Schö­ner lau­fen an der Do­nau

Bei ei­nem neu­en Pro­jekt kön­nen Jog­ger und Wal­ker ih­re Wer­te ge­nau mes­sen. Es wä­re die zwei­te Stre­cke die­ser Art, die es in Deutsch­land gibt. Wie das Sys­tem funk­tio­niert

Neu-Ulmer Zeitung - - Neu-ulm, Ulm Und Umgebung - VON ARIA­NE ATTRODT

Die We­ge ent­lang der Do­nau – egal ob auf Neu-Ul­mer oder Ul­mer Sei­te – lo­cken bei schö­nem Wet­ter zahl­rei­che Läu­fer an. Die­se kön­nen sich bald über ei­ne Neue­rung freu­en: Der Schwimm- und Sport­ver­ein (SSV) Ulm 1846 hat ein Kon­zept für ein Lauf­pro­jekt ent­wi­ckelt. Bei „Do­naurun­ning“kön­nen Sport­ler be­stimm­te Wer­te mes­sen – und sich mit an­de­ren ver­glei­chen. 2018 soll es los­ge­hen. Das Pro­jekt ist in der jüngs­ten Sit­zung des tech­ni­schen Aus­schus­ses öf­fent­li­cher Le­bens­raum und Ver­kehr in Neu-Ulm prä­sen­tiert wor­den.

Die Läu­fer­sze­ne in der Re­gi­on sei groß, schil­der­te Thors­ten Krie­pen­dorf. Er ist Lei­ter des Hans-Lo­r­en­ser-Sport­zen­trums und hat das Pro­jekt zu­sam­men mit Fa­bi­an Gög­gel, Sport­ma­na­ger beim SSV Ulm, auf den Weg ge­bracht. Doch ge­ra­de Be­su­cher von au­ßer­halb wür­den laut Krie­pen­dorf ins Sport­zen­trum kom­men und nach ei­ner Lauf­stre­cke fra­gen – denn aus­ge­wie­sen ist bis­lang Das soll sich jetzt än­dern: Das Pro­jekt „Do­naurun­ning“be­inhal­tet ei­ne aus­ge­mes­se­ne Lauf- und Wal­kingstre­cke. Die­se ist rund fünf Ki­lo­me­ter lang, Start und Ziel ist je­weils am Hans-Lo­r­en­ser-Sport­zen­trum. Da­nach wer­den die Läu­fer durch die Fried­rich­sau, um den Of­fen­hau­ser Sport­platz, durch das „Her­bel­hölz­le“und über die Gän­stor­brü­cke zu­rück zum Sport­zen­trum ge­lotst.

Krie­pen­dorf be­ton­te: „Ein sol­ches Pro­jekt gibt es in Deutsch­land bis­lang nur in Ham­burg. Das wä­re ei­ne Art Al­lein­stel­lungs­merk­mal, das auf Ulm, Neu-Ulm und die Re­gi­on strahlt.“Auf Nach­fra­ge von Rä­tin Chris­ta Wan­ke (FDP), die sich sorg­te, ob sich Fuß­gän­ger und Läu­fer in die Que­re kom­men könn­ten – schon jetzt sei­en dort vie­le un­ter­wegs, sag­te er: „Es ist al­les si­cher, und al­les ge­prüft.“

An fest in­stal­lier­ten Stel­len soll zu­dem die Zeit ge­mes­sen wer­den. Die­se kann über Bild­schir­me vor Ort, ei­ne Home­page so­wie ei­ne App ein­ge­se­hen wer­den. Ein Plus­punkt für die Läu­fer, wie Krie­pen­dorf fin­det, denn: Sport­ler be­fas­sen sich im­mer ger­ne mit Da­ten.“

Da­mit die­se über­haupt ge­mes­sen wer­den kön­nen, braucht je­der Läu­fer ei­nen Chip. Der soll zwi­schen fünf und zehn Eu­ro kos­ten und mit sei­ner Grö­ße von ge­ra­de ein­mal zwei mal vier Zen­ti­me­tern leicht an­zu­brin­gen sein, bei­spiels­wei­se am Schuh. Zu­nächst ist vor­ge­se­hen, die Chips beim Sport­zen­trum zu ver­kau­fen – je nach­dem, wie sich die Nach­fra­ge ent­wi­ckelt, sei­en aber auch wei­te­re Ver­kaufs­stel­len, zum Bei­spiel in Ho­tels, denk­bar.

Die Aus­wer­tung der Da­ten ist viel­fäl­tig, wie Gög­gel er­klär­te: So ist es bei­spiels­wei­se so­gar mög­lich zu se­hen, wel­cher Läu­fer sich in­ner­halb ei­nes hal­ben Jah­res pro Run­de am meis­ten ver­bes­sert hat. Die Da­ten lan­den beim SSV Ulm und wer­den auch nicht wei­ter­ge­ge­ben. Den­noch ist auch ei­ne an­ony­me Re­gis­trie­rung mög­lich. „Man kann sich auch Läu­fer X nen­nen“, sag­te Gög­gel.

