Ers­ter Auf­tritt für RLT-„Thea­ter­kin­der“

Das vor zwei Jah­ren am RLT ge­star­te­te Thea­ter­fes­ti­val für jun­ge Kul­tur, „Your Sta­ge“, fin­det man­gels An­mel­dun­gen nicht statt. Da­für funk­tio­niert die Nach­wuchs­trup­pe des RLT: Die „Thea­ter­kin­der“zei­gen ihr ei­ge­nes er­ar­bei­te­tes Stück.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - KULTUR IN NEUSS - VON ELE­NA BURBACH

NEUSS Für An­na-Le­na Schul­te, Or­ga­ni­sa­to­rin und Thea­ter­päd­ago­gin am RLT, ist es ei­ne bit­te­re Wahr­heit: Das Thea­ter­fes­ti­val „Your Sta­ge“wird in die­sem Jahr nicht statt­fin­den. Das Fes­ti­val für jun­ge Kul­tur hat­te vor zwei Jah­ren die tra­di­tio­nel­len Schul­thea­ter­wo­chen ab­ge­löst und soll­te Neus­ser Schü­lern die Ge­le­gen­heit ge­ben, sich und ih­re Thea­ter­ar­beit aus den AGs im Rah­men ei­nes Fes­tes zu prä­sen­tie­ren – und vor al­lem den Aus­tausch zwi­schen den Schul­grup­pen för­dern.

„Die Idee war, dass sich die Grup­pen auch ge­gen­sei­tig zu­se­hen“, er­klärt Schul­te. Be­reits im ver­gan­ge­nen Jahr sei dies aber kaum an­ge­nom­men wor­den, be­dau­ert die Thea­ter­päd­ago­gin. Un­er­klär­lich ist ihr das aber nicht: „Den Schü­lern fehlt ein­fach die Zeit da­für.“Um zu ver­mei­den, dass die Be­tei­li­gung wie­der so ge­ring aus­fällt, wä­re der Be­such ei­ner an­de­ren Auf­füh­rung in die­sem Jahr ver­pflich­tend ge­we­sen. „Viel­leicht war das der Feh­ler“, sagt Schul­te selbstkti­tisch.

Schon seit der Ein­füh­rung des ver­kürz­ten Abiturs ha­be sie be­ob­ach­ten kön­nen, dass das In­ter­es­se an An­ge­bo­ten wie „Your Sta­ge“nach­lie­ße. Da­bei hat­te das RLT für das Fes­ti­val 2016 noch ein span­nen­des Pro­gramm an­ge­bo­ten, dar­un­ter Work­shops zu sze­ni­schem Schrei- ben, Re­qui­si­te und Licht. Die Schü­lern konn­ten sich breit­ge­fä­chert über Thea­ter­ar­beit in­for­mie­ren und sich selbst aus­pro­bie­ren.

Auch für die­ses Jahr hat­te sich Schul­te ein ab­wechs­lungs­rei­ches An­ge­bot über­legt, und trotz­dem hat­te sich nur ei­ne Schu­le an­ge­mel­det. Im ver­gan­ge­nen Jahr wa­ren es im­mer­hin noch sechs Grup­pen ge­we­sen. Das fin­det die Or­ga­ni­sa­to­rin vor al­lem des­we­gen scha­de, „weil man im­mer sieht, wie viel es den Schü­lern gibt, wenn sie im Thea­ter sind.“

Ganz auf­ge­ben tut sie aber nicht. „Statt­des­sen pla­nen wir für das nächs­te Jahr Grund­schul­thea­ter­ta­ge“, ver­rät sie. Die Hoff­nung ist, dass die Grund­schü­ler leich­ter vom Un­ter­richt be­freit wer­den kön­nen. Auch weil vie­le OGSSchu­len Thea­ter-AGs ha­ben, hof­fen die Ver­an­stal­ter auf ei­ne bes­se­re Re­so­nanz.

Dass es bei den jün­ge­ren Schü­lern durch­aus ein In­ter­es­se am Thea­ter gibt, zei­gen die „Thea­ter­kin­der“des RLT. Für die Teil­nah­me an der Schau­spiel­grup­pe für Kin­der zwi­schen acht und zwölf Jah­ren gibt es so­gar ei­ne War­te­lis­te.

Dass die Grup­pe aber nur zehn Mit­glie­der hat, ist für Lei­te­rin Fran­ces von Boeckel po­si­tiv. „Vie­le Thea­ter-AGs ha­ben bis zu 24 Kin­der. So ist die Grup­pe aber viel ho­mo­ge­ner“, sagt sie. Da­durch könn­ten auch meh­re­re Kin­der Haupt­rol­len spie­len, er­klärt sie. So zum Bei­spiel

„Wir pla­nen für das nächs­te Jahr Grund­schul­thea­ter­ta­ge“

An­na-Le­na Schul­te

RLT-Thea­ter­päd­ago­gin

in ih­rem neu­en Stück „Al­lein auf der Welt“, das am kom­men­den Wo­che­n­en­de auf der Stu­dio­büh­ne des RLT Pre­mie­re fei­ert. Nach der Vor­la­ge von Hec­tor Ma­lots Klas­si­ker „Hei­mat­los“spielt sich das En­sem­ble dann un­ter an­de­rem in die Rol­le des Fin­del­kin­des Re­mi, das an den Stra­ßen­künst­ler Vi­ta­lis ver­kauft wird und sich auf die Su­che nach sei­ner Fa­mi­lie be­gibt. Ei­ne an­spruchs­vol­le Auf­ga­be für die jun­gen Ta­len­te, denn Re­mi wird gleich von meh­re­ren Kin­dern ge­spielt und hat da­mit kein de­fi­nier­tes Ge­schlecht.

„Es ist toll zu se­hen, wie die Kin­der in den Pro­ben im­mer selbst­be­wuss­ter wer­den“, sagt von Boeckel. Pas­send zur ak­tu­el­len Spiel­zeit „Tap­fer­keit“kön­nen die Thea­ter­kin­der am Wo­che­n­en­de ihr Kön­nen vor Pu­bli­kum un­ter Be­weis stel­len, denn dann ste­hen sie zum ers­ten Mal auf der „rich­ti­gen“Büh­ne.

FO­TO: MA­RI­US RIMPEL

„Al­lein auf der Welt“heißt das Stück, das die „Thea­ter­kin­der“der­zeit pro­ben. Am Frei­tag muss al­les sit­zen, dann steht die ers­te Vor­stel­lung im RLT an.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.