Über Som­mer­nachts­lauf zu Spe­cial Olym­pics

Mit dem In­klu­si­ons­lauf am Sams­tag in Neuss stim­men sich die Ath­le­ten auf NRW-Lan­des­spie­le ein.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - SPORT IM RHEIN-KREIS - VON STE­PHAN GLASMACHER

NEUSS Wenn am Sams­tag vor­aus­sicht­lich knapp 4000 Sport­ler beim Som­mer­nachts­lauf der TG Neuss an den Start ge­hen, weht auch ei­ne leich­te Bri­se Olym­pia durch die Neus­ser In­nen­stadt. Denn zum ers­ten Mal wird die olym­pi­sche Fa­ckel prä­sen­tiert, die bei den NRW-Lan­des­spie­len von Spe­cial Olym­pics zum Ein­satz kommt – die Meis­ter­schaf­ten für Men­schen mit geis­ti­ger Be­hin­de­rung fin­den vom 10. bis 12. Ju­li in Neuss statt.

Dass die Neus­ser das olym­pi­sche Feu­er be­reits am Sams­tag und da­mit ei­nen Tag vor Be­ginn des of­fi­zi­el­len Fa­ckel­laufs am Sonn­tag beim Halb­ma­ra­thon in Le­ver­ku­sen zu Ge­sicht be­kom­men, ist kein Zu­fall. Wie in den ver­gan­ge­nen Jah­ren wird auch dies­mal der In­klu­si­ons­lauf zum Pro­gramm des Som­mer­nachts­laufs ge­hö­ren – der fünf Ki­lo­me­ter lan­ge Lauf, für den sich bis­her mehr als 40 Sport­ler mit und oh­ne geis­ti­ge Be­hin­de­rung ge­mel­det ha­ben, ist in den um 19.30 Uhr ge­star- te­ten zwei­ten Je­der­mann­lauf ein­ge­bet­tet. Mehr als die Hälf­te der Teil­neh­mer star­ten für die Ge­mein­nüt­zi­gen Werk­stät­ten Neuss (GWN), die auch bei den NRW-Lan­des­spie­len mit zahl­rei­chen Ath­le­ten ver­tre­ten sein wer­den.

Ne­ben dem sport­li­chen Aspekt zählt da­bei vor al­lem das olym­pi­sche Mot­to: „Da­bei­sein ist al­les.“Das Be­son­de­re dar­an: Je ein Ath­let mit Be­hin­de­rung geht ge­mein­sam mit ei­nem Be­gleit­läu­fer oh­ne Be­hin­de­rung auf die Stre­cke, wo­bei Letz­te­rer das Tem­po vor­gibt. „Bei uns läuft nie­mand al­lein“, er­läu­tert GWN-Sport­leh­rer Tho­mas Gin­dra den Kern­ge­dan­ken des In­klu­si­ons- laufs. Die­sem Ge­dan­ken fol­gend, wird es auch dies­mal wie­der den Fried­helm-Ha­ma­cher-Preis für ein Ge­spann aus Ath­let und Be­gleit­läu­fer ge­ben. Klaus Eh­ren, Ge­schäfts­füh­rer der TG Neuss, er­klärt: „Den Preis ge­winnt aber nicht un­be­dingt das schnells­te Team, son­dern die Läu­fer, die sich als in­klu­si­ve Mann­schaft am bes­ten prä­sen­tie­ren.“– „Wir ach­ten dar­auf, wer sich be­son­ders her­vor­ge­tan hat“, er­gänzt Gin­dra. Die Sport­ler mit und oh­ne geis­ti­ge Be­hin­de­rung ge­hen al­ler­dings nicht nur im In­klu­si­ons­lauf, son­dern auch spä­ter als in­klu­si­ve Staf­feln an den Start. Gin­dra: „Man­che Ath­le­ten ma­chen so­gar bei bei­den Läu­fen mit.“Der Som­mer­nachts­lauf ist für die Neus­ser Ath­le­ten mit geis­ti­ger Be­hin­de­rung das letz­te sport­li­che High­light, be­vor im Ju­li die NRW-Lan­des­spie­le von Spe­cial Olym­pics in Neuss statt­fin­den. Mehr als die Hälf­te der GWN-Star­ter von Sams­tag sind dann wie­der mit von der Par­tie und kön­nen den Lauf so als Vor­be­rei­tung nut­zen. „Egal, um wel­che Sport­art es geht: Es ist nie ver­kehrt, noch mal sei­ne Aus­dau­er zu trai­nie­ren“, sagt Gin­dra, der be­reits jetzt spürt, „dass die Vor­freu­de bei den Sport­lern steigt.“Als Vor­stands­mit­glied von Spe­cial Olym­pics Deutsch­land will er den Som­mer­nachts­lauf auch da­zu nut­zen, um auf das Sport­event im Ju­li auf­merk­sam zu ma­chen. „Wir wol­len uns dem Neus­ser Pu­bli­kum prä­sen­tie­ren.“

Den Weg zu­rück in die Qui­ri­nus­stadt wird das olym­pi­sche Feu­er üb­ri­gens beim nächs­ten Gro­ßevent fin­den, wenn die Tour de Fran­ce – kurz vor Er­öff­nung der Lan­des­spie­le – am 2. Ju­li durch den Rhein-Kreis rollt.

FO­TO: GWN

In­klu­si­ons­lauf: (v.r.) Dirk Fink (GWN) mit den Be­gleit­läu­fern Bernd We­ber und Pia Burg­ham­mer.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.