Ab April sol­len sich Pla­ner mit der Knecht­ste­de­ner Stra­ße be­fas­sen

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - DORMAGEN - VON CA­RI­NA WERNIG

HORREM Die Bür­ger­be­tei­li­gung hat sich beim Stadt­teil­ent­wick­lungs­pro­jekt „So­zia­le Stadt Horrem“be­währt: Die be­reits ab­ge­schlos­se­ne Maß­nah­me Dor­fan­ger und die Pla­nun­gen für die Rück­sei­te des Bahn­hofs wur­den in en­ger Ab­stim­mung mit den An­woh­nern vor­an­ge­trie­ben. Das soll jetzt im Früh­ling auch so sein, wenn die Um­ge­stal­tung der Knecht­ste­de­ner Stra­ße an­ge­gan­gen wer­den soll. Auf dem Ver­kehrsWork­shop An­fang De­zem­ber hat­te Pro­jekt­ko­or­di­na­tor Det­lev Fal­ke er­klärt, dass es ers­te Über­le­gun­gen ge­be, die in­zwi­schen zur Haupt­durch­gangs­stra­ße ge­wor­de­ne Knecht­ste­de­ner Stra­ße zu ei­ner „Be­geg­nungs­zo­ne“um­zu­ge­stal­ten und da­mit er­heb­lich zu be­ru­hi­gen – un­ter Be­rück­sich­ti­gung der Wün­sche der Ge­schäfts­leu­te, die auf Park­flä­chen an­ge­wie­sen sei­en. Ab April könn­te sich ein Pla­nungs­bü­ro mit der Um­ge­stal­tung be­fas­sen – auch die Bür­ger sol­len wie­der mit ein­ge­bun­den wer­den.

Be­reits wei­ter ge­die­hen sind die Plä­ne für die „Ost-West-Pro­me­na­de“, die im Pla­nungs- und Um­welt­aus­schuss am nächs­ten Di­ens­tag be­ra­ten wer­den. „Der ge­plan­te pro­me­na­den­ar­ti­ge Fuß- und Rad­weg zwi­schen der Hee­sen­stra­ße und dem west­li­chen Teil­stück der Stra­ße Am Rath stellt ei­ne wich­ti­ge stra­ßen­un­ab­hän­gi­ge Ver­bin­dung für den Stadt­teil und das un­mit­tel­ba­re Sied­lungs­um­feld dar“, heißt es in der Be­ra­tungs­vor­la­ge: Drei klei­ne Plät­ze, at­trak­ti­ve Pflanz­in­seln und neue Spiel- und Auf­ent­halts­an­ge­bo­te für al­le Ge­ne­ra­tio­nen glie­dern und be­glei­ten den ge­schwun­ge­nen Weg. Der ro­bus­te drei Me­ter brei­te und et­wa 400 Me­ter lan­ge As­phalt­weg – Pfle­ge- und Rei­ni­gungs­ar­bei­ten per Last­wa­gen sei­en leicht zu be­werk­stel­li­gen – liegt an der nörd­li­chen Gren­ze des Sied­lungs­quar­tiers Am Rath. Bau­be­ginn ist für Sep­tem­ber 2017 vor­ge­se­hen.

Ziel der neu­en Pro­me­na­de: Die bei­den Ein­gangs-Si­tua­tio­nen und die We­ge­kreu­zung am Spiel­platz Su­de­ten­stra­ße wer­den durch platz­ar­ti­ge Auf­wei­tun­gen be­son­ders ak­zen­tu­iert. Die neue stra­ßen­un­ab­hän­gi­ge Ver­bin­dung der Ost-Wes­tPro­me­na­de soll da­zu bei­tra­gen, Fuß­gän­ger und Rad­fah­rer vom er­höh­ten Ver­kehrs­auf­kom­men der Stra­ße Am Rath zu tren­nen. Die Pro­me­na­de kos­tet 305.000 Eu­ro, Land und Bund tra­gen da­von 70 Pro­zent, die Stadt 30 Pro­zent.

NGZ-AR­CHIV­FO­TO: AN­JA TINTER

Ide­en für ei­ne Um­ge­stal­tung der Knecht­ste­de­ner Stra­ße gibt es vie­le. Bald sol­len Pla­ner und Bür­ger ih­re Vor­schlä­ge vor­brin­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.