Der HSV bla­miert sich

Trotz Über­zahl ver­lie­ren die Ham­bur­ger beim dritt­klas­si­gen VfL Os­na­brück

Mittelschwaebische Nachrichten - - Sport -

Os­na­brück Fuß­ball-Dritt­li­gist VfL Os­na­brück hat er­neut den Ham­bur­ger SV bla­miert und aus dem DFBPo­kal be­för­dert. Knapp acht Jah­re nach dem bis­her letz­ten Coup ge­gen den Erst­li­gis­ten fei­er­te der nie­der­säch­si­sche Au­ßen­sei­ter am Sonn­tag ei­nen 3:1-Sieg – und das trotz knapp 70 Mi­nu­ten in Un­ter­zahl. Die Os­na­brü­cker ka­men vor 15 800 Zu­schau­ern im aus­ver­kauf­ten Sta­di­on an der Bre­mer Brü­cke dank der Tor­schüt­zen Ha­lil Sav­ran (39.), Marc Hei­der (60.) und Ah­met Ars­lan (71.) zur Sen­sa­ti­on. Für den HSV traf nur Bob­by Wood per Hand­elf­me­ter (74.).

Der er­neu­te Er­folg kam be­son­ders über­ra­schend, da die Os­na­brü­cker die meis­te Zeit mit ei­nem Mann we­ni­ger spiel­ten, weil Mar­cel Ap­piah be­reits in der 19. Mi­nu­te die Ro­te Kar­te sah. Der HSV bla­mier­te sich wie schon am 23. Sep­tem­ber 2009 in Os­na­brück, als der Au­ßen­sei­ter den Bun­des­li­gis­ten in der zwei­ten Run­de im Elf­me­ter­schie­ßen be­zwun­gen hat­te. Der HSV zeig­te ei­ne er­schre­cken­de Leis­tung. Beim Of­fen­siv­spiel zeig­ten die Gäs­te kei­ne Ide­en, um die Drei­er­ket­te des Dritt­li­gis­ten aus­zu­he­beln. Das galt auch in der lan­gen Zeit, nach­dem Ap­piah den da­von­ei­len­den Bob­by Wood kurz vor der Straf­raum­gren­ze um­ge­grätscht hat­te und den Platz früh­zei­tig ver­las­sen muss­te. (dpa)

Foto: dpa

Ent­täuscht nach der Nie­der­la­ge: Ka­pi­tän Go­to­ku Sa­kai

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.