

Son­ni­ge Mie­ne: Der RFV Vor­sit­zen­de Pe ter Bö­se war glück­lich.

Par­cours­dienst: Die vie­len Hel­fer aus dem Ver­an­stal­ter­ver­ein wa­ren be­geis­tert bei der Sa­che.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.