Neue Links­ab­bie­ge­spur darf „Grü­ne Wel­le“nicht hin­dern

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - GREVENBROICH -

GRE­VEN­BROICH (wilp) Die SPD hat ei­ne Ge­fah­ren­quel­le auf der Land­stra­ße 116 in Rich­tung Gre­ven­broich aus­fin­dig ge­macht. Weil es an der Am­pel­kreu­zung kurz hin­ter dem A46-Zu­brin­ger kei­ne Links­ab­bie­ge­spur gibt, bie­gen vie­le Au­to­fah­rer in die Gru­ben­rand­stra­ße ein, wen­den dort, um dann wei­ter ge­ra­de­aus über den Gierather Weg nach Or­ken, El­sen oder Noit­hau­sen zu fah­ren. Die­se be­lieb­te Ab­kür­zung ist nicht nur ver­kehrs­wid­rig, sie füh­re mit­un­ter auch „zu ge­fähr­li­chen Si­tua­tio­nen mit an­de­ren Au­to­fah­rern“, warnt Frak­ti­ons­ge­schäfts­füh­rer Da­ni­el Rin­kert.

Die SPD hat da­her in ei­nem An­trag an die Stadt­ver­wal­tung an­ge­regt, die Ver­kehrs­in­sel auf der Gru­ben­rand­stra­ße zu ver­län­gern. „Da­mit könn­te mit ein­fa­chen Mit­teln das Wen­den ver­hin­dert wer­den“, sagt Rin­kert. Die Mit­glie­der des Bau­aus­schus­ses wer­den sich mor­gen mit die­sem The­ma be­fas­sen.

Vor­ab teilt der Bei­ge­ord­ne­te Flo­ri­an Her­pel mit, dass sich die Ver­wal­tung in die­ser Sa­che be­reits mit dem Lan­des­be­trieb Stra­ßen­bau in Ver­bin­dung ge­setzt ha­be. Nach des­sen Auf­fas­sung kön­ne auf der Kreu­zung al­ter­na­tiv ei­ne Links­ab­bie­ge­spur auf den Gierather Weg ein­ge­rich­tet wer­den, so dass es erst gar nicht zu Wen­de­ma­nö­vern kom­men muss. Al­ler­dings wei­se die Be­hör­de auch dar­auf hin, dass die „Grü­ne Wel­le“auf der L 116 durch ei­ne sol­che Spur nicht ge­stört wer­den dür­fe.

Die Neu­schal­tung der Am­peln ver­ur­sa­che Kos­ten von rund 15.000 Eu­ro, sagt Her­pel. Das Geld sei im Haus­halt vor­han­den. Der Bei­ge­ord­ne­te macht je­doch dar­auf auf­merk­sam, dass der Ver­kehr in Rich­tung Or­ken zu­neh­men wird, so­bald das Links­ab­bie­gen le­gal wer­de – „weil da­mit zwei Am­peln an der Rhe­ydter Stra­ße um­fah­ren wer­den kön­nen“.

Von der Gru­ben­rand­stra­ße aus war bis zum Vor­jahr nur ein Links­und Rechts­ab­bie­gen auf die L 116 er­laubt. In Ab­spra­che mit der Po­li­zei wur­de das Ver­kehrschild ent­fernt, so dass nun auch ge­ra­de­aus ge­fah­ren wer­den darf.

FO­TO: STADT

Das Schild ließ die Stadt im ver­gan­ge­nen Jahr ent­fer­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.