DFB-Vi­ze­prä­si­dent adelt Tur­nier des SV Ro­sel­len

Pe­ter Fry­muth zu Gast auf der Theo­dor-Klein-Sport­an­la­ge. 141 Ju­gend­mann­schaf­ten tref­fen sich zum Leis­tungs­ver­gleich.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - SPORT IM RHEIN-KREIS -

RO­SEL­LEN (pr) Wenn der mäch­tigs­te Mann im nie­der­rhei­ni­schen Fuß­ball­sport zur Tur­nie­rer­öff­nung auf­schlägt, sagt dies ei­ni­ges über die Be­deu­tung des Wett­be­werbs aus: Pe­ter Fry­muth, DFB-Vi­ze­prä­si­dent und Vor­sit­zen­der des Fuß­ball­ver­ban­des Nie­der­rhein (FVN), gab sich bei der 9. Auf­la­ge des Ro­sel­le­ner Pfingst­tur­nie­res die Eh­re. „Dass er zwi­schen dem DFB-Po­kal-Fi­na­le und dem Cham­pi­ons-Le­ague-Fi­na­le nach Ro­sel­len kommt, adelt uns“, sagt SV-Ju­gend­lei­ter Sven Sol­ka.

Das Tur­nier war mal wie­der Ex­t­ra­klas­se: Ins­ge­samt 141 Mann­schaf­ten tra­fen sich zum Leis­tungs­ver­gleich auf der Theo­dor-Klein-Sport­an­la­ge. Da­bei wa­ren nicht nur Teams aus Nord­rhein-West­fa­len im Ein­satz, auch in Nie­der­sach­sen wur­de der SV Ro­sel­len er­hört. Nicht zum ers­ten Mal durf­te der SV bei den E-Ju­nio­ren den TuS Stey­er­berg nach ei­ner 266 Ki­lo­me­ter lan­gen An­fahrt be­grü­ßen.

Ein ab­so­lu­tes High­light war das star­ke Tur­nier des Jahr­gangs 2006: Hier tra­fen 24 Mann­schaf­ten in sechs Grup­pen auf­ein­an­der. Ne­ben zehn Teams aus dem Kreis nah­men Mann­schaf­ten aus Düs­sel­dorf, Köln, Ra­de­vorm­wald, Langenfeld, Monheim, Ra­tin­gen und eben Stey­er­berg teil. Den Ti­tel si­cher­ten sich am En­de die Nach­wuchs­fuß­bal­ler des SC Ka­pel­len. Bei der C-Ju­gend si­cher­te sich der TSV Norf den Ti­tel und bei den „2007ern“ju­bel­te der 1. FC Monheim.

Auch die Gast­ge­ber durf­ten sich über zwei Er­fol­ge freu­en. So­wohl die A-Ju­nio­ren als auch die D-Ju­nio­ren si­cher­ten sich den Sieg – si­cher ein Er­geb­nis der gu­ten Ju­gend­ar­beit des Ver­eins. Sol­ka war vor al­lem stolz auf den be­son­de­ren Cha­rak­ter der Ver­an­stal­tung: „Wir ha­ben hier zu ei­ner gu­te Mi­schung aus re­gio­na­len und aus­wär­ti­gen Teams ge­fun­den. Wir wol­len hier ganz aus­drück­lich kei­ne Pro­fi­mann­schaf­ten. Die kos­ten nur Geld und brin­gen kaum Zu­schau­er mit. Das Tur­nier soll viel­mehr die Iden­ti­fi­ka­ti­on mit dem Ver­ein för­dern.“

Dies ge­lang: Zu­sätz­lich zu den 150 hel­fen­den El­tern über­nahm die ers­te Se­nio­ren­mann­schaft den Park­platz­dienst und die Lan­des­li­gaFrau­en üb­ten sich am Waf­fel­stand. Ro­sel­len ist fa­mi­li­är und greift den­noch nach den Ster­nen. Rund 4000 Zu­schau­er sol­len wäh­rend der drei Tur­nier­ta­ge auf der An­la­ge ge­we­sen sein. Von den Ein­nah­men pro­fi­tiert die Ju­gend­ab­tei­lung. Das Neu­bau­ge­biet be­scher­te dem Ver­ein in der ver­gan­ge­nen Sai­son knapp 100 Neu­an­mel­dun­gen. „Man rennt uns hier die Bu­de ein“, stellt Sol­ka über­aus zu­frie­den fest.

NGZ-FO­TO: WOI

Vol­le Kon­zen­tra­ti­on: Im Tur­nier der D-Ju­gend misst sich der bä­ren­star­ke SV Ro­sel­len mit dem Nach­wuchs des Pul­hei­mer SC.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.