SV Glehn fei­ert den Ju­gend­fuß­ball mit ei­ner Lao­la-Wel­le

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - SPORT IM RHEIN-KREIS -

RHEIN-KREIS (pr) Der Sieg beim 47. C-Ju­gend-Tur­nier des SV Rhein­wacht Stür­zel­berg ging zwar an die DJK No­ve­sia, doch „al­le fünf Mann­schaf­ten wa­ren be­geis­tert“, stell­te der stell­ver­tre­ten­de Ju­gend­lei­ter Pe­ter Hou­ben stolz fest: „Wir hat­ten für sie in zwei Lo­ka­li­tä­ten Mit­tag­es­sen vor­be­rei­tet. So et­was hat­ten sie noch nicht er­lebt.“

Das be­reits seit 1971 aus­ge­tra­ge­ne Tur­nier hat Ge­schich­te: Frü­her gas­tier­ten so­gar Bun­des­li­ga­teams an der Schul­stra­ße. So reck­ten un­ter an­de­rem die Nach­wuchs­ki­cker von Bo­rus­sia Mön­chen­glad­bach, Wer­der Bre­men und Schal­ke 04 den Po­kal in die Hö­he. Die­se Zei­ten sind al­ler­dings (vor­erst) vor­bei. Mit ei­nem Asche­platz lässt sich heut­zu­ta­ge kein Top­klub mehr an­lo­cken. Um­so wich­ti­ger ist die Initia­ti­ve Kun­st­ra­sen: Im Herbst soll ein im­mer­grü­nes Spiel­feld die Wei­chen für die Zu­kunft stel­len. Nur dann kann das Tur­nier auf­ge­wer­tet wer­den, sind wie­der Ki­cker wie Io­an­nis Mas­ma­ni­dis zu se­hen. Im Tri­kot von Bay­er Le­ver­ku­sen wur­de er in Stür­zel­berg 1996 zum bes­ten Mit­tel­feld­ak­teur des Tur­niers ge­wählt. Sein Weg führ­te ihn da­nach bis in der Bel­eta­ge des deut­schen Pro­fi­fuß­balls.

Auch beim SV Glehn stand an Pfings­ten der Nach­wuchs im Mit­tel­punkt. Be­reits zum 22. Mal rich­te­te der Ver­ein sein Mar­tin-Drill­ges-Ge­dächt­nis­tur­nier aus und ging da­bei wie stets ei­nen be­son­de­ren Weg. In Glehn wird nach dem „Schwei­zer Sys­tem“ge­kickt: Nach je­der Par­tie gibt es ei­ne Blitz­ta­bel­le. Der Spit­zen­rei­ter spielt dann ge­gen die best­plat­zier­te Mann­schaft, ge­gen die er noch nicht an­ge­tre­ten ist. „So ist Span­nung ga­ran­tiert. Zu­dem hat je­des Team sein Er­folgs­er­leb­nis. Das ist uns un­glaub­lich wich­tig. Hier ist noch kei­ner heu­lend nach Hau­se ge­fah­ren“, stellt SV-Ju­gend­lei­ter Norbert Jurc­zyk fest. Er ist da­her ein gro­ßer An­hän­ger die­ses Sys­tems. Auch ab­seits des Plat­zes war es nicht das ty­pi­sche Tur­nier. So ge­riet nicht die ob­li­ga­to­ri­sche Pom­mes­scha­le zum Ren­ner. Ge­fragt war vor al­lem die „Gleh­ner Sport­ler­scha­le“mit viel ge­sun­dem Obst. Sport­lich setz­te sich bei den E-Ju­nio­ren die DJK Teu­to­nia Klei­nen­broich durch. Der Tur­nier­sieg bei den F-Ju­nio­ren ging an den SV Mön­chen­glad­bach. Bei den Mäd­chen ju­bel­ten Tu­Sa Düs­sel­dorf (U11) und die DJK Ad­ler Frin­t­rop (U13 und U15). Jurc­zyk: „Wir hat­ten wie­der sehr in­ten­si­ve Ta­ge, aber wir ma­chen das ger­ne. Wir wol­len ein Fuß­ball­fest fei­ern und ein Er­leb­nis bie­ten. Die leuch­ten­den Kin­der­au­gen sind die Mü­he de­fi­ni­tiv wert“. Ein Lob hat­te der Gleh­ner Ju­gend­lei­ter auch für die El­tern üb­rig. „Sie ha­ben un­se­re Phi­lo­so­phie voll mit­ge­tra­gen. So konn­ten wir ei­ne tol­le Sie­ger­eh­rung ze­le­brie­ren – so­gar mit Lao­la-Wel­le“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.