Wie­der ziem­lich bes­te Freun­de

Auf dem ASE­AN-Gip­fel auf den Phil­ip­pi­nen re­ak­ti­vie­ren Gast­ge­ber Du­ter­te und US-Prä­si­dent Trump ihr Ver­hält­nis

Neues Deutschland - - Politik - Von Rai­ner Werning

Die Ver­ei­ni­gung der süd­ost­asia­ti­scher Län­der ASE­AN fei­er­te ihr fünf­zig­jäh­ri­ges Be­ste­hen. Im Mit­tel­punkt stan­den das Tref­fen von Do­nald Trump und dem phil­ip­pi­ni­schen Prä­si­den­ten Du­ter­te. Hoch­zeit der Gip­fel­tref­fen! En­de letz­ter Wo­che tra­fen sich die 21 Staats­und Re­gie­rungs­chefs der Asi­en-Pa­zi­fik Wirt­schafts­ko­ope­ra­ti­on APEC in Viet­nam zu ih­rem all­jähr­li­chen Tref­fen. So­dann mach­te sich der Tross von Di­plo­ma­ten samt En­tou­ra­ge auf den Weg ins Nach­bar­land Phil­ip­pi­nen, wo sich am ver­gan­ge­nen Sonn­tag der seit Som­mer 2016 re­gie­ren­de Prä­si­dent des In­sel­staa­tes, Ro­d­ri­go R. Du­ter­te, sicht­lich ver­gnügt als Gast­ge­ber des 31. Gip­fel­tref­fens der Ver­ei­ni­gung süd­ost­asia­ti­scher Na­tio­nen (ASE­AN) prä­sen­tier­te.

Trotz zahl­rei­cher Tref­fen zwi­schen Ver­tre­tern der vor ge­nau ei­nem hal­ben Jahr­hun­dert ge­grün­de­ten, mitt­ler­wei­le aus zehn Mit­glied­staa­ten be­ste­hen­den ASE­AN und ih­ren nach Ma­ni­la ge­reis­ten Dia­log­part­nern aus Aus­tra­li­en, Chi­na, der Eu­ro­päi­schen Uni­on, In­di­en, Ja­pan, Ka­na­da, Neu­see­land, Russ­land, Süd­ko­rea und den USA stan­den die ers­ten Di­rekt­ge­sprä­che zwi­schen Du­ter­te und US-Prä­si­dent Do­nald Trump am Mon­tag im Mit­tel­punkt der Fei­er­lich­kei­ten.

Noch vor ei­nem Jahr hat­te Du­ter­te Un­ge­heu­er­li­ches ver­kün­det, als er den Trump-Vor­gän­ger Ba­rack Oba­ma als »Hu­ren­sohn« be­schimpf­te und droh­te, ei­ne neue Ach­se Ma­ni­la-Bei­jin­gMos­kau zu avi­sie­ren. Bei sei­nem ers­ten Staats­be­suchs in der Volks­re­pu­blik Chi­na im Ok­to­ber 2016 hat­te Du­ter­te bei ei­nem Wirt­schafts­fo­rum er­klärt: »Ich ver­kün­de hier­mit die Tren­nung von den USA in zwei­er­lei Hin­sicht, was die mi­li­tä­ri­schen und öko­no­mi­schen, nicht aber die so­zia­len Be­lan­ge be­trifft.« Ein Ta­bu­bruch: Im­mer­hin wa­ren die Phil­ip­pi­nen von 1898 bis 1946 ein­zi­ge Ko­lo­nie der USA in Süd­ost­asi­en und da­nach stets engs­ter, strikt an­ti­kom­mu­nis­ti­scher Ver­bün­de­ter in Asi­en-Pa­zi­fik. Wil­li­am Ho­ward Taft, von 1901 bis 1904 ers­ter zi­vi­ler US-Ge­ne­ral­gou­ver­neur in Ma­ni­la, hat­te die Fili­pi­nos »un­se­re klei­nen brau­nen Brü­der« ge­nannt und so ei­nen zä­hen ras­sis­ti­schen Pa­ter­na­lis­mus be­grün­det.

