16-Jäh­ri­ger lie­fert sich Ver­fol­gungs­jagd mit Po­li­zei

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - LANDESHAUPTSTADT DÜSSELDORF -

(lis) Die Po­li­zei hat in der Nacht zu ges­tern mit viel Auf­wand ei­nen flüch­ten­den 16-Jäh­ri­gen ge­stellt. Ge­gen 2 Uhr woll­ten Be­am­te den Mer­ce­des, der ei­ner Car­sha­ring-Fir­ma ge­hört, und die In­sas­sen auf der Cor­ne­li­us­stra­ße kon­trol­lie­ren. Laut Po­li­zei­be­richt igno­rier­te der 16-jäh­ri­ge Fah­rer so­wohl die Si­gna­le der Be­am­ten als auch meh­re­re ro­te Am­peln und flüch­te­te in Rich­tung A46.

Die Po­li­zis­ten ver­folg­ten den Wa­gen, der an der An­schluss­stel­le El­ler die Au­to­bahn wie­der ver­ließ und mit ho­her Ge­schwin­dig­keit durch die Stadt ras­te. Auf der Stra­ße In der Stee­le blo­ckier­ten zwei Strei­fen­wa­gen den Weg der Flüch­ten­den. Der Fah­rer aber ramm­te sich mit dem Mer­ce­des den Weg frei und fuhr er­neut da­von. Die Ver­fol­gungs­jagd en­de­te auf der Nie­der­hei­der Stra­ße. Fünf Per­so­nen, die im Au­to sa­ßen, wur­den fest­ge­nom­men, nach ei­ner Ver­neh­mung aber wie­der ent­las­sen.

Der 16-Jäh­ri­ge, der den Mer­ce­des fuhr, hat laut Po­li­zei kei­nen Füh­rer­schein. Wie er das Car­sha­ring-Fahr­zeug in Ge­brauch neh­men konn­te, soll noch ge­klärt wer­den. Der ent­stan­de­ne Scha­den wird auf mehr als 10.000 Eu­ro ge­schätzt.

Bei den zwei gro­ßen An­bie­tern für Car­sha­ring, Car2go und Dri­veNow, gibt es meh­re­re Kon­trol­len vor dem Mie­ten ei­nes Au­tos. Möch­te sich ein Nut­zer für das Car­sha­ring an­mel­den, muss er ein Iden­ti­fi­zie­rungs­ver­fah­ren durch­lau­fen, bei dem der Füh­rer­schein kon­trol­liert wird. Möch­te man ein Au­to frei­schal­ten und da­mit los­fah­ren, muss ei­ne per­sön­li­che PIN ent­we­der am Au­to oder in der App ein­ge­ge­ben wer­den. „Die­se PIN kann in der App auch nicht ge­spei­chert wer­den“, sag­te ei­ne Spre­che­rin von Car2go. „Und na­tür­lich ist es nicht er­laubt, dass je­mand an­de­res mit dem Ac­count fährt, als der, der an­ge­mel­det ist.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.