Ober­bür­ger­meis­ter Ge­rold No­ek­ei­ne. ren­berg lob­te das Pro­jekt in der Sit­zung aus­drück­lich: „Das ist für die Image­bil­dung der Dop­pel­stadt ei­ne gu­te Ge­schich­te.“Fi­nan­ziert wird es über die Ulm/Neu-Ulm Tou­ris­mus Gm­bH. Die bei­den Städ­te stel­len hier­für ei­nen Son­de­re­tat von ins­ge­samt 32500 Eu­ro zur Ver­fü­gung. Im Neu-Ul­mer Aus­schuss ging es nun um 100000 Eu­ro, die für ei­ne teil­wei­se Be­leuch­tung der Lauf­stre­cke be­nö­tigt wer­den.

Ei­ni­ge Rä­te ga­ben zu Be­den­ken, dass es auch an­de­re Stel­len ge­be, an de­nen die Be­leuch­tung feh­le. Andre­as Schuler (FWG) sag­te: „Und jetzt zah­len wir da mit rein. Im „Her­bel­hölz­le“gab es auch vie­le Be­schwer­den.“Ober­bür­ger­meis­ter Noeren­berg da­ge­gen sah es eher als „Win-Win-Si­tua­ti­on“, au­ßer­dem sei der Vor­schlag der Be­leuch­tung von­sei­ten der Ver­wal­tung ge­kom­men. Am En­de stimm­ten die Aus­schuss­mit­glie­der zu, dem Aus­schuss für Fi­nan­zen, In­ne­res und Bür­ger­diens­te zu emp­feh­len, die 100000 Eu­ro im Haus­halt für 2018 ein­zu­pla­nen. Ei­nen kos­ten­lo­sen Übungs­abend für al­le Tanz­be­geis­ter­ten bie­tet der SSV Ulm am Sams­tag, 16. Sep­tem­ber, in der Jahn­hal­le (ge­gen­über vom Do­n­au­sta­di­on) an. An­fän­ger und Fort­ge­schrit­te­ne kön­nen zwang­los Ge­sell­schafts­tän­ze wie Wal­zer, Tan­go, Rum­ba, Cha Cha Cha, Sal­sa und Dis­cof­ox aus­pro­bie­ren. Tanz­sport­trai­ne­rin Bar­ba­ra Mül­ler gibt ei­nen kur­zen Work­shop in Ame­ri­can Li­ne­dance. Es gibt In­for­ma­tio­nen über die Kur­se, die dem­nächst beim SSV be­gin­nen, zum Bei­spiel Kin­der­t­an­zen ab vier Jah­ren, Hip-Hop oder An­fän­ger­kur­se für Paa­re. Die Ver­an­stal­tung dau­ert von 19.30 bis 22 Uhr. (az) Ent­lang des Blau­ka­nals durch den Mai­en- und Klos­ter­wald ins But­zen­tal führt ei­ne Wan­de­rung der Na­tur­freun­de Ulm am Sonn­tag, 17. Sep­tem­ber. Ro­land Mai­er wird die Teil­neh­mer über die Na­turund Land­schafts­kun­de des Ul­mer Wes­tens in­for­mie­ren. Treff­punkt für die drei­stün­di­ge Wan­de­rung ist um 9.30 Uhr an der End­hal­te­stel­le der Li­nie 1 in Söf­lin­gen. (az) Das Kin­der- und Fa­mi­li­en­zen­trum im Eri­ka-Schmid-Weg 3 bie­tet im Ok­to­ber ei­nen neu­en Kess-Er­zie­hungs­kurs an. Er rich­tet sich an El­tern mit Kin­dern (nicht nur aus Bö­fin­gen) im Al­ter zwi­schen zwei und zwölf Jah­ren. „Kess“steht für ko­ope­ra­tiv, er­mu­ti­gend, so­zi­al, si­tua­ti­ons­ori­en­tiert und be­schreibt ei­nen Er­zie­hungs­stil, der El­tern er­mu­ti­gen will, mit ih­ren Kin­dern part­ner­schaft­lich um­zu­ge­hen, ih­nen aber auch Gren­zen zu set­zen. Er fin­det im­mer mitt­wochs von 19.30 bis 22 Uhr statt. Be­ginn ist am 11. Ok­to­ber. Ei­ne An­mel­dung ist ab so­fort mög­lich, Te­le­fon 0731/ 92 060-20 oder per Mail an keb.ulm@drs.de. (az)

Ar­chiv­fo­to: Alex­an­der Ka­ya

Die We­ge ent­lang der Do­nau sind ein wah­rer Ge­nuss für Sport­ler. Ein Teil der We­ge soll im Zu­ge des Pro­jekts „Do­naurun­ning“, das der Schwimm– und Sport­ver­ein Ulm 1846 kon­zi­piert hat, ei­ne aus­ge­wie­se­ne Lauf­stre­cke wer­den. ULM ULM

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.