UN­TEN LINKS

Neues Deutschland - - Erste Seite - Stf

Frös­telt es Sie der­zeit auch so am Mor­gen? Dann sei­en Sie be­ru­higt – Ihr Ge­fühl trügt. Schließ­lich lei­det die gan­ze Er­de an Über­hit­zung, nicht ein­mal die deut­sche Wirt­schaft bleibt von ihr ver­schont. Mit Recht kommt nun oft je­ner Ein­wand, dass vom Durch­schnitt nicht auf den Ein­zel­fall zu schlie­ßen ist: Die Kuh er­trank, ob­wohl der Teich im Schnitt nur ei­nen hal­ben Me­ter tief war; Ve­ne­zue­la steht vor dem Bank­rott, ob­wohl das Land auf Öl­re­ser­ven schwimmt und in Ölein­nah­men er­trin­ken könn­te; trotz ei­ner Aka­de­mi­k­er­flut wis­sen im­mer we­ni­ger, was ein Se­mi­ko­lon und wie es als Ret­tungs­an­ker im Satz zu ver­wen­den ist. Kein Wun­der, dass selbst Dis­kus­sio­nen im­mer hit­zi­ger wer­den, wenn die Welt, in der man gut und ger­ne lebt, so we­nig mit der zu tun hat, in der man lebt. Aber: kein Gram, wenn Sie nicht zum im­mer rei­cher wer­den­den Deutsch­land ge­hö­ren. Die Sta­tis­ti­ker ha­ben die Bal­ken in ih­ren Au­gen nur in­ter­pre­tiert. Es kommt aber dar­auf an, sie schön bunt aus­zu­ma­len.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.