Ro­tes Jäck­chen, wei­ße Fleck­chen, nied­lich an­zu­se­hen

Neu-Ulmer Zeitung - - Sport -

Sei­nen Na­men be­kam der hüb­sche Flie­gen­pilz, weil er frü­her ver­wen­det wur­de, um Flie­gen zu tö­ten. Da­zu zu­cker­te man Flie­gen­pilz-Stü­cke und über­goss sie mit Milch. Das lock­te Flie­gen an. Und sie star­ben, wenn sie da­von fra­ßen. Mit sei­nem ro­ten Hut mit wei­ßen Punk­ten fällt er auf. Doch Vor­sicht, er ist gif­tig! Des­we­gen Hän­de weg da­von! Bei uns kann man Flie­gen­pil­ze von Au­gust bis No­vem­ber vor al­lem in Laub­wäl­dern und Na­del­wäl­dern se­hen. Aber wie ge­sagt: Nur an­schau­en, nicht an­fas­sen!

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.