Ent­spre­chend üp­pig fiel die chi­ne­si­sche »Mit­gift« für den Staats­gast und neu­en Ver­bün­de­ten Du­ter­te aus, den Prä­si­dent Xi Jin­ping zu­vor mit mi­li­tä­ri­schen Eh­ren emp­fan­gen hat­te. In Pe­king wur­den über ein Dut­zend bi­la­te­ra­ler Ver­trä­ge über ei­ne Ko­ope­ra­ti­on in den Be­rei­chen Wirt­schaft, In­fra­struk­tur und Land­wirt­schaft in Hö­he von um­ge­rech­net 13,5 Mil­li­ar­den US-Dol­lar un­ter­zeich­net. Auch wur­den Ma­ni­la um­ge­rech­net neun Mil­li­ar­den US-Dol­lar an güns­ti­gen Dar­le­hen von der chi­ne­si­schen Re­gie­rung und sei­tens chi­ne­si­scher Pri­vat­ban­ken in Aus­sicht ge­stellt.

Spä­tes­tens seit dem Wo­che­n­en­de ist Du­ter­tes letzt­jäh­ri­ges US-»ba- shing« pas­sé und das ge­spann­te Ver­hält­nis zum Chef des Wei­ßen Hau­ses in ei­ne in­ni­ge Män­ner­freund­schaft um­ge­schla­gen. Du­ter­te sieht in Trump plötz­lich ei­nen un­er­war­te­ten Ver­bün­de­ten und die­ser spen­de­te sei­nem phil­ip­pi­ni­schen Kol­le­gen wie­der­holt Lob für sei­nen har­ten »An­tidro­gen- krieg« und sprach in die­sem Zu­sam­men­hang von ei­nem »tol­len Job«.

Seit Du­ter­tes Amts­an­tritt sind Tau­sen­de ver­meint­li­che Dro­gen­kri­mi­nel­le hin­ge­met­zelt wor­den. Men­schen­rechts­grup­pen spre­chen von ei­nem Ver­bre­chen ge­gen die Men­sch­lich­keit. Du­ter­te hat­te noch am Sonn­tag ge­sagt, er ge­he nicht da­von aus, dass Trump den »An­tidro­gen­krieg« in Ma­ni­la an­spre­chen wer­de: Er be­hielt Recht. Bei ih­ren of­fi­zi­el­len Ge­sprä­chen am Mon­tag wa­ren die Men­schen­rech­te kein The­ma, er­klär­te Du­ter­tes Re­gie­rungs­spre­cher. Auch au­ßer­ge­richt­li­che Hin­rich­tun­gen blie­ben un­er­wähnt, »es gab le­dig­lich ei­ne län­ge­re Dis­kus­si­on über un­se­ren Krieg ge­gen Dro­gen, wo­bei sich Prä­si­dent Du­ter­te aus­führ­lich er­klär­te.« Wäh­rend des 40-mi­nü­ti­gen Ge­sprächs, sag­te hin­ge­gen die Pres­se­spre­che­rin des Wei­ßen Hau­ses, Sa­rah Huck­a­bee San­ders, sei es »vor­ran­gig um ISIS, il­le­ga­le Dro­gen und Han­del ge­gan­gen. Men­schen­rech­te wur­den kurz im Kon­text des phil­ip­pi­ni­schen Kamp­fes ge­gen il­le­ga­le Dro­gen ge­streift.«

Meh­re­re tau­send De­mons­tran­ten lie­fer­ten sich am Mon­tag in Ma­ni­la hef­ti­ge Stra­ßen­schlach­ten mit ei­nem Groß­auf­ge­bot staat­li­cher Si­cher­heits­kräf­te. Haupt­in­itia­tor der An­ti-Trum­pPro­tes­te war die Ba­gong Alyan­sang Ma­ka­ba­yan (Neue Pa­trio­ti­sche Al­li­anz), ein Links­bünd­nis aus vor­wie­gend Ar­bei­ter-, Ge­werk­schafts- und Bau­ern­ver­ei­ni­gun­gen. Vie­le ih­rer Mit­glie­der hat­ten noch vor ei­nem Jahr Du­ter­te als Hoff­nungs­trä­ger be­ju­belt.

Foto: AFP/Mark R. Cris­ti­no

Zwei sehr um­strit­te­ne Prä­si­den­ten: Trump und Du­ter­te

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.